Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,43 % Silber: -0,09 % Gold: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/okvG9cOwrr
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,23 % 🇳🇿NZD: 0,20 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇨🇭CHF: 0,05 % 🇯🇵JPY: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OCpriqSPMJ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,61 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,79 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/0dBPbvKoxb
  • #VIX reached important level - last time when we reached this level (mid 2019) - VIX directly reverted to the downside. Is this the peak of #VIX & #coronavirus ? #volatility #SPX #wallstreet https://t.co/FHpwo5Xei4
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,76 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇬🇧GBP: -0,21 % 🇦🇺AUD: -0,33 % 🇨🇦CAD: -0,51 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/sdIDCqkCNt
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 1,09 % Silber: 0,87 % WTI Öl: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/yWUF13X8Qf
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,81 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,99 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ndJY5IwKWb
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Dax 30: -0,45 % CAC 40: -0,52 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SxOhRMbhf2
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,20 % Gold: 0,82 % WTI Öl: 0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/lsiVVTabiT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,81 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,99 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/60UEAYe1k7
Arbeitsmarktbericht könnte für schwachen Dollar und starkes GBP gefährlich werden

Arbeitsmarktbericht könnte für schwachen Dollar und starkes GBP gefährlich werden

2016-11-03 12:58:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Die gestrige FOMC-Sitzung brachte kaum neue Informationen, aber danach erhöhten die Märkte leicht die Chancen für eine Zinsanhebung im Dezember, und der US Dollar ist nach seinem Abstieg in dieser Woche weiterhin relativ schwach geblieben. Dies könnte den USD gefährden, sollten die Arbeitsmarktzahlen morgen vorteilhaft ausfallen.

- Bei den NFP-Zahlen morgen wird die Schaffung von 175.000 neuen Stellen im Monat Oktober erwartet. Sollte diese Zahl übertroffen werden, vor allem über 210.000, könnten wir im Greenback eine aggressive Rallye erleben.

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen.

Um James Stanleys Analysen direkt per E-Mail zu erhalten, registrieren Sie sich bitte hier.

Diese Woche war bisher für alle Weltmärkte seher anstrengend, aber es steht immer noch ein wichtiger Bericht an, und zwar der Arbeitsmarktbericht ex Agrar der USA für morgen.

Bei der gestrigen Sitzung der Federal Reserve veröffentlichte die Bank eine Stellungnahme mit nur wenigen Veränderungen, was erwartet worden war, da die US-Präsidentschaftswahl nur noch vier Werktage entfernt ist. Der allgemeine Tonfall in der Stellungnahme brachte eine leichte Erhöhung in den Erwartungen einer Zinsanhebung im Dezember, und der Abverkauf im US Dollar, der sich Anfang der Woche beschleunigt hatte, begann endlich, eine Art Unterstützung zu finden. Nachdem morgen nun der Arbeitsmarktbericht der USA veröffentlicht wird, wird dieser Markt bestimmt eine zusätzliche Volatilität zum Wochenende erfahren.

Auf dem nachstehenden Chart schauen wir uns den Absturz im US Dollar an, der in dieser Woche ziemlich stark war. Nach der gestrigen Stellungnahme des FOMC sehen wir aber, dass der Greenback versucht, eine gewisse Unterstützung zusammenzubringen. Am Freitag der letzten Woche schauten wir uns das Level von 97,50 Level im DXY als Unterstützung "im größeren Rahmen" im Dollar an. Die Kursbewegung testet zurzeit die Nähe dieses Levels und befindet sich nahe beim "Swing-Hoch", das im Chart orange eingezeichnet wurde. Trader, die ihren Long-Dollar-Trade aufstocken wollen, könnten dieses entscheidende Level verwenden, um zu beurteilen, wann der Greenback wieder ansteigen wird.

Arbeitsmarktbericht könnte für schwachen Dollar und starkes GBP gefährlich werden

Chart erstellt von James Stanley

Dies ist die Grundlage, auf der ein möglicherweise sehr positiver Arbeitsmarktbericht ex Agrar morgen veröffentlicht wird. Die Erwartungen für eine Zinsanhebung im Dezember sind hoch, aber der US Dollar ist schwach. Wenn der Arbeitsmarktbericht morgen die Erwartungen von 175.000 neuen Stellen im Oktober deutlich übertrifft, könnten wir eine aggressive Rückkehr der früheren Greenback-Rallye erleben. Die Bandbreite der Schätzungen von den Wirtschaftsexperten für morgen ist 105.000-208.000, also könnten viele von einem stark positiven Resultat überrascht werden. Dies würde noch stärker zu einem Anstieg beitragen.

Und wenn wir das alles mit der Möglichkeit einer geringeren Liquidität wegen der Befürchtungen hinsichtlich den jüngsten Entwicklungen in der US-Präsidentschaftswahl kombinieren, kann dies ein sehr gefährliches Umfeld bieten, in dem starke Kursbewegungen stattfinden könnten, sollten die Zahlen morgen deutlich von den Erwartungen abweichen.

Auf dem nächsten Chart werfen wir einen längerfristigen Blick auf den US Dollar, zusammen mit einer ziemlich bedeutenden Unterstützungszone, die Trader um die Publikation herum überwachen können.

Arbeitsmarktbericht könnte für schwachen Dollar und starkes GBP gefährlich werden

Chart erstellt von James Stanley

BoE wechselt – Inflationsdruck könnten die Bank daran hindern, weitere Zinssenkungen vorzunehmen

Bei den zahlreichen Ankündigungen der Bank of England an ihrem Super-Donnerstag heute Morgen, erhöhte die BoE die Inflationserwartungen für 2017 und 2018. Dies war allgemein so erwartet worden, und wir behandelten dieses Thema nun schon seit geraumer Zeit; da die "starke Neubewertung" des Britischen Pfunds nach dem Brexit-Referendum voraussichtlich zu einer Inflation bei Importprodukten führen würde.

Nachdem die BoE ihren expansiven Ausblick für die künftige Geldpolitik nun gemäßigt hat, da sich der Inflationsdruck erhöhen sollte, hatten die Trader nun endlich einen Grund dafür, das GBP über die Widerstandslevels zu treiben. Im Cable stieß die Kursbewegung über die früheren Swing-Hochs um 1,2325 vor, und zum Zeitpunkt dieses Artikels, bewegt sie sich aggressiv in Richtung 1,2500, einem psychologischen Level.

Arbeitsmarktbericht könnte für schwachen Dollar und starkes GBP gefährlich werden

Chart erstellt von James Stanley

Nachdem die BoE nun ihre geldpolitischen Erwartungen offenbar ziemlich deutlich anpasst, könnte dies zu einem Dauerthema für das GBP werden. Aber Trader sollten vorsichtig bleiben, wenn sie beabsichtigen, dem Anstieg hier nachzujagen, denn der Arbeitsmarktbericht der USA steht in weniger als 24 Stunden an, und alle Trends, die mit dem USD zusammenhängen, können rasch wechseln.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.