Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @DailyFX_DE @DavidIusow @IGDeutschland Freue mich auf das Webinar mit @DavidIusow !!!
  • In 2 Stunden geht es los! Das #kostenlose #Daytrading #webinar um 18:30 (MESZ) Anklicken, Anmelden, Teilnehmen. https://t.co/kGE5qWmaqK Nicht verpassen, denn lernen ist ein kontinuierlicher Prozess! @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland #trading
  • 🇲🇽 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion (SEP) Aktuell: 42.10 Vorher: 41.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,48 % Gold: 0,75 % WTI Öl: -4,84 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/sSlFBnsSbN
  • In Kürze:🇲🇽 Markit Einkaufsmanagerindex Produktion (SEP) um 14:30 GMT (15min) Vorher: 41.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇺🇸 Construction Spending MoM (AUG) Aktuell: 1.4% Erwartet: 0.8% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇺🇸 ISM Manufacturing PMI (SEP) Aktuell: 55.4 Erwartet: 56.4 Vorher: 56 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇺🇸 ISM Manufacturing Prices (SEP) Aktuell: 62.8 Erwartet: 58.6 Vorher: 59.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇺🇸 ISM Manufacturing Prices (SEP) Aktuell: 62.8 Erwartet: 58.6 Vorher: 59.5 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇺🇸 Construction Spending MoM (AUG) Aktuell: 1.4% Erwartet: 0.8% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
Japanischer Yen: US-Dollar und Konjunktur weiter im Fokus der Anleger!

Japanischer Yen: US-Dollar und Konjunktur weiter im Fokus der Anleger!

2018-05-08 12:23:00
David Iusow, Analyst
Teile:

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Beim Broker IG Markets wird der US-Dollar auf aktuell 109 japanische Yen taxiert. Auf Wochenkerzenbasis testet das Währungspaar damit den 100-Wochen-Durchschnitt von unten an.

Relevanten Widerstand bei 110 japanischen Yen je US-Dollar erreicht

Nachdem das Währungspaar USD/JPY noch in den ersten Monaten des Jahres gegen viele Währungen aufwertete, drehte der Trend gegen Ende März wieder. Seit dem hat das Paar in den vergangenen sieben Wochen, in sechs davon positiv gegen den US-Dollar geschlossen, der japanische Yen hat folglich abgewertet. Auf Wochenkerzenbasis erreichte das Devisenpaar den 100-Wochen-Durchschnitt vor zwei Wochen, scheiterte aber seitdem an diesem. Der Durchschnitt verläuft leicht unter der markanten Kurszone von 110 japanischen Yen je US-Dollar. Ein Schlusskurs auf Wochenkerzenbasis darüber könnte den ersten ernstzunehmenden Ausbruch signalisieren. Der Kurs hätte dann das Potential in Richtung der Korrekturtrendlinie bei 112 japanischen Yen je US-Dollar zu steigen.

Wie sieht die Stimmung der USDJPY-Anleger bei IG aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

USD-JPY Wochenkerzenchart

USD-JPY Wochenkerzenchart

Quelle: IG Markets

Einkaufsmanagerindex für Herstellung mit einem Hoch per Monat Februar

Neben dem generell steigenden US-Dollar, der den Yen aktuell belastet, haben auch einige Konjunkturindikatoren zuletzt wieder eine Delle verzeichnet. Dazu gehört unter anderem der Nikkei PMI für das Herstellungsgewerbe. Genaugenommen verzeichnete der Index das letzte Hoch bei 54,8 Punkten per Monat Januar. Anzumerken dabei ist, dass die endgültigen Daten erst im Februar mit einer Verzögerung veröffentlicht wurden, wobei Anleger zu dem Zeitpunkt noch von einer Beschleunigung der Konjunktur ausgingen. Wie der Chart unten deutlich macht, driftete der Index allerdings seitdem auf 53,1 Punkte per März, erholte sich aber per April wieder leicht auf 53,8 Punkte.

Das Währungspaar USDJPY bewegt sich oft innerhalb einer langfristigen Range, daher können von Zeit zu Zeit Break-Outs gehandelt werden. Unsere Handbücher für Fortgeschrittene können Sie sich kostenfrei herunterladen.

Nikkei PMI Herstellung

Japanischer Yen: US-Dollar und Konjunktur weiter im Fokus der Anleger!

Bleibt die Delle in der Konjunktur weiter bestehen?

In den nächsten Wochen sollten neben dem US-Dollar die Konjunkturdaten weiter im Blick behalten werden. In dieser Woche stehen der führende Wirtschaftsindex sowie der Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität an sowie die Handelsbilanz. In der nächsten Woche werden das BIP per Q1 bekannt gegeben sowie die Industrieproduktion. Der vorläufige PMI für die Herstellung per Monat Mai steht am 23. Mai an. Gleichzeitig hat sich die Bank of Japan zuletzt kaum relevant zu der aktuell weiterhin lockeren Geldpolitik geäußert, sodass Erwartungen an eine baldige Straffung ebenfalls gering ausfallen.

Gehört der japanische Yen zu den Top-Handelsmöglichkeiten im Jahr 2018? Laden Sie sich die Prognose kostenfrei herunter.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.