Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Forextrading #COT #AUDUSD $AUDUSD https://t.co/ROiUlv1aOe
  • AUD/USD: Trading mit den #COT-Daten. Vorstellung einer Strategie. 👉https://t.co/miUNfb3me2 #AUDUSD #Forextrading #forexstrategy @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden @RobbertM_IG https://t.co/ndlbgIgUmW
  • Nächster Versuch im Ölpreis #WTI. Den abgewürgten Rebound von letzter Woche noch gut in Erinnerung. Stop ist af BE. Ich traue dem Braten nicht so ganz, aber Trading ist nun mal nicht Glauben, sondern Methode. 1TG geplant im Bereich des 76.4 Fib-Levels. #Daytrading https://t.co/odUk4CwBHE https://t.co/JLjqUXz3Ls
  • I told you Boys 👇👇😉 $ETH https://t.co/Mx2RIO1ND0
  • Die Prognosefähigkeit der US Realrendite ist schon beachtlich. Jedes Hoch im Goldpreis in 2020 wurde einige Tage vorher bereits signalisiert. #Goldpreis #Gold #XAUUSD #Trading https://t.co/BAWL3d8HK4
  • Weekly Goldpreis Prognose: Noch nicht aus dem Gröbsten raus 👉https://t.co/WKKUARbEf2 #Gold #XAUUSD #Goldpreis $GLD #GC_F @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/2GBXPDqcIa
  • #Gold vs. US Realrendite invertiert #XAUUSD #Goldpreis https://t.co/6gI9byOeE1
  • Aus der Analyse👇 "Ein intitialer Abpraller, kurz nach Eröffnung, sollte nicht ausgeschlossen werden". #DAX startet vor einem starken Widerstand. https://t.co/pxHcMCaTMK https://t.co/YWWGuMlp6W
  • Es muss nicht immer der #DAX sein, solange das Setup stimmt. 2TG bereits erfolgt. #EURUSD #Daytrading #Forex https://t.co/7JI2Rdaxu4
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Wie soll es auch anders sein? 👉https://t.co/PFPM0psqOx #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Daytrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/kFp0Tb3PKY
Wird der US Dollar steigen, wenn die Beschäftigungszahlen die Erwartungen übertreffen? Vielleicht nicht.

Wird der US Dollar steigen, wenn die Beschäftigungszahlen die Erwartungen übertreffen? Vielleicht nicht.

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar könnte mit "Risk-On"-Handel steigen, falls Arbeitsmarktzahlen Nachfrage nach sicheren Anlagen abschwächt
  • Yen sollte fallen, da Rohstoff-Währungen mit positiven Beschäftigungszahlen der USA steigen
  • NZ Dollar legt dank abnehmender Wetten auf Zinssenkung der RBNZ zu und Aussie Dollar prallt ab

Alle Augen richten sich in den letzten Stunden der Handelswoche auf den US-Arbeitsmarktbericht für Juni. Es wird erwartet, dass die Volkswirtschaft 180.000 neue Stellen geschaffen hat. Neben der Hauptzahl werden Trader gespannt darauf achten, ob die enttäuschenden Mai-Zahlen revidiert werden und ob die Wachstumsrate in den durchschnittlichen Stundenlöhnen wie erwartet angestiegen ist. Mit 38.000 markierte die letzte Zahl zum Beschäftigungszuwachs eine dramatische Abweichung vom Trend mit dreistelligen Tausender-Zahlen. Bei der Lohnsteigerung wird eine Zahl von 2,7 Prozent im Jahresvergleich erwartet und sollte somit die stärkste Lohnsteigerung in sieben Jahren darstellen.

Die US Wirtschaftsnachrichten haben seit Mitte Mai gegenüber den Konsensprognosen besser abgeschnitten (trotz der enttäuschenden Arbeitsmarktzahlen). Dies deutet darauf hin, dass die Modelle der Analysten vielleicht den allgemeinen Gesundheitszustand der Volkswirtschaft unterschätzen, was eine positive Überraschung möglich macht. Ein solches Ergebnis könnte die Hoffnung steigern, dass eine starke Leistung in den USA eine wirksame Gegenkraft gegen das Unbehagen in Europa nach dem "Brexit"-Referendum sein könnte, was die Risikoneigung fördern würde.

