Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Insolvenzen (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 6.84% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-09
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,02 % Gold: -0,05 % WTI Öl: -0,49 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/2KjVbOQIfA
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,05 % 🇯🇵JPY: 0,00 % 🇪🇺EUR: -0,07 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇦🇺AUD: -0,19 % 🇳🇿NZD: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/P8L5IMqmKy
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,91 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/qwRkxEQR3K
  • 🇯🇵 JPY Handelsbilanz - auf Zahlungsbilanzbasis (Yen) (OCT), Aktuell: ¥254.0b Erwartet: ¥138.8b Vorher: ¥1.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-08
  • 🇯🇵 JPY Bank Lending Ex-Trusts (YoY) (NOV), Aktuell: 2.3% Erwartet: N/A Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-08
  • 🇯🇵 JPY Bankdarlehen inkl. Trusts (im Vergleich zum Vorjahr) (NOV), Aktuell: 2.1% Erwartet: N/A Vorher: 2.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-08
  • 🇯🇵 JPY Gross Domestic Product Annualized s.a. (QoQ) (3Q F), Aktuell: 1.8% Erwartet: 0.6% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-08
  • ✅ The shorter the time frame and #trading the more you will have to focus on markets. Usually non-stop. But it’s also not correct to say, the longer the time frame the better sleep you will have. depends not on the time frame, but on risk management strategies. Keep real ✅
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
Öl fällt aufgrund von Ungewissheit, ob OPEC Fördersenkungen verlängert

Öl fällt aufgrund von Ungewissheit, ob OPEC Fördersenkungen verlängert

2017-03-08 09:58:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der Ölpreis fiel am Dienstag, da die Angebotsbeschränkung durch die OPEC möglicherweise nicht fortgeführt wird
  • Gold fällt angesichts der zuversichtlichen US-Notenbank Federal Reserve weiter
  • SPDR Goldaktien-ETF weisen niedrigstes AUM seit Anfang Februar auf

Der Ölpreis scheint sich an den Preisabschlägen zu orientieren, zu denen es in letzter Zeit gekommen ist. Dabei wurde der Front Month Futures Kontrakt mit einem Abschlag gegenüber Future-Kontrakten mit einer Laufzeit von einigen Jahren gehandelt.Ein Treiber, der als Unterstützung des Ölpreises wirkte, war die Hoffnung, die OPEC könnte ihre Fördersenkungen über den Sommer hinaus verlängern. Am Dienstag zog Suhail Al Mazrouei, der saudische Energieminister, die Möglichkeit, dass die OPEC die Senkungen verlängern werde, in Zweifel. Al Mazrouei sagte, die Bestandsniveaus fielen langsamer als erwartet, was sich aller Wahrscheinlichkeit nach entweder auf das aggressive Angebot aus der US-Schieferölproduktion oder eine mangelnde Nachfrage zurückführen ließe.

Hinweise aus der CERAWeek in Houston scheinen für die Zukunft des Ölmarkts und jene, die höhere Preise erwarten, vielversprechend. Mohammed Barkindo, OPEC-Generalsekretär, traf sich mit den Vorständen mehrerer Ölproduktions- und Öldienstleistungsfirmen, um den Bedarf eines höheren Ölpreises in Zukunft, in einem ausgewogenen Markt mit niedrigeren Beständen, was allen zugute kommen würde, zu besprechen. Die Wachstumsaussichten machen eine umfassende Bestands- und Produktionsreduzierung in der Praxis jedoch schwierig, auch wenn es sich in der Theorie gut anhört.

Möchten Sie unseren Analysten, Dozenten oder Strategen bei einem kostenlosen Webinar Gesellschaft leisten? Melden Sie sich hier an

Die jüngste Erholung der Korrelation von Gold mit US-Zinsen und dem US-Dollar erwies sich für Gold als nicht so gut. Gold-Futures verzeichneten am Dienstag den sechsten Preisrückgang in Folge, die längste Entwicklung dieser Art seit November. Die Preisrückgänge bei Gold haben viel mit der Angst zu tun, einen Wert ohne Zinsertrag zu halten, während die Notenbank der Reservewährung der Welt damit beginnt, die Zinsen zu erhöhen und somit den Referenzsatz für Kredite mit einem Volumen von zig Billionen Dollar.

Im bisherigen Jahresverlauf weist der Gold-Kassakurs immer noch fast plus 6 Prozent aus. Damit es beim Gold aber wieder zu einem Aufwärtstrend kommt, müssen wir wahrscheinlich erst eine Bewegung der Renditen in der Mitte der Kurve (fünf bis zehn Jahre) sehen. Die einfachste Möglichkeit, wie dies zustande käme, wäre wenn eine FOMC-Sitzung keine Zinsanhebung beschließt. Ein weiteres Risiko, das der Markt beobachtet und sich konkret im EUR/XAU äußert, sind die Wahlen in Frankreich in einigen Monaten.

Entsprechen der Öl- und Golpreis im bisherigen Verlauf des Jahres 2017 den DailyFX-Prognosen? Hier können Sie es herausfinden!

TECHNISCHE ANALYSE GOLD – Gold fiel am Dienstag unter das Februar-Tief. Viele Trader beobachteten die Marke 1.216,52 US-Dollar pro Feinunze, die am Dienstag durchbrochen wurde und richten ihre Aufmerksamkeit jetzt auf das 38,2% Retracement-Niveau bei 1.209,79 US-Dollar, was die Dezember-Februar-Spanne von 1.122,51 US-Dollar bis 1.262,50 US-Dollar pro Feinunze ist. Eine Aufnahme der bärischen Dynamik unter 1.218 US-Dollar würde das Tief Ende Januar bei 1.180 US-Dollar als ein Ziel eröffnen. Derzeit würde nur eine Bewegung über den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt (1.261,70 US-Dollar pro Unze) die bullische Tendenz wieder aufnehmen, von der wir beobachten konnten, wie sie seit Mitte Dezember Fahrt aufnahm.

Öl fällt aufgrund von Ungewissheit, ob OPEC Fördersenkungen verlängert

Chart erstellt mit TradingView

TECHNISCHE ANALYSE ÖL – Der Ölpreis steckt immer noch in einer engen Spanne, aber die langfristige Struktur scheint für eine Trendfortsetzung zu sprechen. Obwohl der jüngste Lauf auf 55 US-Dollar pro Barrel für einige Aufregung sorgte, ist es nach wie vor durchaus möglich, dass sich eine größere bullische Dreiecks-Chartformation bildet, als zuvor erwartet, die bis zu ihrem Abschluss Wochen, wenn nicht Monate, brauchen wird. Andere sehen dies als ein langfristiges Top-Bildungs-Muster vor einem neuem Versuch bei 20 US-Dollar pro Barrel. Allerdings sehe ich das nicht so.Wir favorisieren nach wie vor eine geduldige, langfristig bullische Perspektive. Eine Bewegung unter die Spitze des Dreiecks, ein Widerstand, der zur Unterstützung geworden ist, bei 53,66 US-Dollar hat die Trendlinienunterstützung, die auch als Basis des Dreiecks dient, zum Ziel und liegt derzeit bei 52,31 US-Dollar.

Ein Tagesschluss über dem Bereich 55,21-55,65 US-Dollar (Hoch vom 3. Januar, 38,2% Fibonacci-Expansion) hat das 50% Niveau bei 57,18 US-Dollar zum Ziel und möglicherweise mehr.

Öl fällt aufgrund von Ungewissheit, ob OPEC Fördersenkungen verlängert

Chart erstellt mit TradingView

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.