Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Goldkurs setzt seinen Rückgang nach einer kurzen Konsolidierungsphase fort
  • Crude Oil zieht sich erneut von bekannter Range-Unterstützung zurück
  • Positive Rhetorik der EZB könnte Sentiment in allen Märkten stützen

Gold sank inmitten der sich festigenden Risikoneigung in allen Finanzmärkten, was die Anleihen tiefer trieb und die Renditen steigerte. Damit ließ die Nachfrage nach Anlagen, die keine Zinsen abwerfen, nach. Der Rückgang begann mit einer positiven Beurteilung nach dem Brexit der Bank of England und fuhr fort, nachdem die meisten US-Unternehmen, die ihre Gewinnberichte für das zweite Quartal veröffentlichten, Ergebnisse lieferten, die die Konsensprognosen übertrafen.

Crude Oil fand eine zusätzliche Unterstützung über die risikofreudigen Bedingungen hinaus, nachdem EIA berichtete, dass die Vorräte letzte Woche um -2,3 Millionen Barrels abgenommen haben, ein stärkerer Rückgang als die von den Ökonomen erwarteten -1,3 Millionen. Der stärkere Rückgang wurde gestern in den Schätzungen von API zum Privatsektor bereits aufgezeigt.

Vorausschauend bietet der Zinsentscheid der EZB bei weitem den stärksten Treiber für die Kursbewegung. Eine Veränderung in der politischen Haltung ist kaum wahrscheinlich, aber die Kommentare des Präsidenten Mario Draghi könnten die Sentimenttrends beeinflussen.

Eine Rhetorik, die darauf hindeutet, dass die Offiziellen bereit sind, den Stimulus zu expandieren, sollte die Ansteckungsgefahr des Brexits intensiver werden, und die italienischen Banken zu retten, könnte die Risikoneigung fördern. Dies könnte den Druck auf Gold erhöhen und gleichzeitig den WTI Kontrakt höher bringen. Eine unentschlossene Haltung wird voraussichtlich das Gegenteil bewirken.

Verfolgen Sie die kurzfristigen Schlüssellevels und Kurspattern im Gold und Crude Oil mit unserem GSI Indikator!

GOLD TECHNISCHE ANALYSEGold beschleunigte seinen Rückgang nach einer kurzen Pause, als die Unterstützung im Bereich 1330,22-32,17 (Tief vom 12. Juli, 23,6% Fibonacci Retracement) durchbrochen wurde. Ein weiterer Rückgang unter das 38,2% Level von 1308,00 zielt auf das 50% Fib bei 1287,30. Alternativ legt ein Tagesschluss über 1333,62 das 14,6% Retracement von 1349,42 frei.

Goldkurs könnte weiter sinken, da EZB Risikoneigung fördert

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSECrude Oil zog sich erneut von der bekannten Range-Unterstützung über der Zahl $44/Barrel zurück. Ab hier zielt ein Tagesschluss oberhalb der Kreuzung des Trendlinien-Widerstands mit der 14,6% Fibonacci Expansionbei 48,14 auf den Bereich 50,45-51,64 (23,6% Fib, Hoch vom 9. Juni). Alternativ legt eine Wende unter das Tief vom 11. Juli von 44,40 das 38,2% Fib Retracement bei 41,86 frei.

Goldkurs könnte weiter sinken, da EZB Risikoneigung fördert