Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden jo, der räumt schon wieder ein, weil keine Nachfrage da ist 😂
  • #Bouhmidi-Bands can now also be determined for selected #Equities. From now on I will also give you interesting Day & Swing #trading ideas on $AAPL $IBM $GOOG and $AMZN. Stay tuned.... https://t.co/zoiQwfQBfu
  • @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden Der Goldhändler in deinem Image wartet glaub ich auch auf die FED😃
  • TG1 spätestens bei zirka 850 geplant. Könnte aber auch früher sein #DAX #Daytrading https://t.co/jwoFX4b9GF
  • #Gold #Forextrading https://t.co/pdsCy0fKRS
  • Goldpreis: Das Warten auf die #FED 👉https://t.co/QNmcQNOZ6z #Gold #XAUUSD $GLD #GC_F #Goldpreis @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/i48EfyDJc5
Bitcoin: Kurserholung könnte erfolgen

Bitcoin: Kurserholung könnte erfolgen

Timo Emden, Analysten

(DailyFX.de) – Die digitale Währung Bitcoin ist am Donnerstag noch stärker unter Druck geraten, nachdem der südkoreanische Justizminister Park Sang- ki mitteilte, dass ein Gesetzesentwurf vorbereitet werde, um den Cyberwährungshandel an einheimischen Börsen zu verbieten.

Bereits zu Mitte der Woche verdichteten sich Spekulationen, dass die chinesische Regierung Bitcoin- Miner aus dem Land schmeißen wolle. Zuvor war lediglich Rede von einer „Reduzierung des Stromverbrauchs“.

Eine „Zwangsabschiebung“ dürfte chinesische Miner dazu veranlassen Kapital in anderen Ländern zu suchen. Aus ökonomischer Sicht kommen dort vorzugsweise Regionen in Betracht, in denen der Strompreis vergleichsweise gering ist, wie z.B. Kanada, die Mongolei oder Island.

Doch auch ein jähes Ende des Bitcoin- Minings in China dürfte nur kurzfristig zu Kapazitätsengpassen im Netzwerk führen. Nach spätestens rund zwei Wochen gleicht sich die sogenannte „Mining- Schwierigkeit“ der Hashingleistung an. Bei einer Leistungssenkung fällt die Schwierigkeit um den gleichen Faktor entsprechend.

Die aktuelle Lage ist zwar angespannt, doch ein Ende des Minings in China ist alles andere als das Ende von Bitcoin und Co. Ein mögliches Verbot des Handels in Südkorea belastet da schon eher die Anlegerseele. Doch auch im Falle des Falles dürfte sich der Handel lediglich umschichten. Ein Schlupfloch für Anleger dürfte sich u.a. auf Überseebörsen finden lassen.

Der Bitcoin-Kurs verweilt derzeit der Plattform Bitstamp nach bei 13.570 Dollar und könnte am heutigen Tag zur Erholungsbewegung ansetzen. Der Wogen dürften zumindest auf dem ersten Anschein geglättet sein.

Bitcoin: Kurserholung könnte erfolgen

Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Trader aus? Erfahren Sie mehr.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.