Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold- und Heizölpreis könnten Arbeitsmarktbericht ignorieren, da Nervosität vor Präsidentschaftwahl vorherrscht

Gold- und Heizölpreis könnten Arbeitsmarktbericht ignorieren, da Nervosität vor Präsidentschaftwahl vorherrscht

2016-11-04 08:48:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der Goldpreis verzeichnete seine längste Rallye in vier Monaten und testet die Zahl $1300/Unze
  • Der Heizölpreis sinkt zum fünften Tag in Folge inmitten einer Risikoaversion
  • Die Beschäftigungszahlen der USA könnten von der Nervosität vor der US-Präsidentschaftswahl überschattet werden

Gold zog weiter an, nachdem die Umfragen zeigen, dass sich der Abstand zwischen den Kandidaten vor der US-Präsidentschaftswahl in der kommenden Woche verringert hat, was die Unsicherheit steigert und die Investoren nervös macht. Dies trieb den US Dollar tiefer und schürte allgemein die Risikoaversion. Der Heizölpreis unterlag der risikoaversiven Dynamik, wobei die WTI Benchmark dem S&P 500 abwärts folgte.

Der Arbeitsmartkbericht der USA für Oktober steht nun im Fokus. Es wird erwartet, dass die Volkswirtschaft 173.000 neue Stellen geschaffen hat, während die Arbeitslosenquote auf 4,9 Prozent sinken sollte. Falls keine dramatische Abweichung zu sehen ist, sollte dieses Resultat reichen, damit die Fed an ihrem Plan, die Zinssätze im Dezember anzuheben, festhalten kann. Unter normalen Umständen könnte dies den Druck auf Gold und vielleicht auch Heizöl verstärken, da der WTI Kontrakt auf USD lautet.

Die Umstände sind aber alles andere als normal. Die Investoren, die seit Anfang Jahr gegenüber der Präsidentschaftswahl in den USA optimistisch eingestellt waren, machen sich nun wirklich Sorgen, dass das Wahlergebnis die Finanzmärkte aufrütteln könnte und die Straffung der Fed verhindern könnte. Das bedeutet, dass positive Wirtschaftszahlen praktisch ignoriert werden, wenn heute Nachrichten zur Präsidentschaftswahl die Schlagzeilen dominieren.

Identifizieren und verfolgen Sie kurzfristige Trading-Pattern im Gold- und Heizölpreis mit unserem GSI Indikator!

GOLD TECHNISCHE ANALYSEGold stieg zum fünften Tag in Folge an und verzeichnete somit die längste Rallye in vier Monaten, nachdem es eine Erholung ab seinem Viermonatstief (wie erwartet) gestartet hatte. Ein Tagesschluss oberhalb des Bereichs um 1303,62-08,30 (Hoch vom 2. Mai, 38,2 % Fibonacci-Expansion) legt das 50 % Level von 1329,01 frei. Alternativ zielt eine Wende unter die 23,6% Fib von 1282,68 auf die aufsteigende Trendlinien-Unterstützung von 1268,72.

Gold- und Heizölpreis könnten Arbeitsmarktbericht ignorieren, da Nervosität vor Präsidentschaftwahl vorherrscht

HEIZÖL TECHNISCHE ANALYSEDer Heizölpreis sinkt weiter ab, nachdem er ein Top unter der Zahl $52/Barrel gebildet hatte (wie erwartet), und die fünf Tage dauernde Verluststrähne markiert die schlechteste Leistung in drei Monaten. Ab hier legt ein Durchbruch unter das 61,8 % Fibonacci-Retracement von 44,04 auf einer Tagesschlussbasis den Bereich um 42,18-43,02 (76,4 % Level, Unterstützungslevel) frei. Alternativ zielt eine Wende zurück über das 50 % Fib von 45,54 auf das 38,2 % Retracement von 47,04.

Gold- und Heizölpreis könnten Arbeitsmarktbericht ignorieren, da Nervosität vor Präsidentschaftwahl vorherrscht

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.