Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,21 % 🇯🇵JPY: 0,03 % 🇬🇧GBP: 0,01 % 🇨🇭CHF: -0,10 % 🇳🇿NZD: -0,10 % 🇦🇺AUD: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Kplpt5rueN
  • Der neuseeländische Dollar 🇳🇿 bleibt eine der stabilsten G10 Währungen. Auch gegen den Australischen Dollar 🦘🇦🇺 gewinnt er weiter und aktiviert unsere Short-Idee. https://t.co/t7Bky11DkF #AUDUSD #NZDUSD #forex 💹 @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/HmimQkEkdn
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,23 % Dow Jones: -0,28 % S&P 500: -0,30 % CAC 40: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/QX8YXb3mY0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,58 % Silber: -0,32 % Gold: -0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/EjrqenpRJS
  • Ölpreis WTI Analyse: Jetzt ist Obacht angebracht https://t.co/nN1SDon5Vg #Brent #WTI $WTI $CL @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/NTGScY9ts3
  • 🇺🇸 USD Verkäufe vorhandener Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (OCT), Aktuell: 1.9% Erwartet: 2.1% Vorher: -2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Leading Index (OCT), Aktuell: -0.1% Erwartet: -0.1% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,26 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/N29t6KxP1g
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,29 % Gold: -0,12 % Silber: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/PMBe7s75Si
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verkäufe vorhandener Immobilien (im Vergleich zum Vormonat) (OCT) um 15:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.1% Vorher: -2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
Die Heizölpreise enden ihre Gewinnstrecke, da Russland einem OPEC-Deal nicht zustimmt

Die Heizölpreise enden ihre Gewinnstrecke, da Russland einem OPEC-Deal nicht zustimmt

2016-10-10 03:12:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Chart der Heizölpreise deutet an, dass Spitze erreicht sein könnte
  • Goldpreis endet Verluststrecke aufgrund US-Beschäftigtendaten
  • Russland/OPEC-Schlagzeilen und Deutsche Bank könnten Volatilität entzünden

Die Heizölpreise beendeten ihre längste Gewinnstrecke in zwei Monaten, nachdem der russische Energieminister Alexander Novak sagte, er erwarte nicht mit OPEC eine Vereinbarung über eine Methode zur Lieferungskontrolle zu treffen, wenn sich das Kartell diese Woche in Istanbul trifft. Die wachsenden Lieferungsaussichten könnten den Verkaufsdruck erhöht haben, da gemäß Baker Hughes die Anzahl der aktiven US-Öl-Riggs in der letzten Woche ein 8-Monate Hoch erreicht habe.

Der Goldpreis schwankte nach der Veröffentlichung der US-Beschäftigtenzahlen für September. Anfänglich zog er an, nachdem die Stellenzahl die Erwartungen der Ökonomen nicht erreicht hatte, nur um dann wieder zu fallen, als die Märkte anscheinend entschieden, dass diese Zahlen nicht ausreichen würden, den Plan der Fed für eine Zinsanhebung bis Jahresende zu vereiteln. Die kalkulierte Wahrscheinlichkeit für eine Anhebung betrug am Ende der Freitagsitzung 64 Prozent, unverändert von dem siebenwöchigen Hoch vom Vortag.

Vorausschauend gibt die Pause bei den hochrangigen Wirtschaftsnachrichten den Märkten die Möglichkeit, die jüngste Volatilität zu verdauen. Eine Fortsetzung ist kaum wahrscheinlich, da die Trader sich vor einer genauen Orientierung zurückhalten, denn später in dieser Woche werden wichtige Eventrisiken, darunter das Protokoll von der ausschlaggebenden FOMC-Sitzung des letzten Monats sowie die US-Einzelhandelsumsätze und die Daten über das Verbrauchervertrauen, veröffentlicht.

Eine spontane Volatilität ist jedoch weiterhin eine Drohung. Die Deutsche Bank hat mit den US-Behörden keine Einigung über eine Reduzierung der $14 Milliarden Strafe für seine MBS-verbundene Aktionen vor der 2008-09 Finanzkrise erzielt (laut Bildzeitung). Erneute Furcht vor einer Zahlungsunfähigkeit stärkten die Goldpreise. Gleichzeitig bleiben die Heizölpreise gegenüber Russischen/OPEC Schlagzeilen empfindlich.

Was sagen die Pattern der Heizöl- und Goldpreise über die bevorstehenden Tendenzen aus? Finden Sie es hier heraus!

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldpreis beendete seine längste Verluststrecke in vier Monaten und stabilisierte sich über $1200/oz. Ein Tagesschluss unter dem 76,4 % Fibonacci-Retracement bei 1240,96 legt das Tief vom 31. Mai bei 1190,55 frei. Alternativ könnte eine Wende zurück über das 61,8 % Level bei 1266,58 das 50 % Fib bei 1287,28 anvisieren.

Die Heizölpreise enden ihre Gewinnstrecke, da Russland einem OPEC-Deal nicht zustimmt

HEIZÖL TECHNISCHE ANALYSE - Der Heizölpreis zeigt ein bärisches Engulfing Candlestick Pattern, was andeutet, dass eine Abwärtswende vor uns liegen könnte. Eine Wende unter die zum Widerstand gewordene Unterstützung bei 48,97 - Hoch vom 22. August - ebnet den Weg für einen Test des 23,6 % Fibonacci-Retracement bei 47,99. Alternativ würde eine Wende über das Engulfing Hoch bei 50,72 die nächste Oberseiten-Barriere bei 51,64, das Top vom 9. Juni, anvisieren.

Die Heizölpreise enden ihre Gewinnstrecke, da Russland einem OPEC-Deal nicht zustimmt

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.