Der sentimentabhängige Aussie, Kiwi und Kanadische Dollar könnten gemeinsam mit den Aktienkursen in diesem Umfeld der Risikoneigung steigen. Gleichzeitig könnte der Anti-Risiko Japanische Yen unter Verkaufsdruck geraten. Das Schicksal des US Dollar könnte aber bei weitem das seltsamste sein. Die einkalkulierten geldpolitischen Erwartungen gegenüber der Federal Reserve deuten an, dass die Zentralbank die Zinssätze nicht vor 2018 erhöhen wird. Positive Arbeitsmarktzahlen werden dies kurzfristig kaum verändern, denn die expansive Ansicht der Investoren wird vor allem von den Befürchtungen gegenüber externen Problemen gestützt. Dies könnte bedeuten, dass die vom Sentiment beherrschte Trading-Dynamik dominieren wird, wobei der Greenback inmitten der sich abschwächenden Nachfrage nach sicheren Anlagen sinken sollte.

Der New Zealand Dollar war im Overnight-Handel leistungsstark, und der Kurs stieg zusammen mit en Front-End Anleihenrenditen weiter, da die Wetten auf eine Zinssenkung abnahmen. Der Anstieg erfolgte nach den gestrigen Kommentaren des Stellvertretenden Gouverneurs der RBNZ, Grant Spencer, der sagte, dass eine weitere Lockerung "ein Finanzstabilitätsrisiko mit sich bringen könnte". Der Australische Dollar korrigierte höher, nachdem er gestern hinter den G10 FX-Majors hinterher gehinkt hatte, da Standard & Poor’s den Ausblick fürs Kreditrating Australiens von from “stabil” auf “negativ” herabstufte.

Wohin wird sich der US Dollar im dritten Quartal voraussichtlich bewegen? Lesen Sie hier unsere Prognose!

Asiatische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

IST

ERWARTET

VORHER

23:05

GBP

GfK UK Verbrauchervertrauen nach Brexit

-9

-

-1

23:50

JPY

BoP Saldo der Leistungsbilanz (MAI)

¥1809,1 Mrd.

¥1751,2 Mrd.

¥1878,5 Mrd.

23:50

JPY

BoP bereinigte Leistungsbilanz (MAI)

¥1414,5 Mrd.

¥1515,4 Mrd.

¥1625,8 Mrd.

23:50

JPY

Handelsbilanz, BoP Basis (MAI)

¥39,9 Mrd.

¥56,0 Mrd.

¥697,1 Mrd.

23:50

JPY

Bankdarlehen inkl. Trusts (J/J) (JUN)

2,0%

-

2,2%

23:50

JPY

Bankdarlehen exkl. Trusts (J/J) (JUN)

2,0%

2,2%

2,2%

00:00

JPY

Einkommen aus abhängiger Beschäftigung (im Jahresvergleich) (MAI)

-0,2%

0,5%

0,0%

00:00

JPY

Reale Bargeldeinnahmen (J/J) (MAI)

0,2%

-

0,4%

04:30

JPY

Insolvenzen (im Jahresvergleich) (JUN)

-

-7,32%

05:00

JPY

Eco Watchers Umfrage aktuell (JUN)

43,1

43

05:00

JPY

Eco Watchers Umfrage Ausblick (JUN)

46,7

47,3

Europäische Handelszeit

GMT

CCY

EVENT

ERWARTET

VORHER

AUSWIRKUNG

05:45

CHF

Arbeitslosenquote (JUNI)

3,3%

3,3%

Mittel

05:45

CHF

Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (JUN)

3,5%

3,5%

Mittel

06:00

EUR

Deutschlands Handelsbilanz (MAI)

23,5 Mrd.

25,6 Mrd.

Mittel

06:00

EUR

Deutschlands Saldo der Leistungsbilanz (MAI)

24,6 Mrd.

28,8 Mrd.

Gering

06:00

EUR

Deutsche Exporte, saisonbereinigt (M/M) (MAI)

0,4%

0,0%

Gering

06:00

EUR

Deutsche Importe, saisonbereinigt (M/M) (MAI)

0,7%

-0,2%

Gering

08:30

GBP

Sichtbare Handelsbilanz (£/Mio.) (MAI)

-10700

-10526

Mittel

08:30

GBP

Handelsbilanz Nicht-EU (£/Mio.) (MAI)

-2800

-2602

Mittel

08:30

GBP

Handelsbilanz (£/Mio.) (MAI)

-3575

-3294

Mittel

08:30

GBP

Lohnstückkosten (J/J) (1Q)

1,6%

1,3%

Mittel

Kritische Levels

CCY

Unt. 3

Unt. 2

Unt. 1

Pivot-Punkt

Wid. 1

Wid. 2

Wid. 3

EUR/USD

1,0966

1,1020

1,1042

1,1074

1,1096

1,1128

1,1182

GBP/USD

1,2604

1,2774

1,2841

1,2944

1,3011

1,3114

1,3284

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.