Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Bitcoin weiterhin unter Druck

Bitcoin weiterhin unter Druck

2018-01-17 08:30:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

(DailyFX.de) –Die digitale Währung Bitcoin musste am gestrigen Handelstag einen Verlust von satten 25 Prozent im Vergleich zum Vortag einbüßen. Der Plattform Bitstamp zufolge fiel der Kurs zeitweise bis auf 10.182 US- Dollar.

Aus Anlegersicht liegen die Nerven derzeit regelrecht blank. Die Cyberwährung konnte sich in jüngster Vergangenheit von ähnlichen Kursrückschlägen relativ zeitnah erholen. Doch diesmal scheinen Investoren vor der größten Herausforderung zu stehen als je zuvor. Chinesische und südkoreanische Regulierungsbehörden spielen derzeit mit dem Geduldsfaden der Anleger und kündigen potentielle Handelsverbote von Bitcoin und Co. an. Dabei könnte die Volksrepublik den zentralisierten Handel für Privatpersonen und Unternehmen verbieten, welche im Zusammenhang mit verbundenen Dienstleistungen stehen, gänzlich stoppen. Die Ungewissheit über den Ausgang einer finalen Antwort wirkt abschreckend und ist beängstigend. Sämtliche digitale Währungen scheinen derzeit vergeblich nach Luft zu schnappen. Der gesamte Markt ist mit rund 500 Milliarden US- Dollar nach CoinMarketCap sichtbar eingebrochen.

In Vergessenheit dürfte heute das Auslaufen des ersten Cboe- Bitcoin- Futures für den Januar- Kontrakt geraten. Erst im Dezember war es die Chicagoer Börse, welche den ersten Bitcoin- Future in den Vereinigten Staaten auflegte.

Der Kurs der wichtigsten Cyberdevise Bitcoin steht derzeit bei knapp über 11.000 Dollar. Die Marke von 10.000 Dollar gilt es mit allen Mitteln zu verteidigen, um Schadensbegrenzung zu betreiben. Es bedarf jedoch derzeit einer Drehung um 180 Grad, um das Unterschreiten der besagten Preismarke zu verhindern. Die Zeichen stehen aktuell auf Abstieg und weiteren Ausverkäufen.

Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Trader aus? Erfahren Sie mehr.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.