Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,50 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,84 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/sLylJial9H
  • Usually I beginn sizing up again if price goes up after a reduced position. This time I want to wait for #DAX to go above 13.300 first. So goal now is to bring the trade into break-even. It former tp will be reached, that should fit. https://t.co/NjclUp9StI
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇯🇵JPY: -0,10 % 🇨🇦CAD: -0,10 % 🇪🇺EUR: -0,17 % 🇨🇭CHF: -0,19 % 🇳🇿NZD: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xtDR8IyyRh
  • #EURTRY: Die Lira konnte nach der #Euro-Stärke im Oktober den Spieß wieder umdrehen. Nun könnte ein Ausbruch aus der Handelsspanne der #Lira weiter Auftrieb geben. https://t.co/vSXC8dsfn7 #Turkey @DavidIusow @CHenke_IG #FX https://t.co/JpcJ8e4ioC
  • Reduced position by 1/2 https://t.co/Y9CywrPXfd
  • Order was triggered, I lowered the TP here to 13.296. The air is getting thin. #DAX https://t.co/oOpGQ3YKr7
  • Ein neuer Education-Artikel ist online: "Die Größe des Devisenmarktes – Ein Vorteil des Traders" @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/cGigYemr0q #Forex #Forextrading https://t.co/xsXMFU6ns9
  • RT @CHenke_IG: Goldpreis: Tauchfahrt könnte weiter gehen https://t.co/qpO7R8Rrvf #goldprice #XAUUSD #Commodities @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • RT @CHenke_IG: EUR/CHF: Gegenbewegung auf Eis gelegt https://t.co/Brsr9OFGmb #EURCHF #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschl…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,50 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,89 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Dut36C1CVq
Rohölpreise richten Blick auf EIA-Bestandsdaten, um Erholung voranzubringen

Rohölpreise richten Blick auf EIA-Bestandsdaten, um Erholung voranzubringen

2017-02-23 10:15:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Rohölpreise richten Blick auf EIA-Bestandsdaten, um Anstieg fortzusetzen
  • Goldpreise steigen, nachdem der US-Dollar nach FOMC-Protokollen sinkt
  • Restriktive Fed-Kommentare könnten Spekulationen um eine Zinsanhebung von Neuem starten

Rohölpreise steigen, nachdem die wöchentlichenAPI-Bestandsdaten einen Abruf von 884.000 Barrel vermeldet haben und damit einer sechs Wochen andauernden Folge von Zuflüssen ein Ende gesetzt haben. Es wird erwartet, dass die offiziellen EIA-Zahlen eine Entwicklung in die genau entgegengesetzte Richtung anzeigen werden; die Konsensprognosen liegen bei einer Zunahme von 3,39 Mio. Barrel. Sollten die veröffentlichten Zahlen sich näher an der Schätzung des API befinden, könnte dies die Preise weiter anheben. Falls jedoch tatsächlich eine beträchtliche Zunahme gemeldet werden sollte, könnte dies die Gewinne deckeln.Die

Goldpreise steigen, während der US-Dollar nach der gestrigen Veröffentlichung der Protokolle des FOMC-Meetings im Februar gesunken ist, da die Protokolle von den Tradern offenbar als deutlich weniger restriktiv empfunden wurden, als sie erhofft hatten. Die Zugewinne könnten sich jedoch als nur kurzlebig erweisen, falls die bevorstehenden Kommentare von Dennis Lockhart und Robert Kaplan, den Präsidenten der Fed in Atlanta bzw. Dallas, den entschieden restriktiven Ton in jüngster Zeit wiedergeben.

Verhalten die Rohöl- und Goldpreise sich 2017 bislang so, wie die DailyFX-Analysten es erwartet haben? Hier finden Sie es heraus!

TECHNISCHE ANALYSE GOLDEin Paar bärischer Kerzenformationen − eine Dark Cloud- und eine umschlingende Formation − deuten weiter darauf hin, dass die Goldpreise eine Doppelspitze formen könnten. Es ist jedoch auffällig, dass sie bislang ausbleibt. Nun exponiert ein Tagesschlusskurs unter dem 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 1.215,75 US-Dollar das 38,2%-Niveaubei 1.197,99 US-Dollar. Alternativ hätte eine Bewegung über die 23,6%-Fibonacci-Expansion bei 1.245,29 US-Dollar das 38,2%-Niveau von 1.263,05 US-Dollar zum Ziel.

Rohölpreise richten Blick auf EIA-Bestandsdaten, um Erholung voranzubringen

Chart erstellt mit TradingView

TECHNISCHE ANALYSE ROHÖL – Die Rohölpreise scheinen im Chart ein Dreiecksmuster vollendet zu haben und deuten damit eine Fortsetzung der Oberseite nach einer länger anhaltenden Stockungsperiode an. Der kurzfristige Widerstand liegt im Bereich von 55,21–65 US-Dollar (Hoch vom 3. Januar, 38,2% Fibonacci-Expansion), während ein Tagesschlusskurs darüber das 50%-Niveau bei 57,18 US-Dollar zum Ziel hätte. Alternativ exponiert eine Rückkehr unter den Dreiecks-Widerstand, der jetzt zur Unterstützung geworden ist, bei 53,76 US-Dollar die Trendlinie, die auch als Boden des Musters gilt, bei 52,09 US-Dollar.

Rohölpreise richten Blick auf EIA-Bestandsdaten, um Erholung voranzubringen

Chart erstellt mit TradingView

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.