Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
Bitcoin: FCA: "Investoren können ihr ganzes Geld verlieren!"

Bitcoin: FCA: "Investoren können ihr ganzes Geld verlieren!"

Timo Emden, Analysten

(DailyFX.de) - Nach den Gerüchten um Verbote von Cyberbörsen in China hat sich die Kryptowährungswelt noch nicht nachhaltig erholen können. Der „ICO- Stopp“ versetzte Anleger bereits zu Beginn des Monats in Schockstarre. Doch nun rückt das krisengeschüttelte Land Nordkorea in die Welt der digitalen Währungen vor. Die US- Sicherheitsfirma „Fire Eye“ bezichtigt Pjöngjang des Diebstahls von digitalen Währungen. Somit sollen neue Geldquellen angezapft werden und die erst neu aufgestockten Sanktionen gekonnt umgangen werden. Südkoreanische Börsen werden dabei besonders hervorgehoben, welche für den verstärkten Handel von „Ether“ bekannt sind.

Folgend lassen Gerüchte und Spekulationen den Cyberwährungsmarkt seit Freitag regelrecht absacken. Mittlerweile ist die gesamte Kapitalisierung mit 137 Milliarden US- Dollar knapp 26 Prozent weniger wert als noch zu Beginn des Monats. Für meine Begriffe könnten sich diese Mutmaßungen schneller in Luft auflösen als gedacht und Bitcoin eine erneute Kletterpartie bescheren. Doch aus charttechnischer Sicht wurde die symbolträchtige Marke von 4.000 US- Dollar bereits unterschritten. Der nächste Support lauert wiederum erst bei 3.600 US- Dollar.

Nehmen Sie heute am kostenlosen Bitcoin Weekly- Webinar ab 17:30 Uhr teil, um die neuesten Nachrichten aus der Cyberwährungswelt zu erhalten

FCA warnt eindringlich vor ICO's

Seit gestern warnt auch offiziell die britische Aufsichtsbehörde FCA vor sogenannten Token, welche durch ICO's finanziert werden. Diese sind laut dem britischen Hüter mit "einem hohen Risiko verbunden und spekulative Investments". "Seien Sie sich den damit verbundenen Risiken bewusst, welche bis zum Totalverlust Ihres Kapitals führen können" warnt die FCA in einem offiziellen Schreiben.

Somit flattert nach dem Verbot der ICO's im Reich der Mitte der nächste Warnschuss herein. Auch die amerikanische Aufsichtsbehörde SEC gab im späten August eine Warnung heraus. Vorstandsmitglied der deutschen Bundesbank Thiele warnte ebenfalls eindringlich vor den Gefahren von Bitcoin und Co. im Mai und verpasste der digitalen Währungen einen deftigen Seitenhieb.

Anleger erfahren erneut die belastende Wirkung der Nachrichten. Doch das Investments solcher Art bis zum Totalverlust führen können und mit hohen Risiken verbunden sind, sollte eigentlich keine Neuigkeit darstellen. Vielleicht ist es der Cocktail aus Unsicherheit und Angst, welche das Vertrauen in Cyberwährungen aktuell bröckeln lassen.

Bitcoin: IG- Kundenpositionierung

Um ein tägliches Update zu erhalten müssen Sie sich lediglich kostenlos für den DailyFX+ Bereich anmelden.

Bitcoin Chart (Tagesbasis)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Head of DailyFX Deutschland und Marktanalyst von DailyFX.de

@Timo Emden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.