Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And that`s how it looks like when a plan is working. I chose the #DJIA today. #1 Long on opening for a small rebound (as said below) #2 short into support again #3 short after broken support and retest of it from below. #Daytrading https://t.co/DnIWDFYQV1 https://t.co/fo47VxymRT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,82 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EMmVXu0I2x
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,90 % Gold: 1,88 % WTI Öl: -4,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iqf7CeQRgo
  • Dow Jones IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dow Jones zum ersten Mal seit Okt 03, 2019 als Dow Jones in der Nähe von 26.200,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dow Jones Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HRrqY47wwz
  • After a beat of expectations on PMIs in the last week and on Ifo index today, #DAX broke down further and not even tried to rebound. Good example for the fact that fundamentals are just information and also can be noise. #Trading https://t.co/RPju5AKyGi
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,97 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,06 % 🇦🇺AUD: -0,20 % 🇬🇧GBP: -0,27 % 🇨🇦CAD: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/DZ1cSziJ0X
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,10 % S&P 500: -3,03 % Dow Jones: -3,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HcQp3SlA7p
  • #DAX is heading for its biggest daily loss since 22 September 2015 due to fears of the spreading #coronavirus in #Europe and South Korea. At that time, the leading index plunged by 3.8 percent in the context of the #VW #dieselgate. @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/Cb7jfIcoo4
  • 🇪🇺🇨🇦Das ging schnell #EURCAD bricht nach oben aus und erreicht binnen einiger Tage den nächsten Widerstandsbereich. #Forextrading #TechnischeAnalyse https://t.co/UGapIcAB90 https://t.co/Iz9jClBRRj
  • #USDJPY - The rapid, if brief, move in $USDJPY above 112 #Yen last week led some people to question whether the #jpy is still a safe haven currency. USDJPY looks too high – my model suggests a move towards 109 is likely. @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG #forextrader https://t.co/fBUNTu2hHb
Erholung der Rohstoffe vor RBA - bullisches Paar AUD/JPY läuft auf Jahreshochs zu

Erholung der Rohstoffe vor RBA - bullisches Paar AUD/JPY läuft auf Jahreshochs zu

2017-06-30 08:50:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze: Long Engagement: Warten auf Rücksetzer auf 85 JPY

Kassa: 86,05 JPY

Ziel 1:88,17 JPY (2017-Hoch)

Ziel 2:Offen (kein Ziel) mit nachgezogenem Stop

Entkräftigungsniveau:83,72 JPY (Tief vom 22. Juni 2017)

Möchten Sie wissen, was unsere Analysten langfristig für den Japanischen Yen prognostizieren? Hier können Sie es herausfinden!

Fundamentaler, Sentiment und technischer Fokus:

In meinen FX Closing Bell Webinaren habe ich die Trader ermutigt, sich auf schwache Währungen zu konzentrieren und die Themen zu beobachten, die diese schwachen Währungen treiben. Es ist mir auch wichtig die Themen zu erklären, die Dynamik gewinnen und stärkere Währungen treiben können. Eine Möglichkeit, sich entwickelnde Themen zu beobachten, ist es die Korrelationen zu betrachten, um herauszufinden, wann unterschiedliche Anlageklassen sich gemeinsam bewegen. Die Rohstoffe können sich gegen Ende der ersten Hälfte des Jahres 2017 erholen und wir können insbesondere eine Aufwärtsbewegung von Energie und Basismetallen beobachten, denn die Renditen steigen. Das sorgt bei der Intermarketanalyse für einen netten Hintergrund, der für einen Anstieg des Währungspaars AUD/JPY spricht.

Ein Schlüsselrohstoff für alle AUD-Trader ist Eisenerz. Es ist die wichtigste Ressource des Landes, das über die drei größten Eisenerzförderer der Welt verfügt. Vor kurzem konnten wir als Folge einer Rede des chinesischen Premiers Ki Keqiang eine Erholung des Eisenerzes beobachten. Dieser versprach das Überangebot zu senken und äußerte Zuversicht über das Wachstum in China.Dadurch erhielten Metalle einen Schub. Auf den Charts brach Eisenerz vor kurzem über den gleitenden 50-Tage-Durchschnitt und ihm dürften weitere Preiszugewinne während des Monats bevorstehen. Ein weiterer beeindruckender Rohstoff ist Kupfer, das kurz davor steht eine Trendlinie zu durchbrechen, die sechs Jahre weit zurückreicht. Es schadet auch nicht, dass der CNY eine Rally verzeichnet.

Obwohl die RBA sich dem Chor straffungsorientierter Notenbanken diese Woche nicht angeschlossen hat, steht eine Zinsankündigung der RBA Anfang Juli bevor, die die Voraussetzungen für eine straffungsorientierte Verschiebung schaffen könnte, was dem Australischen Dollar weiteren Aufwind verleihen dürfte. Die RBA hätte vieles vorzuweisen, was für solch eine straffungsorientierte Verschiebung sprechen würde, da auch andere Notenbankvertreter, wie Stephen Poloz von der Bank of Canada, einen straffungsorientierten Ton anschlagen.

Auf der anderen Seite der Gleichung haben wir den Japanischen Yen, die schwächste G8-Währung auf relativer Basis (siehe ersten Chart unten). Wir müssen auch erst noch von der BoJ hören, dass sie sich mit einem straffungsorientierten Ton den anderen Notenbanken anschließt. Dadurch könnte der Yen schwach bleiben und ein hervorragendes Short-Ziel im Devisenmarkt bieten.

Unten sehen Sie eine Stark-Schwach-Analyse, die zeigt, dass das Währungspaar CAD/JPY der bevorzugte Trade sein könnte. Ein genauerer Blick zeigt aber, dass alle starken Währungen Rohstoffwährungen sind. Das könnte dem Australischen Dollar helfen.

Stark-Schwach-Analyse: 29. Juni 2017 – CAD/JPY

Erholung der Rohstoffe vor RBA - bullisches Paar AUD/JPY läuft auf Jahreshochs zu

Auf dem Chart unten sehen wir eine Verlängerung nach oben. Ein risikoadjustierter Einstieg wäre an diesem Punkt also schwierig. Vielmehr würde ich auf einen Rücksetzer warten, der einen besseren Stop gegenüber dem Gewinn, der für den Trade erwartet wird, ermöglicht. Das Doppelbodenziel ist um 50 Pips auf das 2017-Hoch ausgerichtet, was ein gutes erstes Ziel ist. Sollte die AUD-Stärke halten, könnten Trendfolger einem nachgezogenen Stop anstelle eines Exits den Vorzug geben, wenn der Ausbruch beginnt.

Günstige Korrelation mit steigenden Rohstoffpreisen (gezeigt wird Eisenerz) verleiht dem Währungspaar AUD/JPY einen Schub:

Erholung der Rohstoffe vor RBA - bullisches Paar AUD/JPY läuft auf Jahreshochs zu

Erstellt von Tyler Yell, CMT

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.