Verpassen Sie keinen Artikel von Timo Emden

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Timo Emden abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) Der Brexit Schock steckt dem Pfund noch spürbar in den Knochen. Die erste Handelswoche nach dem Referendum des Vereinigten Königreichs naht sich dem Ende. Die britische Währung war spürbar um Schadensbegrenzung bemüht und verweilt demnach seit Montag in einer Seitwärtsrange zwischen 1,3118 und 1,3502 Punkten. Demnach kann man sagen, dass nach so einer genannten „Game-Changing –News“ nicht alles aus dem ruder läuft und zumindest Boden nach dem Schocker letzten Freitag gefunden worden ist.

Top Wirtschaftsnachrichten für die kommende Woche für den US-und UK-Markt

GBP/USD: Rallye nach dem Brexit-Schock? Schnäppchenjäger haben Oberwasser

Daten entnommen aus dem DailyFX Wirtschaftskalender

Am Dienstag (05.01) steht ab 11:30 Uhr die Veröffentlichung des „Financial Stability Reports“ der Bank of England auf dem Programm. Mittwoch folgt die Veröffentlichung des Dienstleistungs-Index in den USA, worauf die Arbeitslosenquotenzahlen und die Veränderung der ex-Agrar Stellen des Monats Juni den Wochenabschluss bilden.

Technische Betrachtung des GBP/USD

Die Tages-Pivotpunkte sind in nachfolgender Abbildung gekennzeichnet. Insgesamt weist der Kurs eine bearishe Tendenz auf. Unterstützung zeigen auch die S1- Level mit 1,3175 Punkten folgend mit dem S2-Level bei 1,3048.

GBP/USD: Rallye nach dem Brexit-Schock? Schnäppchenjäger haben Oberwasser

Aus charrtechnischer Sicht wären bei einer Durchbrechung dieser aufgezeigten Level die Sorgenfalten auf der Stirn wirklich ohne Lupe erkennbar. Das historische Tief aus dem Jahre 2008 ist schon gebrochen-bietet für Bullen aber immer noch einen kleinen Hoffnungsschimmer:

GBP/USD: Rallye nach dem Brexit-Schock? Schnäppchenjäger haben Oberwasser

Sollen die Bullen doch aus irgendeinem Grund wieder ausbrechen, wären Ziele bei 1,3466, 13625 und 1,3915 zu sehen. Aber bis diese anvisiert werden können, bedarf es in der Tat nocheinmal eine "Game-Changing-News"- vielleicht den "Brexit 2.0", aber umgekehrt. Die Amerikanische US-Notenbank wird im kommenden Monat beraten und durchaus mit ihrer Entscheidung für zumindest Stabilität sorgen können. Allerdings sorgen Aussagen seitens des Gouverneurs Carnys jüngst wieder für Unruhe: "Eine Lockerung der Geldpolitik sei wahrscheilich im Sommer notwendig", so Canry. Dementsprechend reagierte der Markt im Footsie mit dem höchsten Stand des Jahres und lies auf der anderen Seite den Sterling fallen.

Analyse geschrieben von Timo Emden, Marktanalyst von DailyFX.de

GBP/USD: Rallye nach dem Brexit-Schock? Schnäppchenjäger haben Oberwasser