Nehmen Sie an meinen morgendlichen Setups teil, um einen Einblick über marktbewegende Nachrichten zu erhalten.

(DailyFX.de) - Anleger halten sich auch am letzten Tag vor der Bundestagswahl bedeckt. Kaum verändert präsentiert sich der DAX mit 12.650 Zählern im Vergleich zum Vortag und unterstreicht erneut die Hängepartie aus den letzten Tagen. Die erneut scharfe Drohung des nordkoreanischen Diktators Kim Jong- un an US- Präsident Donald Trump dürfte jedoch nicht allzu ins Gewicht fallen. Jong- un kündigt als Antwort auf Trumps Rede vor dem US-Kongress eine massive Vergeltung an und bezeichnet den US- Präsidenten als „geistig umnachteten senilen Amerikaner“. Doch es scheint als würden Anleger das verbale Wettrüsten nicht mehr wirklich ernstnehmen. Große Verunsicherung dürfte wohl nur noch eine militärische Eskalation im Nordkorea- Konflikt darstellen.

Der Blick auf den klassischen „Safe Haven“ Gold unterstreicht dies ebenfalls. Mit einem Niveau unterhalb der Marke von 1.300 US- Dollar pro Feinunze bleibt der große Griff zum gelben Edelmetall aus.

Die europäische Gemeinschaftswährung verweilt bei einem Niveau von knapp unter 1,20 US- Dollar und beweist einmal mehr ihren übergeordneten Aufwärtstrend.

Die Spannung über den Ausgang der wahlpolitischen Neuordnung am kommenden Sonntag dürfte sich heute noch verstärken. Zu viele Überraschungen gab es bislang in einem kuriosen Wahljahr, was Anleger durchaus zur Vorsicht mahnen lässt. Auch potentielle Verhandlungen über Koalitionen der Parteien könnten das Chartbild in der nächsten Woche prägen und somit erneut zu einem zähen Kampf zwischen und Bullen und Bären führen.

DAX 30: Piano vor Bundestagswahl

Chart erstellt mit IG Charts (Stundenchart)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30: Piano vor Bundestagswahl

@Timo Emden

DAX 30: Piano vor Bundestagswahl