Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Crude Oil und Gold geben nach dem gestrigen risikofreudigen Momentum nach
  • Der Optimismus nach Einsetzung einer neuen PM im UK könnte kurzlebig sein
  • EIA-Vorratsdaten könnten Verkaufsdruck auf WTI Kontrakt erhöhen

Die Rohstoffe wurden in eine marktübergreifende Korrektur gezogen, nachdem gestern die Risikoneigung allgemein zugenommen hatte. Gold prallt nach einem steilen Rückgang ab, während Crude Oil nachgibt, nachdem es seine Verbindung mit den Sentimenttrends wieder aufgenommen und zusammen mit den Aktienkursen eine Rallye verzeichnet hatte.

Der Optimismus schien vom frühen Ende des Wettbewerbs für den Posten des Premierministers des UK zu stammen, denn Theresa May ist nun die Nachfolgerin des abtretenden David Cameron nach dem Brexit-Referendum. Die Märkte hatten sich auf einen Kampf von drei Monaten eingestellt, aber nach nur drei Wochen stieg Mays Rivalin aus dem Rennen aus.

Die risikoaversive Dynamik könnte in den kommenden Stunden fortfahren (lesen Sie hier den Artikel dazu). Die Ernennung einer neuen PM macht die Last der Umsetzung des Brexits an und für sich nicht leichter, was das gestrige Momentum untergräbt. Der bevorstehende Zinsentscheid der BoE könnte ebenfalls die Trader entmutigen, die Risikoaktiva höher zu treiben.

Ein vom Sentiment verursachter Rückgang im WTI Kontrakt könnte von den Wochendaten der EIA-Vorräte noch verschärft werden. Die Daten von API, die gestern veröffentlicht wurden, zeigten, dass die US-Vorräte letzte Woche um 2,2 Millionen Barrels zugenommen haben. Falls sich diese Zahl als richtig erweist, gegenüber der Prognose einer Absenkung von 2,25 Millionen im EIA-Bericht, könnte dies die Verkäufer anspornen.

Wird sich Crude Oil im dritten Quartal weiter erholen? Lesen Sie hier dazu unsere Prognosen!

GOLD TECHNISCHE ANALYSEGold wendete stark tiefer und erlitt seinen stärksten Rückgang in zwei Monaten. Ein Bewegung unter die Unterstützung von 1333,62, dem 23,6 % Fibonacci-Retracement, findet die nächste Barriere tiefer beim 38,2 % Level von 1308,00. Alternativ ermöglicht ein Anstieg über das 14,6 % Fib von 1349,42 einen erneuten Test des Hochs vom 11. Juli von 1375,04.

Crude Oil wegen schlechterer Stimmung und Investoren-Daten gefährdet

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSECrude Oil produzierte den stärksten Tagesanstieg in drei Monaten, nachdem es eine Unterstützung oberhalb der Zahl $44/Barrel fand. Ab hier zielt ein Tagesschluss oberhalb der Kreuzung des Trendlinien-Widerstands mit der 14,6 % Fibonacci-Expansion von 48,14 auf den Bereich 50,45-51,64 (23,6 % Fib, Hoch vom 9. Juni). Alternativ legt eine Wende unter das Tief vom 11. Juli von 44,40 das 38,2 % Fib-Retracement bei 41,86 frei.

Crude Oil wegen schlechterer Stimmung und Investoren-Daten gefährdet