(DailyFX.de) - Zeitweise notierte das heimische Börsenbarometer oberhalb der Marke bei 12.600 Punkten. Allerdings konnte dieses Terrain bis zur Schlussglocke nicht verteidigt werden. Die Rendite US-amerikanischer Staatsanleihen scheint wieder auf dem Vormarsch zu sein. Diese wurden zuletzt durch Inflationssorgen angeschoben.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Heute dürfte der DAX mit deutlichen Kursabschlägen in den Tag starten. Angesichts schwacher Vorgaben von der Wall Street sehen wir den deutschen Leitindex zur Stunde bei 12.429 Punkten, rund 1% unter dem Schlusskurs vom Dienstag.

Termine des Tages

USA : Wöchentliche Rohöllagerbestände (16:30 Uhr)

Quartalszahlen (USA) : AT&T, Boeing, eBay, Facebook, Ford Motors, Twitter, Visa

Quartalszahlen (D) : Deutsche Börse, Linde

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell im DAX ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Charttechnik

Der DAX kam gestern der Unterseite der Preisspanne bei 12.660 Punkten sehr nahe. Auch die einfache 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.670 Zählern war in Sichtweite. An den beiden Widerständen ist der deutsche Leitindex vorerst gescheitert. Ein Test der horizontalen Trendlinie bei 12.490 Punkten kann nicht ausgeschlossen werden.

DAX auf Tagesbasis

DAX 30: Steigende US-Renditen ziehen DAX nach unten

Quelle: IG Handelsplattform