Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) - Die derzeitigen geopolitischen Krisen sowie der zuletzt starke Ölpreisanstieg finden kaum Beachtung an den Finanzmärkten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 13.020 Zählern und damit leicht oberhalb des Schlusskurses der Vorwoche. Der Euro könnte ein wenig bremsen. Die Gemeinschaftswährung legt aktuell um 0,1% auf 1,1956 USD zu. Der Ölpreis der Sorte WTIverliert um rund 0,4% auf 70,41 USD je Barrel.

Termine der Woche

Die kommende Woche hat nicht allzu viel an Konjunkturdaten zu bieten. Interessant könnten hierzulande das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des ersten Quartals sowie die ZEW-Konjunkturerwartungen sein. In den USA wird der Philadelphia-Fed-Index veröffentlicht. Die Berichtssaison läuft auf Hochtouren. Vor allem am 15. Mai werden zahlreiche deutsche Konzerne ihre Quartalsberichte vorlegen.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell im DAX ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Charttechnik

Der DAX konnte sich Ende der vergangenen Woche nicht von der „runden“ Zahl bei 13.000 Punkten nach oben absetzen. Angesichts des intakten Kaufsignals beim MACD könnte die Kletterpartie fortgesetzt werden. Zudem hat der Relative-Stärke-Index (RSI) noch nicht die überkaufte Zone erreicht. Als charttechnisches Ziel fungieren die ehemaligen Verlaufshochs bei 13.334/13.338 Zählern vom 18. und 19. Dezember 2017. Nach unten sichert die Oberseite der Schiebezone bei 12.860 Punkten ab.

DAX auf Tagesbasis

DAX: Ringen um die 13.000-Punkte-Marke

Quelle: IG Handelsplattform