Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin #BTCUSD #Kryptowaehrungen #PayPal https://t.co/h0zIwb45DN
  • #BTCUSD: #Bitcoin-Kurs profitiert von #USD und #PayPal News 👉https://t.co/58xQuEmZoy #HODL $PYPL #Kryptowaehrungen @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/3vp7m7jiGz
  • ...so at the end its a similar strategy PayPal already is doing when they give buyers and merchants indirect credit, without to have a creditcard aso. They can absorb that creditrisk for the time being. Will they be able to do that forever?
  • ...managing the risk of price fluctuations means the fluctuation during the converting time. That`s why I wondered. How the heck should they manage the risk of the bitcoin volatility itself?
  • "Paxos will guarantee PayPal and its users a cryptocurrency exchange rate at the moment of transaction, mitigating the challenges of price fluctuation and long transfer times that have held back bitcoin as a payment mechanism in the past." So that`s what it is about...
  • Maybe #PayPal is expecting low will of merchants to make their business via #cryptos anyway. Therefore there will be little risk to manage at the end. So their main goal is more probably to take a big share of the crypto investing and trading market. Buy $PYPL?
  • For the time being, I would say that step is more valuable for PayPal than for Bitcoin itself. At least short term. PayPal will manage the risk through spreads and other crypto related services. I.e. offsetting price risks with trading losses of speculators???? Just thoughts.
  • "This means #PayPal will be managing the risk of price fluctuations and merchants will receive payments in virtual coins." Can a #crypto expert please explain, how they will manage that? Also, why merchants should want to receive coins 🤔 #Bitcoin
  • #Bitcoin - is competing against EM #currency already e.g 2020. https://t.co/daBf0sYxK9
  • #Ölpreis #Trading #Brent #WTI https://t.co/1pj9zFgv9w
Bitcoin: Trump- Berater mit 52 Bitcoins erpresst

Bitcoin: Trump- Berater mit 52 Bitcoins erpresst

2017-07-26 11:58:00
Timo Emden, Analysten
Teile:

IG bietet ab sofort den Handel von Ethereum an. Testen Sie Ihre persönlichen Strategien anhand eines kostenlosen Demokontos.

(DailyFX.de) Wurde der Chefberater des amtierenden Staatsoberhauptes der Vereinigten Staaten, Jared Kushner mit 52 Bitcoins erpresst? Dies teilte er jedenfalls persönlich dem US- Kongress mit, dass jemand versuchte ihn für 52 Bitcoins kurz vor der Präsidentschaftswahl im vergangen Jahr zu erpressen.

Senior Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, legte am Montag eine Erklärung vor einem Treffen mit den Mitgliedern des US- Senats ab, welche die vermeintlichen Kontakte nach Russland während der Präsidentschaftswahl 2016 untersuchen.

Kushner, welcher mit Trumps Tochter, Ivanka verheiratet ist, leugnete die Vorwürfe. Doch eine Aussage stieß ebenfalls auf Interesse: Ende Oktober enthielt er angeblich eine Mail Namens „Guccifer400“, welche 52 Bitcoins fordere, da ansonsten Informationen über Steuererklärungen Trumps veröffentlicht werden. Letztendlich ignorierte Kushner auf Anraten des Secret Service die Mail, woraufhin ihn der Absender auch nie wieder kontaktierte.

Bitcoin vermehrt als „Gaunerwährung“ in Verruf

Dass Kriminelle ihr Unwesen mit Bitcoin versuchen ist nicht neu, schürt aber Unsicherheit bei Anlegern. Doch diese „Angst“ ist m.E. unbegründet. Vielmehr schadet es dem Image der digitalen Währungen. Ein Verbot wurde von US- Politkseite aus bereits als nicht sinnvoll empfunden, da dieses nicht weiterhelfen würde. Von ägyptischer Seite aus möchte die Regierung jedoch den Bitcoin eindämmen versuchen, um Kriminellen das Handwerk zu legen.

Bitcoin: Trump- Berater mit 52 Bitcoins erpresst

Bitcoinchart (Tagesbasis)

Kennen Sie bereits den IG- Sentiment Index? Erhalten Sie echte Insiderinformationen und erlernen Sie diese für ihr persönliches Trading einzusetzen.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

Bitcoin: Trump- Berater mit 52 Bitcoins erpresst

@Timo Emden

Bitcoin: Trump- Berater mit 52 Bitcoins erpresst

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.