Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR), Aktuell: 37.9 Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR) um 21:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,33 % 🇬🇧GBP: 0,19 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇯🇵JPY: -0,66 % 🇨🇭CHF: -0,81 % 🇪🇺EUR: -0,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/gLmh3LYu5M
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,85 % Gold: 1,46 % WTI Öl: -1,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/U1KnMRJCZu
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,41 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,02 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lVSanMxg9D
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,81 % CAC 40: 0,67 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/1l8el39I3T
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
Bitcoin- Südkorea: geplantes Verbot für Cyberwährungen ist noch nicht abgeschlossen

Bitcoin- Südkorea: geplantes Verbot für Cyberwährungen ist noch nicht abgeschlossen

2018-01-15 09:33:00
Timo Emden, Analysen
Teile:

(DailyFX.de) –Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Montag berichtet, seien die Pläne südkoreanische Cyberwährungsbörsen zu verbieten, noch nicht abgeschlossen. Regierungsbehörden befänden sich derzeit noch in Gesprächen um über die Regulierung des Marktes zu entscheiden.

Ein Verbot sei demnach eine Maßnahme in Gesprächen zur Eindämmung spekulativer Investitionen, sagte ein Mitarbeiter des Amtes für Regulierungspolitik.

Am 11. Januar teilte Justizminister Park Sang-ki mit, dass die Regierung einen Gesetzesentwurf vorbereite, um den Handel der virtuellen Währungen an inländischen Börsen zu verbieten.

Solange die südkoreanische Regierung im Nebel stochert, können Anleger keinen Nährboden finden. Die ungewisse Lage schreckt ab und wirkt destabilisierend für den gesamten Cyberwährungsmarkt. Die südkoreanische Regierung stellt Einheimische sowie die komplette Cyberwährungswelt auf eine Geduldsprobe. Bis heute ist nicht klar ersichtlich, zu welchen Maßnahmen es seitens der Regierung endgültig kommen wird. Dabei wäre eine Regulierung m.E. eher ein Fortschritt als ein Rückschritt und als ein Akzeptieren von Bitcoin und Co. zu werten. Digitale Währungen stehen somit in Südkorea am Scheideweg.

Die wichtigste und wertvollste Cyberdevise Bitcoin ist am Wochenende achterbahnfahrtmäßig umhergeirrt. Nachdem sich der Kurs am Freitag und Samstag der Plattform Bitstamp zufolge bis auf 14.419 (+14%) Dollar erholen konnte, wurden am Sonntag nahezu alle Gewinne abgegeben. Derzeit befindet sich der Kurs mit 13.590 Dollar weiterhin auf Richtungssuche.

Indonesische Zentralbank warnt vor Cyberwährungen

Laut Reuters hat die indonesische Zentralbank vor Bitcoin und Co. gewarnt. Cyberwährungen seien kein legales Tauschmittel und können für Geldwäsche und Terrorfinanzierung genutzt werden, so ein Sprecher der Bank.

US- Finanzminister Mnuchin: Cyberwährungen sollen kein zweites „Schweizer Bankkonto“ werden

US- Finanzminister Steven Mnuchin will verhindern, dass Cyberwährungen wie Bitcoin zum digitalen Äquivalent eines anonymen Schweizer Bankkontos werden. Laut Bloomberg teilte er dies am Freitag vor dem „Economic Club of Washington“ mit. Unter anderem sagte er, dass die USA sehr eng mit den G-20 Staaten zusammenarbeiten werden um dies zu verhindern.

Des Weiteren sei Mnuchin „überhaupt nicht“ besorgt, dass Russland Cyberwährungen verwende möchte um internationale Sanktionen zu umgehen.

Ein „Körperscanner“ für Investoren scheint unumgänglich und dürfte aller Voraussicht nach bald keine Zukunftsmusik mehr sein. Ob inflationäre Warnhinweise seitens der Notenbanken und Aufsichtsbehörden noch ernst genommen werden, ist m.E. durchaus anzuzweifeln. Verbote treffen da schon eher einen empfindlichen Nerv.

Bitcoin- Südkorea: geplantes Verbot für Cyberwährungen ist noch nicht abgeschlossen

Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Trader aus? Erfahren Sie mehr.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.