Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Zur Feier des sonnigen Sonntages gab es heute Grilllachs mit Tomate-Mango-Mozzarella-Naan Salat. Wobei der Salat dem Lachs geschmacklich nahezu die Show gestohlen hat 😋 #sundayvibes #Lachs https://t.co/uvav5uDP0n
  • RT @traderherz: I am reading #Reddit posts and comments related to #trading! Now it's more clear why most people are losing money at the #S…
  • Meine Predigt: “Jede Info, die du nicht prognostizieren kannst, stellt ein zusätzliches Risiko dar.” (Weshalb z.B. News-#Trading meistens Quatsch ist) Bestätigt von einem alten #Boersen Hasen @finlog2 😉in dem folgenden Blog-Beitrag. 👍 👉 https://t.co/Y3lDwHrajS https://t.co/CpNmggcQlF
  • Gute Frage. Da bin ich aber mal gespannt auf die Antworten 😁 Wird wahrscheinlich nicht so viele geben, vermute ich. #Bitcoin #Kryptowaehrung https://t.co/0uxrSmWfwK
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
S&P 500: Erster Angriff auf die Korrekturtrendlinie!

S&P 500: Erster Angriff auf die Korrekturtrendlinie!

David Iusow, Analyst

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG Markets taxiert den breitgefassten S&P 500 Index vorbörslich auf 2.722,5 Punkte und damit 0,18 % höher im Vergleich zum Schlusskurs vom Vortag.

Korrekturtrendlinie im Visier

Der US-Aktienindex S&P 500 erreichte am Vortag die relevante Korrekturtrendlinie. Am Freitag steigt er vorbörslich darüber. Nun kommt es auf den Schlusskurs an. Sollte der Index auf Tages- sowie Wochenkerzenbasis über dieser Korrekturtrendlinie schließen, dürfe es das erste Signal für das mögliche Ende des Korrekturtrends darstellen.

Gehört der US-Aktienmarkt weiterhin zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen

US 500 Tageskerzenchart

US 500 Tageschart

IG Handelsplattform

US-Dollar Korrektur könnte US-Markt anschieben

Die Quartalssaison neigt sich so langsam dem Ende und die Erwartungen an die Gewinne der US-Unternehmen für das laufende Jahr sind im Schnitt nochmals seit vergangener Woche gestiegen. Analysten erwarten nun, dass die Gewinne um ca. 20 % steigen könnten. Der europäische Markt legte zum Ende der Woche hin eine Pause ein, blieb allerdings weitestgehend stabil. Hier könnte der erneut stärkere Euro leicht belastend gewirkt haben. Der etwas schwächere US-Dollar könnte hingegen den US-Markt am Freitag weiter anschieben.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Die US-Kerninflation fiel leicht unter Erwartungen aus

Die US-Inflation ist per April und im Jahresvergleich um 2,5 % gestiegen und traf damit die Erwartungen. Im Vormonat stiegen die Preise um 2,4 %. Hingegen fiel die Kerninflation auf Jahresbasis unter den Erwartungen aus. Diese stieg um 2,1 % bei einer vorherigen Einschätzung von 2,2 %. Damit ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass mehr als drei Zinsschritte in diesem Jahr noch erfolgen könnten, leicht gesunken. Das schwächte nicht nur den US-Dollar, sondern unterstützte auch die asiatischen Aktienmärkte in der Nacht.

US Kerninflation

US Kerninflation

FED Bullard Rede könnte positiven Impuls bewirken

Neben der oben genannten Inflation könnten auch Aussagen des FED Mitglieds und Präsidenten der FED St. Louis, James Bullard, für weitere Impulse am frühen Nachmittag sorgen. Dieser sprach sich für vorsichtige Zinsschritte aus und befürchtet, ein zu straffer Kurs könnte die Zinskurve invertieren, was als Signal für eine baldige Rezession verstanden wird. Eine abflachende Zinskurve ist aktuell immer mehr Thema bei den Marktteilnehmern, allerdings ist ebenfalls bekannt, dass eine invertierte Zinskurve, in der Vergangenheit, in der Regel mit einem Vorlauf von ca. einem Jahr eine Rezession vorhergesagt hat. Dennoch, da der Aktienmarkt wie eine Indikation auf mögliche Rezessionen reagiert, dürfte sich eine invertierte Zinskurve viel zügiger auf die Aktienmärkte auswirken als auf die Konjunktur selbst.

Sind die IG-Anleger derzeit für den US 500 Index gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.