Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Der Goldkurs fiel auf ein Zwei-Monate-Tief, während der US-Dollar stieg
  • Der Rohölkurs fiel trotz Unterstützung vom Irak für OPEC-Deal
  • Spekulationen über Fed-Zinsanhebung bleiben für die Rohstoffe weiterhin im Fokus

Der Goldkurs fiel auf sein niedrigstes Level in zwei Monaten, während der US-Dollar gegenüber den anderen Hauptwährungen allgemein höher notierte und damit die Nachfrage nach Anti-Fiat Anlagewerten dämpfte. Der Greenback zog an, nachdem der Fed Vize-Vorsitzende Stanley Fischer in einem Interview mit Bloomberg TV seine hawkischen Kommentare der letzten Woche verstärkte und meinte, er erwarte keine "one and done" Zinsanhebung.

Der Rohölkurs fiel, trotz der Berichte, dass der Irak eine Vereinbarung über das Einfrieren der Ölproduktion bei dem nächsten informellen OPEC-Treffen im kommenden Monat unterstützt. Die Nachrichtendienste führten den Rückgang schnell auf die API Vorratsdaten zurück, die anzeigten, dass die Vorräte in der vergangenen Woche um 942.000 Barrel gestiegen waren. Der Ausverkauf begann jedoch bereits Stunden bevor die Daten bekanntgemacht wurden und zog damit diese Behauptungen in Zweifel. Wahrscheinlich sank der Kurs umgekehrt zum oben erwähnten Dollar-Aufstieg, und lässt vermuten, dass die Verluste einen de-facto Abwärtsdruck auf die in USD-nominierte WTI-Benchmark ausübte.

Vorausschauend bleiben die Fed Policy Wetten im Fokus. Die Kommentare von Eric Rosengren, Charles Evans und Neel Kashkari, die Präsidenten der Zentralbank-Zweigstellen in Boston, Chicago und Minneapolis werden veröffentlicht. Der ADP-Arbeitsmarktbericht für August wird ebenfalls erwartet.

Die Kommentare der Offiziellen sollten einen Hinweis über den Grad der Übereinstimmung bei den kürzlich von Fischer und der Vorsitzenden Yellen geäußerten hawkischen Sentiments bieten. Der ADP-Bericht hat einen zweifelhaften Ruf bezüglich seiner Voraussage über die offiziellen Arbeitsmarktdaten, die am Freitag erscheinen sollen, aber die Märkte könnten trotzdem reagieren, besonders, wenn die Beschäftigungszahlen von den Erwartungen in bedeutendem Maße abweichen sollten.

Insgesamt ist der Nachrichtenfluß eine Stütze für die neueste Anhebung bei der einkalkulierten Fed-Zinsanhebung, die dem US-Dollar weiterhin Unterstützung bietet und wahrscheinlich den Verkaufsdruck auf viele Rohstoffe anfachen wird (obgleich das Rohöl seinen eigenen Weg gehen könnte, wenn die offiziellen EIA-Vorratsdaten veröffentlicht werden). Alternativ könnten Ergebnisse, die einen Zweifel über die Fähigkeit der Fed aufwerfen, kurzfristig eine Straffung durchzuführen, wahrscheinlich als Unterstützung wirken.

Entsprechen die Gold- und Rohölkurse den Erwartungen der DailyFX-Analysten? Finden sie es hier heraus!

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldkurs beschleunigte sich nach unten und sank, um die Unterstützung herauszufordern, welche die Verluste seit dem letzten Juni begrenzt hatte. Ein Tagesschluss unter dem 1303,62-08,00 Bereich (Hoch vom 2. Mai, 38,2 % Fibonacci-Retracement) legt das 50 % Level bei 1287,29 frei. Alternativ könnte ein Rebound über die in Widerstand gewandelte Unterstützung im Bereich 1329,79-33,62 (Tief vom 8. August, 23,6 % Fib) die fallende Trendlinie bei 1350,37 anvisieren.

Goldkurs erreicht Zwei-Monate Tief, während der US-Dollar wegen Fed-Ausblick anzieht

ROHÖL TECHNISCHE ANALYSE - Der Rohölkurs durchbrach die enge Konsolidierungsrange und deutete eine von der Formation eines bärischen Evening Star Candlestick Pattern signalisierte Fortsetzung der Abwärtsbewegung an. Kurzfristige Unterstützung befindet sich bei 45,22, das 38,2 % Fibonacci-Retracement, wobei ein Durchbruch darunter den 44,07-40 Bereich (50 % Level, ehemaliges Unterstützungslevel) freilegt. Alternativ könnte eine Wende über das 23,6 % Fib bei 46,65 die nächste Oberseiten-Barriere bei 47,54, das 14,6 % Retracement, sehen.

Goldkurs erreicht Zwei-Monate Tief, während der US-Dollar wegen Fed-Ausblick anzieht