Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Der Goldkurs notierte leicht höher, während die Märkte weiterhin die US-Beschäftigtenzahlen verdauten
  • ISM-Non-Manufacturing Umfrage im Fokus bei Spekulationen über Fed Policy
  • Der Rohölkurs schwankte aufgrund von Nachrichten über russisches/OPEC Deal über Einfrieren der Produktion

Der Goldkurs notierte leicht höher, während die Märkte die Auswirkungen des US-Arbeitsmarktberichtes für August bezüglich der Spekulationen über die Fed Policy noch verdauten. Das Edelmetall zog aufgrund zunehmender Anti-Fiat Nachfrage an, nachdem der US-Dollar zusammen mit den Front-End Anleiherenditen fiel. Eine scheinbar schwache Zunahme bei den Beschäftigungszahlen (151 000 gegen erwartete 180 000) belasteten die Wetten auf eine Zinsanhebung. Der Greenback erholte sich aber schnell, während die Märkte sich ihre anfänglichen Reaktionen überlegten, weil - obgleich die im Vordergrund stehende Zahl verpasst wurde - das Ergebnis den dreimonatigen Tendenz-Durchschnitt über die Schwelle von 190 000 trieb, die von der Fed Vorsitzenden Yellen als eine Unterstützung für einen Stimulusrückzug genannt worden war. Gold konnte jedoch den größten Teil seines Gewinns beibehalten.

Vorausschauend erhält die ISM Non-Manufacturing Composite Umfrage für August die größte Aufmerksamkeit. Die Erwartungen der Ökonomen lassen vermuten, dass die Service-Sektor-Aktivitäten auch im zweiten Monat infolge nachließen. Der US-Wirtschaftsnachrichtenfluss hat sich im Laufe der vergangenen zwei Monate im Vergleich zu der Konsensprognose verschlechtert, ein Hinweis darauf, dass die Modelle der Analysten rosiger als die verwirklichten Ergebnisse sind und damit den Weg für weitere Enttäuschungen ebnen. Sollte dies tatsächlich zu negativen Ergebnissen führen, könnte das den Goldkurs weiter nach oben treiben.

Der Rohölkurs erzielte ein wöchentliches Hoch, nachdem Russland und Saudi Arabien eine gemeinsame Erklärung veröffentlichten, dass sie die Bemühungen um eine Stabilisierung des Energiemarktes koordinieren würden. Daraufhin löschte der WTI-Kontrakt sofort über die Hälfte der Bewegungen, nachdem der Saudi Energie-Minister Khalid Al-Falih sagte, es "besteht keine Notwendigkeit" den Ausstoß zu diesem Zeitpunkt einzufrieren. Al-Falih gab zu, das eine eingeschränkte Produktion "eine bevorzugte Option" sei, fügte aber hinzu, dass "es heute noch nicht notwendig sei". Der russische Energie Minister Alexander Novak drückte sich letzte Woche ähnlich aus, doch hatte Präsident Vladimir Putin am Wochenende seine Unterstützung für ein supply-side Deal zur Stärkung der Kurse verlauten lassen.

Im Großen und Ganzen scheint jedoch eine wirksame Vereinbarung über das Einfrieren der Produktion bei dem informellen OPEC-Treffen in Algier in diesem Monat unwahrscheinlich. Eine solche Vereinbarung verlangt die Kooperation zwischen Saudi Arabien und dem Iran und beide Länder befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite von mindestens zwei andauernden militärischen Konflikten (im Yemen und in Syrien). Verschiedene Bemühungen über eine Vereinbarung zur Stärkung des Ölkurses haben es nicht vermocht, diese Hürde zu überwinden. Die Märkte blieben jedoch für die widersprüchlichen Nachrichten weiterhin empfänglich. Damit wird angedeutet, dass die Hoffnungen für ein Deal in den nächsten Wochen eine Quelle für spontane Volatilität bleiben werden.

Was deuten die Kauf-/Verkaufsentscheidungen der Retail-Trader über die Tendenz des Goldkurses an?Finden Sie es hier heraus!

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldkurs notierte weiterhin leicht nach oben, nachdem er von der Zwei-Monate-Unterstützung im 1303,62-08,00 Bereich (Hoch vom 2. Mai, 38,2% Fibonacci Retracement) abgeprallt war. Ein Tagesschluss über der 1329,79-33,62 Zone (Tief vom 8. August, 23,6% Level) legtden fallenden Tendenzlinien Widerstand bei 1347,95 frei.Alternativ visiert eine Abwärtswendung durch die Unterstützungsziele das 50% Gib bei 1287,29 an.

Der Goldkurs benutzt die Service ISM Daten als Anleitung für Spekulationen über eine Fed Zinsanhebung

ROHÖL TECHNISCHE ANALYSE - Der Rohölkurs stieg auch am zweiten aufeinanderfolgenden Tag, nachdem er den möchte-gern Boden mit dem Erscheinen des bullischen Piercing Line Candlestick Pattern markiert hatte. Der kurzfristige Widerstand liegt jetzt bei 45,33, der 23,6% Fibonacci Expansion, wobei ein Tagesschluss darüber den 38,2% Level bei 46,76 freilegt. Alternativ ebnet eine Wende zurück unter die 14,6% Fib bei 44,45 den Weg für einen erneuten Test des Tiefs vom 1. September bei 43,02.

Der Goldkurs benutzt die Service ISM Daten als Anleitung für Spekulationen über eine Fed Zinsanhebung