Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

US-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den Erwartungen

(DailyFX.de) - Der ZEW-Index verweilt weiterhin bei 0,5 Punkten. Brexitsorgen hatten den Wert zuletzt im Monat August auf 0,5 Punkte fallen lassen. Auch der ZEW-Umfragewert blieb hinter den Erwartungen und enttäuschte mit einem Wert von 55,1 Punkten.

Der wiederum gleiche Indexwert von 0,5 Punkten aus dem Vormonat suggeriert die Uneinigkeit einer Prognose der zukünftigen konjunkturellen Entwicklung der Eurozone. Insgesamt gesehen weist der aktuelle Wert von 55,1 Punkten sogar auf eine leichte konjunkturelle Verschlechterung hin.

USD Einzelhandelsumsatzzahlen -und Verbraucherpreisindex in zweiter Wochenhälfte im Fokus

Die Highlights der Woche bilden die Bekanntgabe der vorläufigen Einzelhandelsumssatzahlen (Erwarteter Anstieg auf 0,2%) und der Verbraucherpreisindex (Erwartung: 1 Prozent).

US-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den ErwartungenUS-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den ErwartungenUS-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den ErwartungenUS-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den ErwartungenUS-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den Erwartungen

Das Unterstützungsniveau von 1,1200 USD scheint weiterhin für ausreichend Support zu sorgen und beschert der Gemeinschaftswährung EUR/USD seit 5 Handelstagen immer wieder Abpraller. Sollte das Währungspaar EUR/USD die Marke von 1,1340 USD durchbrechen, könnte die Zielmarke von 1,140 USD anvisiert werden. Bei dem Szenario eines wiedererstarkten Euros, könnte das „Pre-Brexitniveau“ eine zukunftsweisende Marke werden. Bis heute konnte ein Ausbruch aus der Range von 1,0900 USD und 1,1430 USD nicht erfolgen.

Bei bearishen Impulsen gen Süden wartet weiterhin die Marke von 1,1200 USD darauf gebrochen zu werden. Das Level von 1,1100 USD bietet dabei sekundären Support an.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

US-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den Erwartungen

@Timo Emden

US-Dollar: ZEW-Index fällt unverändert aus und bleibt hinter den Erwartungen