Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX: Unspektakulärer Wochenschluss oder kommen Impulse von den Einkaufsmanagerindizes?

DAX: Unspektakulärer Wochenschluss oder kommen Impulse von den Einkaufsmanagerindizes?

Niall Delventhal, Marktanalyst
DAX

(DailyFX.de) – Der DAX zeigt sich am Freitagmorgen ambitionslos. Der EZB-Entscheid sorgte gestern nicht für Bewegung am Aktienmarkt. Dass die EZB die Unsicherheiten wahrnimmt und gegebenenfalls agiert, bot keine Überraschung. Auch wenn die Zinsen nicht angerührt wurden ist die EZB bereit, gewillt und in der Lage alle im Rahmen des Mandats verfügbaren Instrumente zu nutzen, falls dies notwendig werde.

Zumindest mit einer Überraschung starteten die Veröffentlichungen der Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum. Die vorläufigen Werte für den aktuellen Monat werden publik. Statt wie erwartet weiterhin einen Schrumpfkurs zu signalisieren (Wert unter 50), zog der Composite Index Frankreichs auf 50. Ein überraschendes Wachstum im Dienstleistungssektor sorgte dafür.

Um 9:30 Uhr werden die Indizes aus Deutschland publik. Es folgen die Einkaufsmanagerindizes aus dem Euroraum um 10 Uhr. Es werden Verluste in den Wachstumsraten der Dienstleistungen als auch des verarbeitenden Gewerbes erwartet. Um 15:45 Uhr steht das verarbeitende Gewerbe in den USA im Blick (PMI).

Der Wochenschluss könnte ruhig ausfallen. Auf der Oberseite könnte ein Ausbruch über 10.160 Punkte eine Bewegung in Richtung des Widerstandsbereichs von 10.350 - 10.370 Punkten anstoßen. Unterhalb von 10.000 Punkten könnten Verkäufer wieder dominieren. Eine weitere Abwärtsbewegung wäre dann bis 9.800 – 9.720 Zähler denkbar. Unterhalb dieses Bereichs sind könnte Druck bis 9.440 – 9.300 Punkte aufkommen.

DAX: Unspektakulärer Wochenschluss oder kommen Impulse von den Einkaufsmanagerindizes?

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Unspektakulärer Wochenschluss oder kommen Impulse von den Einkaufsmanagerindizes?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.