Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Der Rohöl-Kurs könnte aufgrund der EIA-Vorratsdaten hochschnellen

Der Rohöl-Kurs könnte aufgrund der EIA-Vorratsdaten hochschnellen

2016-09-14 05:30:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Der Rohölkurs fällt, da die EIA-Prognosen ein längeres Liefer-Überangebot vorhersagen
  • Der Goldkurs sinkt wegen erneuten Spekulationen über eine Fed-Zinsanhebung
  • Die API-Daten deuten an, dass die EIA-Vorratsdaten die Prognosen unterschreiten

Die Rohölkurse gingen zurück, nachdem die EIA in ihrem monatlichen Bericht meldete: "Das Angebot wird weiterhin die Nachfrage übersteigen, zumindest in der ersten Hälfte des nächsten Jahres". Die Agentur reduzierte ihre Aussichten über die globale Nachfrage für 2017 um 200 Tsd. B/D und sagte, dass die Non-OPEC Lieferungen im gleichen Zeitraum zunehmen werden und projizierte eine Steigerung von 380 Tsd. B/D.

Der Goldkurs fiel, als sich die Front-End US-Anleiherenditen zusammen mit dem US-Dollar erholten. Sie deuteten nach dem gestrigen Rückschlag zunehmende Spekulationen über eine Fed-Zinsanhebung an, nachdem die Fed-Gouverneurin Lael Brainard einen die expansive Geldpolitik befürwortenden Kommentar abgab. Tatsächlich erhöhte sich die einkalkulierte Möglichkeit eines Straffens vor Jahresende von 54,5 auf 56,5 Prozent.

Vorausschauend werden die offiziellen EIA Rohöl-Vorratsdaten im Mittelpunkt stehen; es wird eine Zunahme von 2,77 Millionen Barrel erwartet. Eine Schätzung aus dem Privatsektor von API ergab, dass die Vorräte in der letzten Woche um 1,44 Millionen Barrel angestiegen sind. Die WTI-Benchmark könnte anziehen, falls dies eine relativ geringere Steigerung andeutet.

Kaufen oder verkaufen die Retail Trader Gold? Finden Sie es hier heraus!

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldkurs geht auf die Range-Unterstützung im 1303,62-08,00 Bereich zurück (Hoch vom 2. Mai, 38,2% Fibonacci Retracement). Ein Tagesschluss unter dieser Barriere legt das 50% Level bei 1287,29 frei. Alternativ visiert eine Wende zurück über das 23,6% Fib bei 1333,62 den fallenden Trendlinienwiderstand bei 1350,00 an.

Der Rohöl-Kurs könnte aufgrund der EIA-Vorratsdaten hochschnellen

ROHÖL TECHNISCHE ANALYSE - Die Rohölkurse setzten ihre Abwärtsbewegung fort, nachdem sie eine kurze Konsolidierungspause eingelegt hatten. Ein Tagesschluss unter die 38,2% Fibonacci-Expansion bei 44,20 visiert das 50% Level bei 42,73 an. Alternativ würde eine Bewegung zurück über die 23,6% Fib bei 46,02 den fallenden Trendlinienwiderstand bei 47,48 freilegen.

Der Rohöl-Kurs könnte aufgrund der EIA-Vorratsdaten hochschnellen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.