Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Britisches Pfund legt zusammen mit Aktien zu, da BOE Stimulus im August andeutet
  • Positive Daten aus China stützen das Sentiment; Aussie Dollar steigt bei fallendem Yen
  • US-Einzelhandelsumsätze und Zahlen zum Verbrauchervertrauen könnten Risikoneigung stützen

Das Britische Pfund schnitt über Nacht überdurchschnittlich ab, nachdem die asiatischen Märkte auf den gestrigen Zinsentscheid der Bank of England reagierten. Gouverneur Mark Carney und Kollegen entschieden sich gegen eine Zinssenkung, anders als von den Konsensprognosen vorhergesagt, deutete aber an, dass stattdessen eine Lockerung im August vorgenommen werden würde.

Es scheint, als wenn es eher dieses Quasi-Versprechen eines Stimulus am Horizont als die fehlende Zinssenkung ist, die den Sterling stützt. Tatsächlich stieg die Währung zusammen mit den Renditen nur kurz, nachdem die BOE ihre Bekanntgabe machte, wobei die Kursbewegung schon nur eine Stunde später an Dampf verlor und wendete.

Wir springen zur asiatischen Handelszeit am Freitag, wo die UK-Währung zusammen mit den regionalen Aktienkursen und dem auf Sentiment ausgerichteten Australischen Dollar steigt, während der Antirisiko-Japanische Yen nachgibt. Wie gestern angemerkt, kann eine Lockerung als stützend für in GBP-notierte Anlagen wirken, wenn dies der finanziellen Stabilität im UK in einer Welt nach dem Brexit zugute kommt.

Es erübrigt sich zu sagen, dass alles, was die Befürchtungen einer UK-Instabilität dämpft, in dem gegenwärtigen Umfeld auch der allgemeinen Risikoneigung hilft. Positive Wirtschaftsdaten aus China scheinen dieses Mal ebenfalls hilfreich gewesen zu sein. Die Einzelhandelsumsätze, Industrieproduktion und BIP-Daten für das zweite Quartal übertrafen die Prognosen.

Übergeschwapptes Momentum von der gestrigen Kursbewegung schien für den New Zealand Dollar im Spiel gewesen zu sein. Der Kurs fiel weiter zusammen mit den Anleiherenditen, nachdem die RBNZ den Anschein erweckte, dass sie sich auf eine Zinssenkung im nächsten Monat vorbereite.

Die Juni-Daten zu den US-Einzelhandelsumsätzen und Daten der Universität von Michigan zum Verbrauchervertrauen im Juli werden jetzt im Mittelpunkt stehen. Das Zugangswachstum scheint nachzulassen (0,1 % vs. 0,5 % vorher), während das Sentiment unverändert bleibt. Der US-Nachrichtenfluss hat die entsprechenden Prognosen seit Mitte Mai zunehmend übertroffen und ebnet damit den Weg für eine Oberseiten-Überraschung.

Ein positives Ergebnis könnte die Spekulationen bei den globalen Vermögenswerten, die bessere Erträge liefern, anfachen und gleichzeitig den Yen weiter strafen.Die US-VPI-Daten stehen ebenfalls bevor, aber die begrenzten Implikationen dieser Zahlen auf die kürzlich nach außen gerichteten Fed-Policy-Spekulationen könnten ihr Potenzial, den Markt zu bewegen, limitieren.

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

21:30

NZD

REINZ Immobilienverkäufe (J/J) (JUN)

6,0%

-

13,6%

00:20

USD

Feds Kaplan spricht in St. Louis

-

-

-

02:00

CNY

Industrieproduktion (J/J) (JUN)

6,2%

5,9%

6,0%

02:00

CNY

Industrieproduktion seit Jahresbeginn (J/J) (JUN)

6,0%

5,9%

5,9%

02:00

CNY

Einzelhandelsumsätze (J/J) (JUN)

10,6%

9,9%

10,0%

02:00

CNY

Einzelhandelsumsätze seit Jahresbeginn (J/J) (JUN)

10,3%

10,2 %

10,2 %

02:00

CNY

Anlagegüter ex Agrar seit Jahresbeginn (J/J) (JUN)

9,0%

9,4%

9,6%

02:00

CNY

BIP seit Jahresbeginn (J/J) (2Q)

6,7%

6,6%

6,7%

02:00

CNY

BIP saisonal bereinigt (Q/Q) (2Q)

1,8%

1,6%

1,2%

02:00

CNY

BIP (J/J) (2Q)

6,7%

6,6%

6,7%

02:02

CNY

Neue Yuan Kredite (CNY) (JUN)

1380,0 MRd.

1000,0 Mrd.

985,5 Mrd.

02:02

CNY

Zusammengefasste Finanzierung (CNY) (JUN)

1630,0 Mrd.

1100,0 Mrd.

659,9 Mrd.

02:02

CNY

Geldmenge M2 (J/J) (JUN)

11,8%

11,4%

11,8%

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET/AKT

VORHER

AUSWIRKUNG

06:00

EUR

EU27 PKW-Neuzulassungen (JUN)

6,9% (A)

16,0%

Gering

08:30

GBP

Konstruktions Output (M/M) (MAI)

-1,2%

2,5%

Gering

08:30

GBP

Bau-Output (J/J) (MAI)

-3,5%

-3,7%

Gering

09:00

EUR

Eurozone Handelsbilanz saisonbereinigt (MAI)

25,0 Mrd.

28,0 Mrd.

Gering

09:00

EUR

Eurozone Handelsbilanz, nicht saisonbereinigt (MAI)

25,0 Mrd.

27,5 Mrd.

Gering

09:00

EUR

VPI der Eurozone (M/M) (JUNI)

0,2%

0,4%

Mittel

09:00

EUR

Eurozone VPI (J/J) (JUN F)

0,1%

0,1%

Mittel

09:00

EUR

Eurozone VPI Kern (J/J) (JUN F)

0,9%

0,9%

Mittel

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0970

1,1047

1,1084

1,1124

1,1161

1,1201

1,1278

GBP/USD

1,2570

1,2939

1,3141

1,3308

1,3510

1,3677

1,4046