Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Heizölpreis steigt, da OPEC Hoffnung auf Produktionseinfrierung schürt
  • Goldpreis prallt aufgrund von expansiven Kommentaren der Fed-Vorsitzenden Brainard ab
  • Vorratsdaten von API stehen an, und Gold wartet auf wichtige US-Nachrichten

Die Kursbewegung im Heizöl schien gestern irgendwie unlogisch zu verlaufen. Der Preis startete höher, nachdem die OPEC ihre Marktprognosen für 2017 revidierte und voraussagt, dass die Produktion außerhalb des Kartells um 200.000 Barrels zunehmen wird. Die früheren Prognosen hatten einen Rückgang von 150.000 Barrels vorgesehen. Man hätte erwarten können, dass die Aussicht auf ein größeres Angebot den Preis hinunterdrücken und nicht höher treiben würde.

Eine mögliche Erklärung könnte darin bestehen, dass die Trader die Ankündigung im Zusammenhang der Spekulation interpretiert haben, dass sich die OPEC-Produzenten bei ihrem informellen Treffen in Algier in diesem Monat auf eine Produktionseinfrierung einigen könnten. Trader könnten dies damit begründen, dass eine Einigung eher wahrscheinlich ist, wenn die Gruppe einen Preisdruck von außerhalb der eigenen Reihen befürchtet.

Gold prallte ab, nachdem es Intraday ein Dreiwochentief berührte, als die Fed-Vorsitzende Lael Brainard einen bekannt expansiven Ton in den letzten Kommentaren vor dem Zinsentscheid des FOMC in diesem Monat anschlug. Die Märkte bemühten sich, zu bestimmen, ob Brainard ihre Haltung den restriktiven Bemerkungen der meisten ihrer Kollegen anpassen würde. Der US Dollar sank nach der Rede der Vorsitzenden zusammen mit den Front-End Anleiherenditen.

Vorausschauend wird Heizöl auf die wöchentlichen Schätzungen von API zu den Vorräten als Orientierung blicken. Der Bericht trieb den Preis in der vergangenen Woche steil nach oben. Gold könnte Mühe haben, überzeugend in eine Richtung zu handeln, da es kaum Nachrichten zur Fed gibt. Die kurzfristige Tendenz könnte vorsichtig nach oben deuten, da die Märkte die Zinserwartungen nach den Kommentaren der Vorsitzenden Brainard verarbeiten. Aber eine anhaltende Fortsetzung wird wohl auf die Einzelhandelsumsatzzahlen, die Inflation und das Verbrauchervertrauen in den USA warten müssen, die in dieser Woche veröffentlicht werden.

Ist die Wahl der Kursrichtung das Wichtigste fürs erfolgreiche Trading? Lesen Sie dazu unsere Studie!

GOLD TECHNISCHE ANALYSEGold handelt unverändert, nachdem es sich zu einem Dreiwochentief zurückgezogen hat. Ein Tagesschluss unter der Unterstützung im Bereich um 1303,62-08,00 (Hoch vom 2. Mai, 38,2 % Fibonacci-Retracement) bereitet den Weg für einen Test des 50 % Levels von 1287,29. Alternativ legt ein erneuter Anstieg über das 23,6 % Fib von 1333,62 den sinkenden Trendlinien-Widerstand von 1350,32 frei.

Heizölpreis wartet auf API-Daten, nachdem Selloff wegen Hoffnung auf OPEC-Deal stockt

HEIZÖL TECHNISCHE ANALYSEDer Heizölpreis pausierte, um die Verluste zu konsolidieren, nachdem er ein mögliches Top mit der Bildung eines Bearish Engulfing Candlestick Pattern signalisierte. Die kurzfristige Unterstützung befindet sich nun bei 44,20, der 38,2 % Fibonacci-Expansion, und ein Durchbruch darunter auf einer Tagesschlussbasis legt das 50 % Level bei 42,73 frei. Alternativ ermöglicht eine Wende zurück über die 23,6 % Fib von 46,02 einen erneuten Test des sinkenden Trendlinien-Widerstands, jetzt bei 47,53.

Heizölpreis wartet auf API-Daten, nachdem Selloff wegen Hoffnung auf OPEC-Deal stockt