Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,39 % 🇪🇺EUR: 0,17 % 🇨🇦CAD: 0,14 % 🇨🇭CHF: 0,00 % 🇳🇿NZD: -0,09 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QshpxheIlh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,43 % Gold: 0,19 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/1sUn4CBzWn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,36 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,29 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/aYaMoRKUpL
  • 🇺🇸 USD Langfristige TIC Flows, netto (SEP), Aktuell: $49.5b Erwartet: N/A Vorher: -$41.2b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-18
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,19 % Dax 30: 0,09 % Dow Jones: -0,01 % S&P 500: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/4dLvBhOCB2
  • In Kürze:🇺🇸 USD Langfristige TIC Flows, netto (SEP) um 21:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -$41.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-18
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,48 % Gold: 0,21 % WTI Öl: -0,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Tjv5EWg1H1
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,36 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 83,29 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kO67104qoi
  • ✅ Be always aware of the unexpected when #trading markets 👆 and get familiar with that „normal“ behavior. Otherwise you will stay just a forecaster. That’s nothing bad, but if you really want to be a #trader you better switch your mind early. ✅
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,22 % Dax 30: 0,16 % Dow Jones: 0,13 % S&P 500: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/250w494Kp0
Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

2016-10-14 15:33:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Heizölpreis: Vierte Woche in Folge mit Gewinnen begünstigt Trendfortsetzung
  • Goldpreis: Tiefere Dochte gegenüber $1.250 könnten einen Stoß höher > 200-DMA signalisieren
  • Volatilität im Heizölpreis auf tiefstem Stand seit 12 Monaten, was einen beständigen Anstieg begünstigt

Der Heizölpreis handelt weiterhin um den Preis $50/Barrel. In Anbetracht dessen, dass die US DoE-Vorräte am Donnerstag eine Zunahme in den Gesamtvorräten von 4,85 Mio. Barrels gegenüber den erwarteten 2 Mio. Barrels zeigten, ist es ermutigend zu denken, dass wir einen weiteren Anstieg sehen werden. Ein weiterer wichtiger Treiber für die Heizölpreise könnte die Intermarket-Beziehung zum US Dollar sein. Wenn der US Dollar von seinen ~7-Monatshochs sinken kann, könnte dies den Heizölpreis weiter stützen, während ein Breakout im USD für das Heizöl ein hartnäckiges Problem darstellen könnte.

Wir werden wohl kaum nützliche Informationen von den Gesprächen der OPEC und Russlands über die OPEC-Levels erhalten. Sie werden sich später in diesem Monat in Wien treffen, noch vor dem formellen OPEC-Treffen im November. Eine positive Entwicklung zum Ausgleich der Überversorgung wurde gestern veröffentlicht, als die chinesischen Heizölexporte ein Rekordhoch erreicht hatten. Somit könnte eine vereinbarte Produktionskürzung mit der steigenden Nachfrage aus China den Heizölpreis stützen und erhöhen.

Zum Schluss zeigen die Daten von Bloomberg, dass der Vormonatskontrakt von WTI die geringste implizierte Volatilität seit Juni 2015 aufzeigt. Damals schwankte der Heizölpreis um $60/Barrel.

Das 4. Quartal verspricht voller Überraschungen zu sein. Lesen Sie hier die Ansichten unserer Analysten über die wichtigsten Märkte.

Der Goldpreis stabilisierte sich nahe bei Viermonatstiefs um $1.250/Unze. Ganz ähnlich wie beim Heizöl ist die Stabilität des Goldpreises um $1.250 ermutigend, da der jüngste Run im USD den Druck auf das Edelmetall nicht zu erhöhen vermochte. Trotz des Rückgangs um $100/Unze im Laufe der vergangenen zwei Wochen, glauben die Institutionen immer noch an das gelbe Metall. Die Commerzbank AG bemerkte, dass sie neue Zuströme von fast zwei Tonnen in Gold ETFs sahen, und Credit Suisse glaubt immer noch an ihre 12-Monatsprognose von ~$1.450/Unze.

Platin schnitt in letzter Zeit nicht sehr gut ab. In den letzten zwei Monaten ist es um ~$270/Unze gefallen und verzeichnete vor Kurzem eine Baisse, weil es um ~22 % gefallen ist.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE –Das Ruder auf dem Goldschiff scheint vorläufig der 200-DMA von $1.263.98/Unze zu sein. Bis der Goldpreis oberhalb des 200-DMA schließt, wird es zu früh sein, um zu bestimmen, ob der Rückgang vom 21. September von $100/Unze vorbei ist oder nicht. Von einer technischen Perspektive aus könnte die heutige Stagnation eine kurzfristige Konsolidierung vor der nächsten Etappe tiefer sein, die von einem weiteren starken Anstieg im USD ausgelöst werden könnte. Ein weiterer kurzfristiger Indikator, den es zu überwachen gilt und der eine kurzfristige Hausse abwehren würde, ist der 10-DMA. Dieser könnte Trader vor Problemen schützen, damit sie das kurzfristige Momentum nicht bekämpfen. Der 10-DMA steht auch bei $1263/Unze.

Die nächste Etappe tiefer verfügt jedoch über eine gewisse Unterstützung in der Preiszone nahe beim März/Mai-Tief von $1.215/1200 pro Unze. Am Donnerstag sitzt der Preis nahe beim 38,2 % Retracement der Range vom Dezember-Juli von 1.249. Ein starker Zusammenbruch wegen einer Risikoneigung oder einem stärkeren US Dollar, wie wir zwei Wochen lang erlebten, könnte uns rasch zur nächsten Unterstützungszone bringen, wo sich das 50 % Retracement des Anstiegs von 2016 befindet.

Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT. Mit freundlicher Genehmigung von TradingView

Kurzfristige Unterstützung für den Goldpreis & Widerstandslevel:

Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

HEIZÖL TECHNISCHE ANALYSEDie Heizölpreise schwanken auch am Freitag um die Zahl $50/Barrel. Die gute Nachricht für die Bullen ist, dass der Druck wegen der starken Zunahme von fast 5 Mio. Barrels in den Vorratsdaten von DoE den Tradern offenbar keine Sorgen bereitet, die in den kommenden Tagen auf neue Hochs für 2016 hoffen. Die Konsolidierung während eines Großteils der Woche könnte Sorgen bereiten, aber im größeren Zeitrahmen sehen wir, dass wir an der vierten Woche in Folge mit Gewinnen arbeiten.

Seit dem 21. September blieb der Heizölpreisbeim 10-DMA auf einer Schlusskursbasis und oberhalb derTrendlinien-Unterstützung, die ab den Tiefs vom Februar und August eingezeichnet wurde. Die Trendlinie befindet sich unter dem Spot-Preis von ~ $46/Barrel. Obwohl ein Schlusspreis unter dem 10-DMA das Vertrauen der Bullen aufrütteln könnte, sollte ein Halten oberhalb der Trendlinie eine bullische Tendenz begünstigen. Wir beobachten weiterhin das kurzfristigere Unterstützungslevel vom Tief vom Montag bei $49,12, das zu einem wichtigen, bullischen Tag führte. Die nächste Unterstützungszone befindet sich in der 38,2-61,8 % Retracement-Zone des Anstiegs vom 27. September - 10. Oktober zwischen $48,76 und $47,02/Barrel.

Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT. Mit freundlicher Genehmigung von TradingView

Kurzfristige Unterstützung für die Heizölpreise & Widerstandslevel:

Heizölpreis nähert sich viertem Wochenabschluss in Folge mit Gewinnen, und Goldpreis stabilisiert sich bei $1.250/Unze

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.