Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) - US- Präsident Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an. Damit werde die Botschaft der USA in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Um den Nahostkonflikt entgegenzuwirken sei dies „ein längst überfälliger Schritt“, so Trump. Bereits vor der Entscheidung warnte der ägyptische Präsident al-Sisi rief davor, die Situation nicht noch komplizierter zu machen.

Die Machtdemonstration Trumps setzt sich somit weiter fort, ohne auf Risiken und Nebenwirkungen zu achten.

Pulverfass Nordkorea

Das jüngste Militärmanöver der USA und Südkorea dürfte zudem für weitere Unruhe sorgen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sei nach Ansicht Nordkoreas ein Krieg unvermeidbar. „Es sei eine feststehende Tatsache“, so ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums.

Der Broker IG taxiert den DAX knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 13.031 Zähler und somit vorerst oberhalb von 13.000 Punkten, welche als durchaus richtungsweisend betrachtet werden kann.

Der Kurs zeigt sich somit vorerst unbeeindruckt vor möglichem Eskalationspotential in überwiegend geopolitischer Hinsicht. Die Stimmung könnte jedoch schneller kippen als gedacht und dem DAX erneut kräftigen Dämpfer verpassen.

Sie möchten Aktienprognosen erhalten oder wissen, wie unsere Analysten den US- Dollar vorausgesagt haben? Laden Sie sich noch heute unsere kostenlosen Quartalsausblicke herunter.

Please add a description for the image.

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden