Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Rohöl (WTI): 63-Dollar-Marke bleibt standhaft

Rohöl (WTI): 63-Dollar-Marke bleibt standhaft

2018-04-03 11:27:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

Naht das Ende des Petrodollar? China verstärkt Abwicklung in Yuan

(DailyFX.de - Düsseldorf) – Vor wenigen Tagen hatte die Volksrepublik China an der Börse in Schanghai mit dem Handel von in Yuan denominierten Termingeschäften begonnen. Damit wurde zum ersten Mal eine Verbindung zwischen der chinesischen Währung und den Ölmärkten aufgebaut. Folgende Abbildung verdeutlicht den rasanten Anstieg der Marktanteile des auf Yuan basierten Rohölterminkontraktes.

Rohöl (WTI): 63-Dollar-Marke bleibt standhaft

Quelle: DailyFX Research, Thomson Reuters Eikon

Wollen Sie mehr über die wichtigsten Fundamentaldaten für das Rohöl-Trading lernen? Unter folgenden Link können Sie kostenlos einen interessanten Leitfaden anfordern.

Es wird in der Zukunft weiterhin für Markteilnehmer interessant sein, inwiefern China es schafft, den Rohölhandel zu dominieren. Eine Bezahlung der Rohölimporte Chinas in Yuan dürfte die Rolle des Yuan als aufstrebende Alternative zum Dollar stärken und das bislang bestimmende Petrodollar-Systemunter Druck setzen Schließlich ist die chinesische Volksrepublik aufgrund ihres Energiedurstes größte Abnehmer von Rohöl aus Saudi-Arabien. Die Chinesen könnten das arabische Königreich in Zukunft drängen, Yuan als Zahlungsmittel für seine Exporte zu akzeptieren. Darüber hinaus wird für große Rohölexporteure, die nicht gut auf die USA zusprechen sind,möglich die US-Sanktionen durch den Handel mit Öl in Yuan zu umgehen.

Möchten Sie Ihren Trading-Ansatz verbessern? Die gängigsten Trading-Fehler verstehen und vermeiden? Dann lesen Sie unser kostenfreies eBook: Was zeichnet einen erfolgreichen Anleger aus?

Chartanalyse:

Widerstand bei 66,50 US-Dollar bleibt hartnäckig

Bei Betrachtung des Chartverlaufs fällt auf das die Bullen weiterhin ihren langfristigen Bullentrend fortsetzen. Dieser kommt kurzfristig jedoch ins Stocken. Bereits Anfang Februar 2018 haben die Bullen die an der Oberseite entstandene Widerstandszone zwischen 66,12 USD und 66,50 US-Dollar auf Schlusskursbasis nicht überwinden können. Ende März scheiterten die Bullen ebenfalls an dieser bedeutenden Marke. Für eine konsequente Fortsetzung des Trends sollten die Bullen die Widerstandszone zügig übernehmen, um weitere bullische Akzente setzen zu können. Aktuell wird ein Barrel der Sorte West Texas Intermediate (WTI) vom Brokerhaus IG Markets auf 63,35 US-Dollar taxiert. Damit liegt der Kurs aktuell rund 0,64 Prozentpunkte im Plus.

Grundsätzlich verlaufen Kurse in einer wellenartigen Form. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Bullischer Ausbruch aus Dreieckformation bleibt gültig

Mitte März konnten die Bullen durch den Ausbruch aus der symmetrischen Dreiecksformation den bullischen Druck fortsetzen. Dieser endete jedoch wie zuvor erwähnt an der Widerstandzone bei rund 66,50 USD. Von dort ging es abwärts. Derzeit versuchen die Bullen den Schaden zu begrenzen und kämpfen um die Unterseite des Keltner-Kanals. Sollten die Bullen auf Schlusskursbasis die Unterseite zurückgewinnen und im Anschluss auch den Tagespivotpunkt bei 63,76 US-Dollar, so könnte der Aufwärtstrend kurzfristig wieder mehr Energie erlangen und einen Angriff auf die Widerstandszone anvisieren. An der Unterseite dürfen die Bullen jedoch nicht die horizontale Unterstützung an der Spitze der kurzfristigen Dreiecksformation bei 62,26 USD preisgeben. Ansonsten könnten die Bären den Abwärtsdruck erhöhen und die 200-Tage-Linie angreifen. Ein konsequenter Fall unterhalb der 200-Tage-Gleitenden-Durchschnittslinie könnte ein erstes Anzeichen für eine Korrektur sein.

Rohöl (WT) auf Tagesbasis

Rohöl (WTI): 63-Dollar-Marke bleibt standhaft

Quelle: IG Handelsplattform

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das zweite Quartal für Rohöl prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.