Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Goldkurs (CFD: XAU/USD) steigt zusammen mit JPY, da BoJ Anleihekäufe ausschließt
  • Crude Oil (CFD: USOil) profitiert vom schwachen USD, trotz Befürchtungen einer Überversorgung
  • US Dollar sinkt auf tiefsten Stand seit nach dem Brexit und könnte Rohstoffblock vorläufig abbremsen

Die Märkte sind offenbar von der Ankündigung der BoJ enttäuscht, da sie nur einzig die ETF-Käufe auf ¥80 Billionen erhöht hat, ohne Anleihekäufe ins Programm aufzunehmen. Der JPY schwächte sich eine Woche vor der Bekanntmachung der Bank of Japan auf ~¥107 pro USD ab. Nach Kurodas Pressekonferenz, fiel der USD/JPY um ~3 % auf um ¥102,25 pro USD.

Die Rohstoffmärkte scheinen erneut beunruhigt zu sein, aber wenn wir uns die globalen Rohstoffmärkte nach der mit Spannung erwarteten Bank of Japan ansehen, so stoppte WTI Crude Oil seinen unaufhaltsamen Rückgang, und die Metalle sind am Tag stark angestiegen. Gestern bemerkten wir die Befürchtung einer Überversorgung im Oil, die sich voraussichtlich auf den konjunkturabhängigen Crude Oil-Kurs auswirken sollte.

Gleichzeitig scheint Gold am empfindlichsten auf mögliche Zinserhöhungen der Federal Reserve zu reagieren, was wiederum den US Dollar stützen würde. Nach einem enttäuschenden US BIP am Freitag (erwartet waren annualisiert 2,5 %, es wurden 1,2 % ausgewiesen), fiel der US Dollar, und die Fed Funds Futures kalkulieren nun die nächste Zinsanhebung nicht vor dem Sommer 2017 ein. Der Anstieg des Goldkurses von ~26 % seit Jahresbeginn scheint sich bequem fortzusetzen, da die sicheren Anlagen gegenüber der Inflation erfolgreich sind, wenn die offenbar endlosen QE-Programme verschiedener Zentralbanken keine Antwort für die Ankurbelung der Wirtschaft zu haben scheinen.

Wohin bewegen sich Gold und Crude Oil im dritten Quartal?Lesen Sie hier unsere Prognosen!

GOLD TECHNISCHE ANALYSEGold steht bequem über der Ichimoku-Wolke, und die Trendlinie ab den Juni-Tiefs deutet darauf hin, dass ein Anstieg den Weg des geringsten Widerstands für Gold darstellt. Ein Tagesschluss oberhalb von 1.351 würde eine bullische Wiederaufnahme signalisieren, indem der Goldkurs über dem R2 Wochen-Pivotlevel traden würde. Eine Wende unter das Tief der Opening Range der Woche von 1313,30 zielt hingegen auf das 50 % Level der Range vom Mai-Juli von 1287,30. Auf dem nachstehenden Chart wurde das Sentiment mit dem DailyFX SSI hinzugefügt, und als Kontraindikator zeigt er die Entwicklung einer bullischen Tendenz. Wir haben auch eine Andrew’s Pitchfork hinzugefügt, die den Kurs gut einrahmt, da der Goldkurs oberhalb des mittelfristigen Trends handelt und die Mittellinie definiert. Zum Schluss scheint der Relative Strength Index (5) einen Anstieg zu signalisieren, da er sich der Zahl 70 nähert.

Goldkurs glänzt wieder, nachdem BoJ & US BIP enttäuschen, und Crude Oil handelt in Unterstützungszone

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSECrude Oil fand eine Unterstützung beim 200-DMA von $40,49/Barrel, größtenteils dank eines schwächer werdenden US Dollars. Die Unterstützung steht auch bei einer 161,8 % Fibonacci-Extension der ersten Etappe tiefer ab $51,64/Barrel bis $45,58, die sich vom tieferen Hoch ab $50,51/Barrel erstreckt.

Wir werden weiterhin die Annäherung der 161,8 % Fibonacci-Expansion und des 200-DMA als Unterstützung verwenden. Die Zone, die rechts unten auf dem Chart hervorgehoben wurde, entspricht der Kurskorrektur vom März von $41,87/Barrel bis $35,22/Barrel. Falls der bullische Trend von Februar bis Juni wiederaufgenommen wird, sollte zuvor eine Korrektur stattfinden, damit sich eine Wende entwickeln kann. Wir stehen jedoch am Top der Zone, also ist ein Kauf zu diesem Zeitpunkt eher riskant. Wie wir gestern bereits bemerkten, würde ein Ausbruch über dem 100-DMA ($44,64/Barrel) die Tendenz verändern und einen erneuten Anstieg vermuten lassen.

Goldkurs glänzt wieder, nachdem BoJ & US BIP enttäuschen, und Crude Oil handelt in Unterstützungszone