(DailyFX.de) - Der deutsche Leitindex schrieb am gestrigen Handelstag um Punkt 16:16 Uhr (MEZ) Geschichte. 13.000 Punkte wurden auf der Frankfurter Kurstafel geknackt. Schon zu Mittag taxierte der Kurs knapp unterhalb der psychologischen Widerstandsmarke von „13.000“ und drückte somit sein Aufwärtspotenzial aus. Ein nachhaltiger Ausbruch gen Norden bleibt dennoch weiterhin verwehrt.

Das Ergebnis der Veröffentlichung des Protokolls der US- Notenbank Fed brachte bereits zur Wochenmitte Sorgen über die Inflationsentwicklung zum Ausdruck. Ein wiederholtes Drehen an den Zinsschrauben in diesem Jahr sei dennoch weiterhin der überwiegende Tenor der Fed- Stimmberechtigten, heißt es. Die um 14:30 Uhr veröffentlichten US- Inflationsdaten dürften demnach zum Wochenausklang unter besonderer Beobachtung stehen.

Die europäische Gemeinschaftswährung taxiert aktuell bei 1,182 US- Dollar und bietet eine unterstützende Wirkung für DAX 30- exportierende Unternehmen an.

DAX 30 nach Gipfelsturm piano – Zinsfantasien der Fed unter Beobachtung

Chart erstellt mit IG Charts (Stundenchart)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30 nach Gipfelsturm piano – Zinsfantasien der Fed unter Beobachtung

@Timo Emden

DAX 30 nach Gipfelsturm piano – Zinsfantasien der Fed unter Beobachtung