Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

GBP/USD

Die Bank of England beließ den Zinsatz bei 0,50 % entgegen der Erwartungen der Finanzmärkte. Premierminstiern Theresa May signalisierte demnach eine Senkung des Leitzinses für den Monat August.

Das britisch Pfund profitierte durch das Beibehalten des Zinssatzes und stieg am gestrigen Tage sogar kurzzeitig bis an die 1,3500-Marke heran, büßte diese jedoch auch schnell wieder ein. Die derzeitige Euphorie im Pfund ist gefährlich- der Brexit und die damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen sind noch längst nicht überwunden und scheinen sich derzeit zu verstecken.

Charttechnische Betrachtung:

Der Bias ist mittlerweile im GBP/USD wieder bullish ausgerichtet. Ziele sind, wie zumindest gestern schon angetestet das Level von 1,3392. Der Weg auf die 1,3417 und 1,3463 könnte durchaus möglich sein, ist aber derzeit noch mit Vorsicht zu genießen.

Um von Euphorie im Pfund zu sprechen, ist es noch deutlich zu früh. Die Nachwirkungen des Brexits scheinen erstmal nur verdrängt zu sein, sind aber nicht beseitigt und verstecken sich wie der Sage nach dem „Monster von Lochness“. Es gibt einige Stimmen, die dafür sprechen, dass die wirtschaftlichen Folgen kommen und dem Vereinigten Königreich massiv schaden werden.

Wochenausblick - Brexit entpuppt sich als Ungeheuer von Loch Ness

Chart erstellt mit Marketscope 2.0

EZB tagt am kommenden Donnerstag

Hauptthema der kommenden Sitzung werde sein, die aktuelle Situation italienischer Großbanken möglichst schnell zu entspannen. Das Leidwesen der Italienischen Banken stellt das Brexit-Votum, aber auch die anhaltenden „faulen Kredite“ seitens der Banken dar. Ein Banken Stresstest, welcher am 29. Juli veröffentlich wird, sollte Klarheit über die derzeitige Lage geben können Mut macht zudem EZB- Bankenwächter Iganzio Angeloni: "Das Problem der notleidenden Kredite kann bewältigt werden, sollte aber nicht unterschätzt werden."

Aktuelle Marktnachrichten entnehmen Sie bitte hier

_________________________________________________________

Analyse geschrieben von Timo Emden, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Timo Emden zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Timo Emden auf Twitter: @TimoEmden

Wochenausblick - Brexit entpuppt sich als Ungeheuer von Loch Ness