Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR), Aktuell: 37.9 Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇦🇺 AUD AiG-Baugewerbe-Index (MAR) um 21:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 42.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,33 % 🇬🇧GBP: 0,19 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇯🇵JPY: -0,66 % 🇨🇭CHF: -0,81 % 🇪🇺EUR: -0,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/gLmh3LYu5M
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,85 % Gold: 1,46 % WTI Öl: -1,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/U1KnMRJCZu
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,41 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,02 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lVSanMxg9D
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,81 % CAC 40: 0,67 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/1l8el39I3T
  • RT @Amena__Bakr: The duration of the opec plus potential cuts with other producing states will depend on the impact of the virus on demand.…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,15 % Gold: 1,23 % WTI Öl: 0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JVvDQJBO9X
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,32 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Xtijdv9irZ
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,90 % Dow Jones: 0,66 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QHKqQQRcr8
Bitcoin: Verbote und Warnungen bewirken das Gegenteil

Bitcoin: Verbote und Warnungen bewirken das Gegenteil

2017-11-09 17:16:00
Timo Emden, Analysen
Teile:

(DailyFX.de ) – Die Bundesaufsicht für Finanzen (BaFin) weist in einem offiziellen Schreiben daraufhin, dass der Invest von Coins im Rahmen von Initial Coin Offerings (ICOs) mit erheblichen Risiken verbunden ist. „Anleger sollten sich darauf einstellen, dass auch ein Totalverlust ihrer Investition möglich ist“, so die Bafin.

Damit schließt sich die Aufsichtsbehörde einer Kette von bereits ausgesprochenen Ausrufezeichen vor sogenannten ICO’s an.

Britische FCA warnte bereits im September eindringlich vor ICO's

Bereits Mitte September warnte auch offiziell die britische Aufsichtsbehörde FCA vor sogenannten Token, welche durch ICO's finanziert werden. Diese sind laut dem britischen Hüter mit "einem hohen Risiko verbunden und spekulative Investments". "Seien Sie sich den damit verbundenen Risiken bewusst, welche bis zum Totalverlust Ihres Kapitals führen können" warnte die FCA in einem offiziellen Schreiben.

Damals flatterte nach dem Verbot der ICO's im Reich der Mitte der nächste Warnschuss herein. Auch die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC gab im späten August eine Warnung heraus. Vorstandsmitglied der deutschen Bundesbank Thiele warnte ebenfalls eindringlich vor den Gefahren von Bitcoin und Co. im Mai und verpasste der digitalen Währung Bitcoin einen deftigen Seitenhieb.

Die Volksrepublik China und Südkorea haben ICO’s mittlerweile verboten.

Helfen Warnungen und ausgesprochene Verbote tatsächlich weiter?

Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Das ausgesprochene ICO- Verbot in China sorgte im Spätsommer zu Verlusten um bis zu 40 Prozent bei Bitcoin. Doch seitdem hat sich der Kurs mittlerweile an Wert verdoppeln können. Verbote werden umgangen, in dem z.B. chinesische Cyberbörsen ein Schlupfloch in Nachbarländern suchen und tatsächlich fündig werden. Warnungen vor einem Invest scheinen so oder so aus Anlegersicht weiterhin gekonnt ignoriert zu werden.

Dass Warnungen und Verbote das Gegenteil bewirken scheint somit immer mehr der Fall zu sein. Vielmehr müsste m.E. ein geeigneter regulatorischer Rahmen geschaffen werden um den Handel ordnungsgemäß aus Anlegerperspektive tätigen zu können. Beispielhaft geht aus meiner Sicht die CME Group voran, in dem diese bis zum Jahresende ein Bitcoin- Terminkontrakt auf die Beine stellen will. Es muss über Cyberwährungen gesprochen und nicht lediglich gewarnt werden. Ein klarer Konsens würde allen beteiligten Parteien weiterhelfen um den größten Nutzen aus der digitalen Revolution ziehen zu können. Warnungen und Verbote allein helfen nicht weiter und machen digitale Währungen u.U. ungewollterweise nur noch interessanter.

Bitcoin: Verbote und Warnungen bewirken das Gegenteil

Bitcoin Chart (Tagesbasis)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Head of DailyFX Deutschland und Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

Bitcoin: Verbote und Warnungen bewirken das Gegenteil

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.