Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

2016-11-07 14:30:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

-In der vergangenen Woche sahen wir, wie die Angst die Kursbewegung in allen Kapitalmärkten steuerte, und zwar wegen der US-Präsidentschaftswahl, die morgen (endlich) stattfindet.

-Bereits zu Beginn der Handelszeit in dieser Woche sahen wir Kehrtwenden in wichtigen Märkten wie im US Dollar und den US-Aktien. Aber Trader sollten bei diesen frühen Anzeichen in der Kursbewegung vorsichtig sein, wenn sie das Wahlergebnis voraussagen wollen. Stattdessen können Setups im "größeren Rahmen" wie im Gold- und Heizölpreis die Aufmerksamkeit der Trader vor und nach der Wahl auf sich ziehen.

-Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen.

Um James Stanleys Analysen direkt per E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier.

Es gibt nur gerade einen Punkt, der den Wirtschaftskalender dieser Woche dominiert, und zwar die US-Präsidentschaftswahl, die morgen stattfinden wird. Neben diesem ungewöhnlich wichtigen Ereignis gibt es nur noch drei bedeutende Datenpunkte für diese Woche; also wird voraussichtlich die Politik die Kursbewegung beeinflussen.

Und dies begann sogar noch vor Beginn der Handelszeit dieser Woche. Über das Wochenende veröffentlichte das FBI eine Stellungnahme, die besagte, dass keine weiteren Maßnahmen gegen Hillary Clinton ergriffen würden, nachdem die Wiederaufnahme der Untersuchung ihrer E-Mails in der vergangenen Woche angekündigt worden war. Kurz darauf stiegen der US Dollar und die US-Aktien wieder an, nachdem sie noch in der letzten Woche Verluste verzeichnet hatten. Auf dem nachstehenden Chart sehen wir die Lücke höher im Greenback zum Beginn der heutigen Handelszeit, mit der Fortsetzung nach der Handelseröffnung.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

In den US-Aktien begann die neun Tage anhaltende Verluststrähne im S&P, Schlagzeilen zu machen, denn der Index hatte seit 1980 keinen solch dauerhaften Rückgang erfahren. Aber in Anbetracht der aggressiven Lücke höher von heute Morgen scheint es so, als ob diese letzte Strecke nun zu Ende geht (wird erst nach Handelsschluss bestätigt). Auf dem nächsten Chart schauen wir uns den Aufsprung im S&P zur Eröffnung der Woche an.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

Da die Risikoaversion nun eine scharfe Kehrtwende gemacht hat, könnten Trader versuchen, das Wahlergebnis von Morgen unter Verwendung der heutigen Kursbewegung vorherzusehen - und das kann gefährlich sein.

Wenn wir auf das Brexit-Referendum zurückblicken, sehen wir, dass damals Ähnliches geschah. Der riskante Handel stieg vor der Abstimmung nach der Ermordung der MP Jo Cox (GBP und FTSE legten beide zu); als dann aber das Abstimmungsresultat bekanntgegeben wurde und in die Märkte durchsickerte, brach eine starke Risikoaversion aus. Kurz darauf erhielt die Risikoneigung erneut einen Aufschwung, da es offensichtlich wurde, dass die Zentralbanker versuchen würden, diese Brexit-Risiken mit einer noch rascheren und lockereren Geldpolitik zu bekämpfen. Und in den darauffolgenden Monaten geschah genau dies, und der FTSE verzeichnete ein neues Allzeithoch.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

Von besonderem Interesse um die morgige Präsidentschaftswahl ist die Kursbewegung bei den Rohstoffen wie Gold und Heizöl und deren Setups. Nachdem die USD-Schwäche in letzter Zeit zugenommen hat, sahen wir einige interessante Entwicklungen in der letzten Woche, die auch in dieser Woche im Mittelpunkt stehen könnten.

Der Goldpreis stieg in der vergangenen Woche aggressiv an und stieß auf den Widerstand knapp oberhalb des psychologischen Levels von $1.300. Aber nachdem sich der USD zu Beginn der Woche wieder stärkte, erlitt der Goldpreis einen Schlag und handelte zur Unterstützung bei einem bekannten Level um $1.285.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

Die Heizölpreise wiederum waren in den vergangenen zwei Wochen rückläufig. Wir verfolgten die längerfristige Trendlinie als möglichen Hinweis für einen Widerstand "im größeren Rahmen", und nachdem sich der Rückgang im Oktober unter dieser Trendlinie verstärkte, öffnete sich das Tor für ein bärisches Wende-Setup.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

Und auf dem letzten Chart schauen wir uns das kurzfristige Setup im WTI Kontrakt an. Wie wir darin sehen, gab es in den vergangen zwei Wochen nur wenig Unterstützung für den Heizölpreis. Knapp unter dem aktuellen Preis von $42,89 haben wir ein längerfristiges Fibonacci-Level, das dabei half, im September eine Unterstützung zu bilden.

S&P ist bereit, Verluststrähne vor US-Präsidentschaftswahl zu unterbrechen

Chart erstellt mit James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.