Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

2017-08-13 21:19:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

Melden Sie sich noch heute kostenfrei für den DailyFX Experten- Talk an. Jeden Dienstag ab 15:30 Uhr.

(DailyFX.de) - Das Säbelrasseln zwischen dem US- Präsidenten Trump und dem nordkoreanischen Diktator Kim könnte als ein treibender Faktor für die aktuelle Preisrallye gelten.

Trump droht nicht nur mit mahnenden Worten sondern jetzt auch aktiv mit Taten. Ein Militärschlag sei nicht ausgeschlossen. Dass der US- Präsident kein Pardon kennt und für meine Begriffe durchaus übereifrig bereit ist zu agieren, hat er in der jüngsten Syrienkriese bewiesen. Ein tatsächlicher Eingriff des US- Militärs dürfte die globalen Aktienmärkte durchrütteln.

Die Zuflucht in die klassischen Devisen- „Save Haven“ wie dem "Japanisch Yen", lassen sich seit Anfang der letzten Handelswoche verstärkt beobachten. Vor allem aus dem asiatischen Raum suchen Anleger die Zuflucht in das „digitale Gold“: dem Bitcoin.

Battle um Bitcoin- Original stellt ebenfalls Argument für die Preisrallye dar

Die Schlacht um das „Bitcoin- Original“ zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash ist entschieden. Der Markt setzt eindeutig auf das Urgestein. Bitcoin Cash taxiert aktuell bei rund 300 US- Dollar und ist rund fünf Milliarden US- Dollar schwer. Das technische Update „Segwit“ beflügelt die digitale Münze und stellt somit Vorschlusslorbeeren dar, welche sich ebenfalls in dem aktuellen Preisniveau widerspiegeln.

Ein interessantes Wochenende geht zu Ende. Gleichzeitig dürfte eine spannende Woche der Kryptowährungswelt bevorstehen.

Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

Quelle: coinmarketcap.com

Ausblick

Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

Bitcoinchart (Tagesbasis)

Analyse geschrieben von Timo Emden, Head of DailyFX von DailyFX.de

Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

@Timo Emden

Bitcoin: Geduldsfaden Trumps könnte reißen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.