Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de)Der Start in den Handelstag bringt keine guten Vorzeichen aus Übersee. Nach der Bekanntgabe der Drohung des US-Präsidenten an Nordkorea, sind die Wall Street und die asiatischen Märkte in der Nacht ins Minus gerutscht. Das Rekordfieber an den US-amerikanischen Märkten könnte nun einen Dämpfer bekommen.

Edelmetalle wie z.B. Gold und Silber konnten von dieser negativen Schlagzeile und der steigenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea profitieren. Gold steht aktuell nach IG Berechnungen bei 1268,67 US-Dollar, das sind 0,53 Prozentpunkte mehr als am Vortag.

Der deutsche Leitindex wird aktuell von IG auf 12.207 Zählern taxiert. Das Devisenpaar Euro-US-Dollar hat etwas vom Feuer und Zorn des Donald Trump abbekommen. Der Euro-US-Dollar hat die Marke von 1,18 US-Dollar abgegeben und steht aktuell nach IG Kursindikation bei 1,17503 US-Dollar.

Der Dax konnte im gestrigen Handelstag die Bullen nicht überzeugen, um die Marke von 12.300 Zählern signifikant zu überwinden. Die Bären wiederum konnten den deutschen Leitindex auch nicht für sich gewinnen, der Aktienindex hat das 50 % -Fibonacci-Retracement bei 12.176 Punkten nicht konsequent in Angriff nehmen können.

Ausblick:

Durch die negativen Schlagzeilen, könnte der Dax weiterhin den Abwärtstrend fortsetzen. Hierbei ist das 50 %- Fibonacci-Niveau bei 12.176 Punkten auch für den heutigen Handelstag m.E. eine wichtige Marke, um einen weiteren Abverkauf sehen zu können. Bei einem Durchbruch von 12.176 Punkten ist der gleitende Durchschnitt auf 200 Tagebasis, welcher sich bei 12.168 Zählern befindet, in greifbarer Nähe. Die konsequente Rückeroberung der 12.168 Zähler, könnte ein weiterer Anhaltspunkt für den längerfristigen Abwärtstrend sein. Des Weiteren sind RSI und MACD weiterhin klar abwärtsgerichtet. Sollten die Bullen heute wieder wach werden, müssten sie die Marke von 12.252 Punkten zunächst definitiv zurückgewinnen. Positive Fundamentaldaten am Nachmittag aus den USA könnten, dann die Fahrt nach oben fortsetzen. Ein kurzfristiges Signal hierfür, ist der 20 Tage-Durchschnitt bei 12.256 Punkten. Die Rückgewinnung dieser Marke, würde die Bullen bestärken, um das entscheidende 61,8 % - Fibonacci-Retracement bei 12.360 Zählern in Angriff zu nehmen und dem Abwärtstrend Parole zu bieten.

DAX 30: Trumps „Feuer und Zorn“ bringt Unsicherheiten in den Markt

Chart erstellt mit IG Charts (Tageschart)

Analyse geschrieben von Salah-Eddine Bouhmidi, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX 30: Trumps „Feuer und Zorn“ bringt Unsicherheiten in den Markt

@SalahBouhmidi

DAX 30: Trumps „Feuer und Zorn“ bringt Unsicherheiten in den Markt