Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Technische Analyse USD/JPY: Feiertags-Rally brachte Aufwind

Technische Analyse USD/JPY: Feiertags-Rally brachte Aufwind

2016-12-06 14:45:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • USD/JPY Technische Strategie: Günstige Cross-FX Flüsse sorgen für JPY-Schwäche, USD/JPY erhält Unterstützung
  • Der ISM für das nichtfertigende Gewerbe am Montag bot dem Währungspaar USD/JPY fundamentale Unterstützung
  • Japanisches BIP für das dritte Quartal am Donnerstag im Blick, Trend scheint gesund und kräftig

Die Fundamentaldatenlage hat dem Währungspaar USD/JPY am Montag einen Schub verliehen, da der ISM für das nichtfertigende Gewerbe (d. h. den Dienstleistungssektor) in den USA aufgrund der soliden Lage im Arbeitsmarkt und bei den Exportaufträgen auf den höchsten Stand seit einem Jahr gestiegen ist. Obwohl USD/JPY zu Beginn des Monats Dezember beinahe seitwärts gehandelt wurde, könnten wir uns in einer Konsolidierungszone vor einer Fortsetzung des Trends befinden, da der Japanische Yen insgesamt schwach bleibt und das kürzliche Taumeln des USD gegenüber überverkauften Währungen, wie dem CAD und EUR, sich nicht auf den JPY übertragen hat.

Hier finden Sie unsere kostenlosen Trading-Leifäden mit Schwerpunkt auf handelbaren Themen

Zusätzlich zu den Cross-JPY Flüssen und Fundamentaldaten zeigten die CFTC-Daten, dass sog. Leveraged Institutions (d. h. Hedgefonds) und ungehebelte Asset Manager ihre Netto-JPY-Shorts um 2.782 und 10.890 Kontrakten erhöhten. Man sieht also, dass die „Big Players“ dem Trend der JPY-Schwäche folgen, und derzeit scheint es, als wäre ein einschneidendes Ereignis nötig, um den USD/JPY bzw. XXX/JPY Express aufzuhalten.

Schließlich trägt auch die zugrundeliegende fundamentale Unterstützung steigender Renditen in den USA, während diese für zehnjährige Staatsanleihen in Japan bei 0% verankert bleiben, zu Gewinnen des Währungspaars USD/JPY bei. Ein weiterer Grund dafür, warum es schwierig sein wird, diesen Trend aufzuhalten.

H4 USD/JPY Chart: USD/JPY Umkehr von 100 Yen steht nun ein Test des Tiefs im August 2015 bei 115,874 bevor

Technische Analyse USD/JPY: Feiertags-Rally brachte Aufwind

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT, mit freundlicher Genehmigung von TradingView

Der zugegebenermaßen unübersichtliche Chart oben soll zwei wesentliche Punkte herausstellen. Erstens bietet die Ichimoku-Wolke auf dem 240-Minuten-Chart dem Trend-Ausbruch bei USD/JPY eine ausgezeichnete Unterstützung. Schafft der Kurs es nicht, die 240-Minuten-Wolke ohne darauffolgende Dynamik (die verzögerte Linie) kurz danach nach unten zu durchbrechen, wird das viele Trader veranlassen, Long zu bleiben oder aus dem Trade auszusteigen.

Der zweite Kernpunkt des Charts, der eine beinahe vertikale Bewegung aufweist, ist ein Fokus auf dem Widerstand in der 115,87 Yen Zone. Obwohl sich der Trend erwartungsgemäß fortsetzen wird, da die fundamentalen Faktoren weiterhin bestehen, dürfte es zu einer Konzentration auf das Tief vom 24. August 2015 kommen, das sich auf dem Scheitelpunkt des Mini-Flash Crashs aufgrund der Sorge über die Liquidität und in Hinblick auf China nach der anfänglichen Yuan-Abwertung entwickelt hat.

Obwohl die Sorge, die die kurzfristige Panik ausgelöst hat, sich im Moment gelegt hat, lohnt es sich immer, eine Trendbewegung zu vorherigen Wendepunkten zu beobachten. Ein Kurswiderstand, der sich in der oberen 115-Region zusammen mit einem Durchbruch unter die 240-Minuten Ichimoku-Wolke entwickelt, würde wahrscheinlich Anlass bieten, davon auszugehen, dass uns eine größere Trendumkehr bevorsteht. Bis wir jedoch so eine Entwicklung sehen, werden wir weiterhin den Aufwärtstrend favorisieren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.