Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
CAD/CHF Devisenpaar arbeitet am Range-Ausbruch

CAD/CHF Devisenpaar arbeitet am Range-Ausbruch

2018-05-11 08:11:00
David Iusow, Analyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Das Brokerhaus IG Markets taxiert den kanadischen Dollar aktuell auf 0.7856 Schweizer Franken. Ausbruch könnte sich im Zuge der robusten Konjunkturdaten aus Kanada und steigendem Ölpreis weiter fortsetzen.

Langfristige Range könne beendet werden

Der Chart auf Wochenkerzenbasis deutet einen baldigen technischen Ausbruch aus der seit 2015 bestehenden Seitwärtsrange im Devisenpaar CAD/CHF an. Die mittelfristige Abwärtstrendlinie konnte in dieser Woche bereits überwunden werden, sodass das tiefere Hoch vom Anfang des aktuellen Jahres nun angesteuert werden könnte. Die beiden langfristigen Wochen-Durchschnitte wurden ebenfalls bereits wieder überschritten. Die relevante Kurszone kann aktuell bei 0,80 Schweizer Franken je kanadischen Dollar identifiziert werden. Ein Schlusskurs auf Wochenkerzenbasis darüber, dürfte das erste ernstzunehmende Ausbruchssignal aus der Range andeuten.

Wollten Sie schon immer wissen, wie man das Trading im Forex mit Hilfe der Chartanalyse umsetzt? Laden Sie unseren Einsteigerleitfaden Forex für Einsteiger kostenlos herunter

CAD-CHF Wochenkerzen

CAD-CHF Chart auf Wochenkerzenbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreis und niedrige Zinsen in der Schweiz unterstützen Ausbruch

Mit der weiterhin ultralockeren Geldpolitik in der Schweiz sowie einer Inflationsentwicklung, die immer noch unterhalb 1 % im Jahresvergleich verweilt, bei jedoch gleichzeitig anziehenden Konjunkturdaten in Kanada sowie einem Ölpreis über 70 US-Dollar je Barrel (WTI), könnte der kanadische Dollar nun eine Art „Revival“ in den Erwartungen der Marktteilnehmer erlangen. Ein Ölpreis über 70 US-Dollar dürfte vor allem aus Sicht des Wettbewerbs gegenüber den US-Shale-Produzenten positiven Einfluss auf den kanadischen Dollar ausüben.

Wie sieht die Stimmung der Rohöl-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Erwartungen an geldpolitische Straffung bei Daten über den Erwartungen

Heute Nachmittag wird Kanada die Arbeitsmarktdaten per April veröffentlichen. Der Konsens erwartet eine Arbeitslosenquote von 5,8 % und damit keine Veränderung im Vergleich zum Vormonat. Die Beschäftigungsquote wird auf 65,5 % geschätzt. Auch hier wird keine Veränderung gegenüber dem Vormonat erwartet. Allerdings soll die Nettoveränderung der Beschäftigung geringer ausfallen als im Vormonat. Man rechnet mit 17.400 neu geschaffenen Stellen nach 32.200 Stellen im Vormonat. Der 12-Monate-Durchschnitt liegt aktuell bei 25.000 Stellen pro Monat. Sollten die Daten über den Erwartungen ausfallen, könnte die geldpolitische Komponente als weiterer positiver Faktor hinzukommen und Erwartungen an einen baldigen Zinsschritt würden sich erneut erhöhen.

Nettoveränderung der Beschäftigung Kanada

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.