Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • The #markets are in recovery mode. Economic activity measured by the availability of #containers also points to a revival of the Chinese economic engine. Port of #Hamburg is running out of containers - heading to #Shanghai. @DavidIusow @CHenke_IG #Transport #EconomicCrisis https://t.co/AqrBHUxfeT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,65 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,73 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fgaIATmWzA
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,40 % Silber: 1,05 % Gold: -0,53 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/uYRMDa9hjj
  • The stronger and faster the breakdown the stronger the short covering rally could be. And we saw one of the fastest breakdowns ever in history, at least according some #WallStreet veterans. But, too many bears still there. Will they change their bias if #SPX recovers 50 %? https://t.co/fTnbshlVDe
  • The stronger and faster the breakdown the stronger the short covering rally could be. And we saw one of the fastest breakdowns ever in history, at least according some #WallStreet vets. But, too many bears still there. Will they change their bias if #SPX recovers 50 %? https://t.co/A8bOpitTnF
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 1,52 % 🇳🇿NZD: 0,96 % 🇪🇺EUR: 0,88 % 🇨🇭CHF: 0,65 % 🇬🇧GBP: 0,63 % 🇯🇵JPY: 0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/crpFnSJOLs
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 3,38 % Dow Jones: 2,96 % CAC 40: 2,58 % S&P 500: 2,57 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/24njwazG1D
  • 🇬🇧 GBP Unit Labor Costs (YoY) (4Q), Aktuell: 2.4% Erwartet: N/A Vorher: 3.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • In Kürze:🇬🇧 GBP Unit Labor Costs (YoY) (4Q) um 08:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • RT @IGDeutschland: IG Webinar Day Spezial: Talfahrt am Ölmarkt •Wohin geht die Reise? •Welche Aktien&Devisen wurden stark in Mitleidenschaf…
Dudley-Dialog treibt Dollar nach positivem VPI an

Dudley-Dialog treibt Dollar nach positivem VPI an

2016-08-16 13:32:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

Um James Stanleys Analysen direkt via E-Mail zu erhalten, SCHREIBEN SIE SICH BITTE HIER EIN

- Die Devisenmärkte waren heute Morgen aktiv, denn der Rückgang im USD verzeichnete nach der Veröffentlichung der VPI-Zahlen für das 2. Quartal eine Wende; aber der Treiber hat hier wohl weniger mit dem positiven VPI als mit den Bemerkungen des New York Fed-Präsidenten William Dudley zu tun.

- Dudley hat im Laufe des letzten Jahres oft marktbewegende Kommentare abgegeben, aber die von heute Morgen sind ganz ähnlich wie jene im Mai, als die Fed höhere Zinssätze bei ihrer nächsten Sitzung in Aussicht stellte. Nachdem das Protokoll der FOMC-Sitzung morgen veröffentlicht wird, könnte der US Dollar genügend Munition haben, um bis dahin weiter zu steigen.

- Für Trading-Ideen sehen Sie sich unsere Trading Guides an. Und wenn Sie kurzfristige Tipps brauchen, finden Sie hier unseren SSI-Indikator. Wenn Sie eine ganz kurzfristige Anzeige suchen, sehen Sie sich unseren gerade veröffentlichten GSI-Indikator an.

Das Hauptereignis im Overnight-Handel war die ziemlich deutliche USD-Schwäche. Einige Quellen nannten dies sogar einen "Crash", aber tatsächlich brachte der Rückgang für den Tag zwischen Hoch und Tief einen Verlust von 0,8 %. Dies passt nicht in die Definition eines "Crashes". Interessanter ist aber die Tatsache, dass ein Großteil dieses Rückgangs lange vor dem US-VPI für das zweite Quartal erfolgte.

Da gibt es aber wahrscheinlich etwas anderes, das diese Alarmglocken auslöste, und zwar die Yen-Stärke im Overnight-Handel, obwohl es keinen eigentlichen Treiber für diese Kursbewegung gab. Der USD/JPY brach unter das starke ¥100,00-psychologische Level aus, als die Yen-Stärke durch die asiatische und europäische Handelszeit hindurchfegte, was im Paar zu einem Rückgang von -1,7 % führte.

Dudley-Dialog treibt Dollar nach positivem VPI an

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Nachdem der VPI allgemein den Erwartungen entsprach und gegenüber Juli unverändert blieb, begann der USD-Rückgang zu wenden; aber dies ist möglicherweise nicht nur auf diese VPI-Zahlen zurückzuführen, denn ungefähr gleichzeitig äußerte sich der New York Fed-Präsident William Dudley und sagte, dass eine Zinserhöhung im September für die Federal Reserve durchaus möglich sei.

Dudley wiederholte damit die Stimmung bei der April-Sitzung des FOMC, als die Fed gesagt hatte, dass sie das Gefühl habe, die Märkte würden die Chancen für eine Zinserhöhung im kommenden Monat unterschätzen. Dies führte zu einem Monat mit Greenback-Anstiegen, da die Investoren diese leicht höhere Wahrscheinlichkeit einer baldigen Zinserhöhung einkalkulierten. Und wie im April nahm die neueste Stellungnahme der Fed einen leicht restriktiveren Tonfall gegenüber der künftigen Geldpolitik an, denn die Fed entfernte einen wichtigen Satz aus ihrer Stellungnahme und sagte, die "kurzfristigen Risiken gegenüber dem Wirtschaftsausblick hätten sich verringert".

Mit der Veröffentlichung des Protokolls der letzten Fed-Sitzung im Juli, morgen um 14:00 Uhr ET, können die Märkte einen Treiber finden, mit dem sich die Wende im US Dollar fortsetzen könnte. Auf dem nächsten Chart sehen wir die Wende im USD von heute Morgen nach der Veröffentlichung des VPIs und als die Bemerkungen von Dudley ihren Weg in die Märkte fanden:

Dudley-Dialog treibt Dollar nach positivem VPI an

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Dies ist nicht das erste Mal, dass William Dudley einen überzeugenden, den Markt bewegenden Kommentar abgibt. Im Februar war der Kommentar von Dudley entscheidend zur Neubeurteilung der Erwartungen der Märkte gegenüber des Zeitplans der Fed mit ihren Zinserhöhungen, und während der starken Rückgänge in den Aktien im August letzten Jahres hatte er verschiedene Kommentare abgegeben, um die Aktienkurse zu stützen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.