Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Bitcoin: Ermittler untersuchen mögliche Beteiligung Nordkoreas an jüngster Cyberattacke

Bitcoin: Ermittler untersuchen mögliche Beteiligung Nordkoreas an jüngster Cyberattacke

2017-12-21 10:26:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

(DailyFX.de) –Ermittler in Südkorea untersuchen eine mögliche Beteiligung Nordkoreas am jüngsten Raubzug in der digitalen Cyberwelt, wie das Wallstreet Journal berichtet. Die südkoreanische Plattform Youbit wurde am Mittwoch Opfer eines Hackerangriffs, woraufhin diese ankündigte den Betrieb einzustellen.

Erst am Dienstag machten die Vereinigten Staaten Nordkorea für die „WannaCry- Attacke“ verantwortlich. Die Erpresser legten damals rund 300.000 Computer in 150 verschiedenen Ländern lahm. Auch Kliniken, u.a. in Großbritannien waren betroffen.

Attacken gegen Cyber- Börsen gelten als große Bedrohung und sind keine Randerscheinung. Raubzüge von digitalen Währungen erscheinen inzwischen so lukrativ wie nie zuvor. Der Bitcoin- Kurs hat sich in diesem Jahr bis in die Spitze verzwanzigfacht. Cyberattacken hinterlassen bei Anlegern einen faden Beigeschmack.

Notenbankchef Südkoreas warnt vor „irrationaler Überschwänglichkeit“ beim Handel mit digitalen Währungen

Gouverneur der Bank of Korea, Lee Ju- yeol warnt mit den Worten „irrationaler Überschwänglichkeit“ vor dem Handel in Cyber- Devisen. Südkorea gilt als Hochburg in der digitalen Währungswelt. Derartige Warnungen haben sich mittlerweile für Anleger zum täglich Brot entwickelt.

Was zeichnet eigentlich einen erfolgreichen Trader aus? Erfahren Sie mehr.

Bitcoin: Ermittler untersuchen mögliche Beteiligung Nordkoreas an jüngster Cyberattacke

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.