Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,59 % Silber: 0,15 % Gold: 0,03 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/6O69BU7TWI
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,09 % 🇨🇭CHF: 0,03 % 🇪🇺EUR: -0,03 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇳🇿NZD: -0,29 % 🇦🇺AUD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/hNj5HYaF68
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 86,29 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gXMpK0IINi
  • 🇨🇳 CNY Surveyed Jobless Rate (OCT), Aktuell: 5.1% Erwartet: N/A Vorher: 5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Retail Sales YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 8.1% Erwartet: 8.1% Vorher: 8.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Property Investment YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 10.3% Erwartet: N/A Vorher: 10.5% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Industrial Production YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 5.6% Erwartet: 5.6% Vorher: 5.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Einzelhandelsumsätze (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT), Aktuell: 7.2% Erwartet: 7.8% Vorher: 7.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Industrieproduktion (im Vergleich zum Vorjahr) (OCT), Aktuell: 4.7% Erwartet: 5.4% Vorher: 5.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
  • 🇨🇳 CNY Fixed Assets Ex Rural YTD (YoY) (OCT), Aktuell: 5.2% Erwartet: 5.4% Vorher: 5.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-14
Hoffnungen auf Steuersenkungen beleben Trump-Trade, Goldpreis fällt

Hoffnungen auf Steuersenkungen beleben Trump-Trade, Goldpreis fällt

2017-02-10 08:08:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Goldpreis gab nach, da Hoffnungen auf Steuersenkungen den „Trump-Trade“ neu belebten
  • Nachrichten aus dem Weißen Haus könnten Daten zum Verbrauchervertrauen überschatten
  • Ölpreis macht Verluste nach API-Zahlen wieder gut, Warten auf Angebot-Nachfrage Daten

Beim sogenannten „Trump-Trade“ kam es zu einem kräftigen Comeback nachdem das Weiße Haus geäußert hatte, man werde in den kommenden Wochen den ehrgeizigsten Steuerreformplan seit dem von Ronald Reagan ankündigen. Der US-Dollar legte zusammen mit den Renditen von Staatsanleihen zu. Grund waren Hoffnungen, dass Senkungen der Körperschaftssteuer – ein während der Wahlkampagne häufig angesprochener Punkt – Wachstum und Inflation steigern würden, was die Fed in einen steileren Zinsanhebungspfad zwingen würde. Wie sich erwarten ließ, gab Gold vor diesem Hintergrund nach.

Für die kommenden Tagen steht der Bericht über das Verbrauchervertrauen im Februar der Universität Michigan ganz oben auf einem relativ ruhigen US-Wirtschaftskalender. Es wird erwartet, dass die Stimmung zum ersten Mal seit vier Monaten wieder gesunken ist. Nachrichten aus Washington, DC könnten andere Angelegenheiten überschatten, genau wie die vagesten Andeutungen einer Steuerreform die Märkte trotz eher vorsichtiger Kommentare der Fed-Vertreter Jim Bullard und Charles Evans verhext haben. Die S&P 500 Futures sind nach oben gerichtet, was darauf hindeutet, dass die frohe Stimmung sich fortsetzen könnte.

Der Ölpreis legte den zweiten Tag zu. So konnte die WTI-Benchmark die Verluste, die sie nach Veröffentlichung der API-Bestandsdaten früher in der Woche erlitten hatte, wieder gutmachen. Ab jetzt richtet sich die Aufmerksamkeit auf den monatlichen IEA-Ölmarktreport und die Baker Hughes Rig Count Daten, die die Anzahl der aktiven Rohöl-Förderpunkte in den USA in der letzten Woche angeben. Zusammen werden diese Veröffentlichungen zu weiteren Spekulationen über die im Widerspruch stehenden Einflüsse der OPEC-Fördersenkungen und der wieder steigenden Produktion in Nordamerika beitragen.

TECHNISCHE ANALYSE GOLDGold entwickelte ein bärisches umschlingendes Kerzenmuster, was auf einen bevorstehenden Preisrückgang hindeutet. Ein Tagesschluss unter dem 38,2% Fibonacci-Retracement bei 1.219,20 US-Dollar eröffnet das 23,6% Niveau bei 1.182,36 US-Dollar. Alternativ hätte eine Bewegung über das 50% Fib bei 1.248,98 US-Dollar das 61,8% Retracement bei 1.278,76 US-Dollar zum Ziel.

Hoffnungen auf Steuersenkungen beleben Trump-Trade, Goldpreis fällt

Chart erstellt mit TradingView

TECHNISCHE ANALYSE ROHÖLDer Ölpreis konnte sich nach einem Testen der Trendlinienunterstützung, die Verkäufer nun schon die vergangenen zwei Monate plagt, weiter erholen. Von hier aus eröffnet ein Durchbruch über den Spannenwiderstand bei 53,86 US-Dollar den Bereich 55,21-65 US-Dollar (Hoch vom 3. Januar, 38,2% Fibonacci-Expansion). Alternativ hätte eine Umkehr durch die Trendlinie (jetzt bei 51,69 US-Dollar) zunächst das 38,2% Fib-Retracement bei 50,25 US-Dollar zum Ziel.

Hoffnungen auf Steuersenkungen beleben Trump-Trade, Goldpreis fällt

Chart erstellt mit TradingView

Um Ihr Trading zu verbesseren, laden Sie sich hier unseren DailyFX-Trading Leitfaden herunter

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.