Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Rohölkurse fallen wegen Überflussbedenken trotz EIA Vorratsdatenreduzierung
  • Goldkurs pausiert über Schlüsselunterstützung und US-Anleiherenditen gehen zurück
  • US-Einzelhandelsumsätze für August werden Spekulationen über Fed-Zinsanhebung beeinflussen

Die Rohölkurse fielen, obgleich die EIA-Daten eine unerwartete Reduzierung bei den wöchentlichen Vorratsdaten aufwiesen. Bedenken über eine verstärkte Produktion schienen die Hauptursache für den Verkauf zu sein. Libyens staatliches Ölunternehmen hat die Restriktionen an drei Haupthäfen (Ras Lanuf, Es Sider und Zueitina) aufgehoben und damit potenziell so viel wie 300 Tsd. B/T freigegeben. Darüber hinaus berichten die Medien, dass Exxon Mobil und Royal Dutch Shell dabei sind, ihre Verschiffungen aus Nigeria wieder aufzunehmen. Interessant ist, dass sowohl Libyen als auch Nigeria OPEC-Mitglieder sind und deshalb könnte dies das in diesem Monat geplante Meeting und die sehr aufgebauschten Verhandlungen über einen Produktionsstop platzen lassen.

Der Goldkurs rückte leicht aufwärts und die US-Front-End-Renditen zogen sich zurück, was auf eine Mäßigung bei den Spekulationen über eine Fed-Zinsanhebung hinweist, weil diesbezüglich Nachrichten nach einer zweitägigen Pause wieder zu fließen beginnen. Die US-Einzelhandelsumsätze für August sind die ersten Daten, die im Rampenlicht stehen werden. Nach dem Stillstand im Juli wird ein leichter Rückgang erwartet. Ein schwächeres Ergebnis, das die Tendenz der US-Daten reflektiert, in Bezug auf die Konsensprognosen der vergangenen Wochen weniger zu leisten, könnte eine Abwärtsbewegung auf dem enger werdenden Pfad inspirieren, den US-Dollar belasten und das Gelbmetall nach oben senden. Ein solches Ergebnis könnte die auf USD lautende WTI-Benchmark de-facto unterstützen.

Was deuten die Pattern der vergangenen Gold- und Rohölkurse in Bezug auf die bevorstehenden Tendenzen an? Hier können Sie es erfahren!

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldkurs pausierte, um die Verluste auf dem Weg zur Unterstützung in dem 1303,62-08,00 Bereich (Hoch vom 2. Mai, 38,2 % Fibonacci-Retracement) zu konsolidieren. Ein Durchbruch dieser Barriere auf einer Tageschlussbasis ebnet den Weg für einen Test des 50 % Levels bei 1287,29. Alternativ könnte eine Wende zurück über das 23,6 % Fib bei 13333,62 den fallenden Trendlininewiderstand bei 1349,40 freilegen.

Gold- und Rohölkurse beachten Einzelhandelsumsätze, um die Fed-Spekulationen einzuschätzen

ROHÖL TECHNISCHE ANALYSE - Die Rohölkurse befinden sich in unmittelbaren Nähe der monatlichen Tiefs, nachdem sie, wie erwartet, zu einer Zahl unter $48/Barrel aufgestiegen waren. Von hier wird ein Tagesschluss unter dem 42,73-43,02 Bereich (50 % Fibonacci-Expansion, Tief vom 1. September) das 61,8 % Level bei 41,26 freilegen. Alternativ würde eine Wende zurück über die 38,2 % Fib bei 44,20 die 23,6 % Expansion bei 46,02 anvisieren.

Gold- und Rohölkurse beachten Einzelhandelsumsätze, um die Fed-Spekulationen einzuschätzen