Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Yen steigt und fällt wieder, weil BOJ Parameter für Stimuli anpasst
  • Veröffentlichung der Fed Geldpolitik hält Volatilität auf erhöhtem Level
  • Dollar könnte anziehen, sollte FOMC Zinsanhebung im Dezember vorbereiten

Der Japanische Yen fiel, weil die Bank of Japan aktualisierte QQE Stimulus-Bemühungen mit neuen Parametern mit der Absicht einführt, die Renditekurve zu kontrollieren. Die Währung zog kurzfristig an, als bekannt wurde, die Zentralbank würde den Ziel-Zinssatz sowie den Umfang der Anleihekäufe unverändert lassen, doch wendete diese Bewegung schnell, als über die Einzelheiten der neuen Maßnahmen berichtet wurde.

Die Entscheidungsträger beschlossen, die Geldbasis wachsen zu lassen, bis eine stabile Inflation über 2 Prozent erreicht ist. Das Restlaufzeitziel für JGB-Holdings wurde abgeschafft und es wurde zugesagt, dass die Raten der 10-Jahresanleihen auf ungefähr den derzeitigen Levels beibehalten werden. Es wurde hinzugefügt, dass eine mögliche weitere Reduzierung der kurzfristigen Policy Rate und/oder der langfristigen Ziele, wenn notwendig, in Betracht gezogen werden.

Die BOJ-Mitglieder stimmten 7:2 über die aktualisierten Richtlinien für die Anleihekäufe und 8:1 über die Verpflichtung, das Inflationsziel zu überschreiten, ab. In ihren Kommentaren zu den Wirtschaftsbedingungen sagten die Offiziellen, dass die Deflation beendet sei, doch würden der Einfluss der Ölpreise, die Verkaufssteuer und ausländische Faktoren das Preiswachstum einstweilen dämpfen.

Von hier an ist die gesamte Aufmerksamkeit auf die FOMC Policy-Veröffentlichung gerichtet. Die Finanzmärkte kalkulieren die Möglichkeit einer Zinsanhebung von 2 Prozent ein, was vermuten lässt, dass es relativ wenige Investoren überraschen wird, wenn sich die Offiziellen der Federal Reserve dieses Mal für den Status-quo entscheiden. Das wird die Aufmerksamkeit auf aktualisierte Wirtschaftsdaten und Zinsprognosen sowie die Pressekonferenz mit der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen lenken.

Die Kommentare der meisten US-Zentralbankoffiziellen, darunter Yellen und Vizevorsitzender Fischer, haben im vergangenen Monat einen zunehmend restriktiven Ton angeschlagen und damit die Absicht für einen Rückzug der Stimuli angedeutet. Gleichzeitig haben sich die Entscheidungsträger ganz klar vor einer Straffung gescheut, entweder vor dem Hintergrund der Risikoaversion oder dort, wo ihre Aktionen das Sentiment beträchtlich verbittern könnten.

Das bedeutet, dass der Ton der Fed wahrscheinlich vorsichtig aber unverkennbar restriktiv sein wird, um die Spekulationen in den Märkten in die Richtung auf eine Dezember-Erhöhung zu bewegen. Damit soll ein Überraschungsrisiko vermieden und die Volatilität geglättet werden, wenn die Erhöhung stattfindet. Gekuppelt mit einer Herabstufung des projizierten Zinsanhebungspfades könnte es helfen, dieses Mal die Folgen zu begrenzen und die Flexibilität zu erhalten, um die Ansichten bei dem Novembermeeting anzupassen.

Der Dollar wird in diesem Szenario wahrscheinlich im Vergleich zu den anderen Hauptwährungen allgemein höher gehandelt werden. Der Zins-empfindliche Australische Dollar könnte größere Verluste als die anderen Hauptwährungen erleiden. Der New Zealand Dollar könnte jedoch zurückhaltender sein, weil die Märkte auf den Zinsentscheid der RBNZ warten, bevor sie sich auf ernsthafte Spekulationen einlassen.

Kaufen oder verkaufen die Retail-Trader den Dollar vor dem FOMC-Zinsentscheid? Finden Sie es hier heraus!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

22:45

NZD

Netto-Migration, saisonbereinigt (AUG)

5600

-

5610

23:50

JPY

Handelsbilanz (AUG)

-¥18,7 Mrd.

¥191,0 Mrd.

¥513,5 Mrd.

23:50

JPY

Angepasste Handelsbilanz (AUG)

¥340,0 Mrd.

¥494,0 Mrd.

¥317,6 Mrd.

23:50

JPY

Exporte (J/J) (AUG)

-9.6%

-4,7%

-14,0%

23:50

JPY

Importe (J/J) (AUG)

-17,3%

-16,6%

-24,7%

00:30

AUD

Westpac Leitindex (M/M) (AUG)

0,00%

-

0,08%

01:00

AUD

Freie Fachstellen (M/M) (AUG)

-0,4%

-

-0,3%

02:00

AUD

RBAs Heath spricht auf der CEDA Konferenz

-

-

-

03:00

NZD

Kreditkartenausgaben (M/M) (AUG)

-1,4%

-

2,4%

03:00

NZD

Kreditkartenausgaben (J/J) (AUG)

1,9%

-

5,6%

04:18

JPY

BOJ Policy Zins

-0,10%

-0,10%

05:00

JPY

Umsätze Supermärkte (J/J) (AUG)

-2,9 %

-

0,2%

06:00

JPY

Werkzeugmaschinen Aufträge (J/J) (AUG F)

-

-8,4%

06:00

JPY

Landesweite Kaufhausumsätze (J/J) (AUG)

-

-0,1%

06:00

JPY

Tokyo Warenhausumsätze (J/J) (AUG)

-

0,6%

06:30

JPY

BOJs Kuroda gibt Pressekonferenz

-

-

-

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET

VORHER

AUSWIRKUNG

07:00

CHF

M3 Geldmenge (J/J) (AUG)

-

2,7%

Gering

08:30

GBP

Staatsfinanzen (PSNCR) (AUG)

-

-2,1 Mrd.

Gering

08:30

GBP

NCR der Zentralregierung (AUG)

-

3,6 Mrd.

Gering

08:30

GBP

Öffentliche Nettokreditaufnahme (AUG)

10,3 Mrd.

-1,5 Mrd.

Gering

08:30

GBP

PSNB ex Banking Gruppen (AUG)

10,2 Mrd.

-1,0 Mrd.

Gering

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,1045

1,1108

1,1130

1,1171

1,1193

1,1234

1,1297

GBP/USD

1,2764

1,2882

1,2935

1,3000

1,3053

1,3118

1,3236