Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX 30 zurück auf dem Boden der Tatsachen

DAX 30 zurück auf dem Boden der Tatsachen

2017-12-06 08:48:00
Timo Emden, Analysen
Teile:

(DailyFX.de) - Der Broker IG taxiert den DAX knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 12.972 Zähler und somit unterhalb der psychologischen Marke von 13.000 Punkten.

Bereits gestern landete der DAX auf dem Boden der Tatsachen, nachdem der Kurs zu Wochenbeginn einen ersten Versuch aufnahm, die Jahresendrally doch noch aufzunehmen. Doch dieser Versuch entpuppt sich als Fehlstart. Der DAX muss zurück zur „13.000er- Startlinie“ und bekommt womöglich einen zweiten Versuch um den Gang nach vorne zu wagen. Donald Trump hat mit seinem ersten Etappensieg im Kampf um die Steuerreform zwar für ein erstes Aufatmen sorgen können - die Ziellinie ist aber noch nicht überquert. Nach erfolgreicher Zustimmung des US- Senats über die geplanten Steuererleichterungen muss nun noch der Kongress grünes Licht geben. Sollte es dem US- Präsidenten verwehrt bleiben die Erwartungen zu erfüllen, könnte dies zu einer Disqualifikation der Jahresendrally führen.

Der Kurs dürfte auch heute kraftlos in den Handel starten und sich zuerst der Rückeroberung der 13.000- Zählermarke widmen.

Geopolitisches Eskalationspotential besteht zudem in Nordkorea. Dort wartet in dieser Woche bislang das größte Luftwaffenmanöver der USA und Südkorea. Dieses Vorgehen stellt aus Anlegerperspektive zumindest keine Form einer Beruhigungstablette dar. Trump dürfte in positiver und negativer Sichtweise Anlegern weiterhin den Atem geben bzw. nehmen.

Sie möchten Aktienprognosen erhalten oder wissen, wie unsere Analysten den US- Dollar vorausgesagt haben? Laden Sie sich noch heute unsere kostenlosen Quartalsausblicke herunter.

DAX 30 zurück auf dem Boden der Tatsachen

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.