Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Der #EURUSD Kurs konnte sich in den letzten drei Handelstagen erholen. Eine Nachhaltigkeit ist unter den aktuellen Umständen jedoch nicht absehbar. #forextrader #forexbroker #forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/QWfMXetMC8 https://t.co/iPYZGZKV2B
  • #Tradedeal News belasten wieder einmal den #DAX https://t.co/MGN0PGWrNn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,65 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mnbbeSiaak
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,45 % 🇪🇺EUR: 0,07 % 🇨🇦CAD: 0,02 % 🇨🇭CHF: -0,12 % 🇦🇺AUD: -0,17 % 🇯🇵JPY: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/R02rPfdMQq
  • #BTCUSD: Charttechnisch konnte unser kurzfristig ausgemachtes Kursziel bei 8355 USD bereits erreicht werden. Der nächste Unterstützungsbereich liegt bei 8256 US-Dollar. Erfahren Sie hier mehr: https://t.co/3cYnUbVVqW #blockchain @DavidIusow @CHenke_IG #Bitcoin https://t.co/yJEfwkR6Dr
  • 📺Video Wochenausblick: #DAX #EURUSD #XAUUSD und #WTI #GBPUSD #Forex 💹 https://t.co/adpLp7lBOv @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/oitUPWTKtc
  • @SalahBouhmidi Cool, thanks. That would confirm my plan to trade the break-out on a intraday-basis. But we re not there yet ;-) #Trading #DAX
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,64 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/sI3b3bfOyk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,31 % Gold: -0,61 % Silber: -1,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/511W0NlcKe
  • @DavidIusow Todays upper bouhmidi banf is @ 13332 😉
Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

2016-10-18 16:50:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Heizölpreis: Konsolidierung bevorzugt bullische Fortsetzung > $49,17/bbl
  • Goldpreis: einwöchiges Hoch bei volatilem USD; Wochen-Chart ist ermutigend
  • Saudi hat mit dem Verkauf von 5-, 10- & 30-jährigen Anleihen begonnen, was Vertrauen in den Ölmarkt demonstriert

Heizöl oszilliert am Dienstag weiterhin um $50/bbl. Die Sorge darüber, ob die OPEC-Einigung sich bei dem Treffen im November in Wien hält oder nicht, bleibt bestehen. Ein wichtiger Punkt, der die Märkte am Dienstag ermutigte, obwohl das kurzfristige Kursverhalten diese Nachrichten nicht zu reflektieren schien, war die Bekanntgabe, dass Saudi-Arabien Qatar bei dem internationalen Verkauf von Staatsanleihen folgen würde. Das Debüt internationaler Anleihen wurde verständlicherweise entwickelt, um die Finanzierung des Budgetdefizits aufgrund des Kollaps bei den Ölpreisen zu ermöglichen, wird jedoch auch ein Stellvertreter für die Gesundheit des Ölmarkts sein. Die in Dollar notierten Anleihen sollen zu einer Prämie von 160 Basispunkten verkauft werden.

Sind Sie an unseren besten Aussichten für Volatilität im 4. Quartal interessiert? Greifen Sie hier auf die Einblicke unserer Analysten in die wichtigsten Märkte zu

Die Goldpreise profitieren von einem schwächeren USD, nachdem der Kern-VPI am Dienstag die Prognosen verpasste. Zusätzlich zu den schwächeren US-Daten, was den Zinsausblick der USA über die erwartete Zinsanhebung im Dezember hinaus abkühlt, gab es in der letzten Nacht gute Nachrichten aus China, die sich günstig auf die Basismetalle sowie Edelmetalle auswirkten. In der Nacht trugen eine Reihe neuer Kreditdaten aus China dazu bei, zu zeigen, dass die Nachfrage eine Unterstützung finden und wieder steigen könnte. Bei dem Meeting der London Bullion Market Association in Singapur ergab eine Umfrage unter den Teilnehmern laut Bloomberg, dass erwartet wird, dass Gold um ~7 % steigt und Silber ~18 % zulegt. Ein Großteil dieser Nachfrage dürfte den Erwartungen nach von Niedrig- oder Negativzinsen und anhaltenden wirtschaftlichen Sorgen stammen.

GOLDPREIS TECHNISCHE ANALYSE – Der Goldpreis bleibt unter dem Widerstand des 200-DMA bei $1.264,77/oz. Wir wiesen gestern darauf hin, dass es auf dem Tageschart eine Ermutigung für die Bullen gab, denn die Kurve des 200-DMA ist positiv. Jedoch wird es noch zu früh sein, zu sagen, dass der Fall vom 21. September beim Goldpreis um $100/oz vorüber ist oder nicht, bevor Gold oberhalb des 200-DMA schließt. Ein weiterer bemerkenswerter Punkt ergibt sich vom Wochenchart, welcher den aktuellen dreimonatigen und 10 %-Rückgang als einen möglichen Vorboten für die nächste Etappe höher zeigt.

Sie können erkennen, dass die Bewegung vom Dezember ein Breakout von einem langfristigen Keilmuster war. Die Aufregung stammt außerdem von einer Kurskonsolidierung oberhalb der Ichimoku-Wolke, ein Hinweis auf einen langfristigen Trend. Ein Blick auf Ichimoku, Preis & Momentum (Kerzen & hellgrüne Linie) oberhalb der Wolke, indiziert einen starken Aufwärtstrend, der sich fortsetzen sollte. Wie wir bereits zuvor bemerkten, sollten wir kurzfristig dennoch vorsichtig sein, denn wir traden unterhalb des 200-DMA, doch der mittelfristige Ausblick sieht weiterhin günstig für eine Oberseitenfortsetzung aus.

Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT. Mit freundlicher Genehmigung von TradingView

Kurzfristige Unterstützung für den Goldpreis & Widerstandslevel:

Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

HEIZÖL TECHNISCHE ANALYSE – Mittelfristige Heizöl-Trader halten weiterhin ein Auge auf das ~$52/bbl Level, welches das bullische Kopf & Schulter-Muster auslösen würde, welches auf die obere $70/bbl Range zielen würde. Kurzfristige Trader beobachten natürlich die Seitwärtskonsolidierung, die die jüngste Stärke im USD gut begrenzt hat.

Der kurzfristigere Chart unten ist ein H4-Chart mit der Ichimoku-Wolke angewandt und einer horizontalen Linie, die bei ~$51/bbl gezogen wurde. Ein Bruch über $51/bbl nach einem Abprall von der Wolke würde darauf hinweisen, dass wir uns in eine Breakout-Phase begeben, die schwer abzuweisen wäre. Im letzten Hinweis haben wir angemerkt, dass der 50-DMA den 100-DMA gekreuzt hat, was sich ebenso im April ereignete, als Heizöl eine Rallye von ~20 % erlebte, bevor es das Hoch vom 9. Juni erreichte, das wir aktuell bei $51,64/bbl anpeilen. Natürlich stellt dies nicht unbedingt einen Riesensprung dar, doch es trägt dazu bei zu verstehen, warum institutionelle Investoren ihre short-Heizöl-Positionen ziemlich aggressiv schließen.

Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT. Mit freundlicher Genehmigung von TradingView

Kurzfristige Unterstützung für die Heizölpreise & Widerstandslevel:

Ölpreis unterstützt von volatilem Dollar; Goldpreis auf 1-wöchigem Hoch

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.