Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @CHenke_IG: Big Five: Sichere Häfen angelaufen https://t.co/9kMPUVU4vb #DAX30 #DowJones #goldprice #CrudeOil #EURUSD @SalahBouhmidi…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,94 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/T3y49iFSv4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: 0,36 % WTI Öl: -1,99 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/oZOZ221eYG
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,58 % 🇪🇺EUR: 0,54 % 🇳🇿NZD: 0,45 % 🇯🇵JPY: 0,31 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇬🇧GBP: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Q28iIjkT6a
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -1,19 % S&P 500: -1,21 % CAC 40: -2,41 % Dax 30: -2,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7psJ2BVN8h
  • (2) FA: There was a higher probability, that Euro rebounds after US Dollar made a top and rate cut probabilities began to increase. Also a Stockmarket Risk-off is good fot the euro initially. At the same time falling oilprices would press on #CAD. And Bingo :-) #Trading #Forex
  • (1) I know no-one likes show-offs but just for the beginners in #Forextrading wanted to point out, that on that call TA and FA were working well together. 1. TA: #EURCAD reached a long term trendline, formed a bottom and broken out of the middle-term trend-channel, see below https://t.co/x0vqUPwGtq https://t.co/mnHcrhyZ5n
  • CME Fed Fund Futures are pricing a 52% chance of a rate cut in April now. Up from 28 % seven days ago. #DXY #USD #FED #Rates https://t.co/zT0exr5GJ3
  • #Volatility - Day of reversal? Check our daily updated #Bouhmidi Bands for #DAX #SPX #OOTT #Gold #FX: https://t.co/rLjKSEmwjH https://t.co/hUuN4YSwQQ
  • RT @IGNederland: Volgende week donderdag verwelkomt #IG actieve beleggers in het charmante Hilton Rotterdam voor het Turbo Trading Night #s…
Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

2016-06-16 13:00:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Sowohl das FOMC als auch die BoJ ließen ihren Leitzins unverändert; aber das FOMC verhielt sich möglicherweise nicht so expansiv, wie es sich die Märkte erhofft hatten, denn die Aktien wurden nach dem Entscheid des FOMC weiter abverkauft. Die Bank passte ihre Prognosen für 2016 nicht an, reduzierte aber ihre Erwartungen leicht gegenüber 2017 und 2018.

- Heute halten wir um 14:00 Uhr ein Webinar ab, um zu besprechen, wie Trader die Kursbewegung mit der Positionierung unter Verwendung des historischen SSIs kombinieren können. Wenn Sie an diesem Webinar teilnehmen möchten, so können Sie sich unter folgendem Link kostenlos registrieren: Anmeldung für Webinar "Historical SSI".

- Für Trading-Ideen sehen Sie sich unsere Trading Guides an. Und wenn Sie kurzfristige Tipps brauchen, finden Sie hier unseren SSI-Indikator. Sollten Sie eine ganz kurzfristige Anzeige suchen, sehen Sie sich unseren gerade veröffentlichten GSI-Indikator an.

Der gestrige FOMC-Entscheid brachte wie erwartet keine Veränderungen im Leitzins, wobei die Fed auch in Anbetracht der verringerten Erwartungen für die Zinssätze in 2017 und 2018 etwas expansiver eingestellt zu sein scheint. Die Aussicht auf zwei Zinserhöhungen in 2016 blieb jedoch in der Dot Plot Matrix bestehen, also haben die Märkte wohl kaum die eindeutig expansive Reaktion erhalten, die sie sich erhofft hatten, nach der die Erwartung auf eine Zinsanhebung hätte gesenkt werden sollen. Die Märkte kalkulieren die Chancen für eine Zinserhöhung mit weniger als 50% erst für Januar 2017 ein, also wird die Abweichung in den Zinserwartungen zwischen dem Markt und der Fed wohl anhalten, solange sich nichts ändert.

Der US Dollar zeigte eine ziemlich chaotische Kursbewegung um den Zeitpunkt der Veröffentlichung, wobei er zunächst während der Stellungnahme und der Pressekonferenz die Unterstützung jagte, und dann zum Ende der US-Handelszeit abverkauft wurde. Und dies hielt bis zur Handelseröffnung in Europa an, als dann der Dollar eine Unterstützung mit einem tieferen Tief setzte und eine Rallye startete. Diese Rallye hat bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aufgehört, und Sie sehen sie im nachstehenden Chart:

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

BoJ führt keine Maßnahmen ein und Yen legt zu

Eine weitere Zentralbanksitzung, bei der die Erwartungen gering waren, fand in Japan statt. Shinzo Abe hatte zuvor gesagt, dass ein "umfangreiches, kühnes Stimuluspaket" im Herbst eingeführt würde, also schien es kaum wahrscheinlich, dass die Bank of Japan diesmal irgendwelche Maßnahmen ergreifen würde. Und diese mangelnde Bedrohung gegenüber einem baldigen, zusätzlichen Stimulus entfernte den Widerstand im Yen (Unterstützung beim USD/JPY). Trader sollten jedoch daran denken, dass der japanische Finanzminister und Taro Aso zuvor ebenfalls gesagt hatten, dass einseitige Bewegungen im Yen nicht toleriert würden, was darauf schließen lässt, dass die BoJ im Spot-Markt intervenieren wird, sollte der Yen besonders stark werden. Bleiben Sie also flexibel und passen Sie auf, während der Yen neue Hochs und der USD/JPY neue Tiefs verzeichnet:

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Gold steigt auf neues 22-Monatshoch

Ein Markt, der am meisten von gestern und den Ankündigung gestern Nacht profitierte, war Gold. Der Goldkurs stieg weiter ab den Levels an, die zu Beginn des Monats gebildet worden waren, nachdem die neuesten US-Arbeitsmarktzahlen klar machten, dass wir wahrscheinlich keine Zinserhöhung in der gestrigen Sitzung sehen würden. Wir besprachen das technische Setup in Gold zu Beginn dieser Woche, und der nächste Chart zeigt das aktuelle Setup mit dem neuen 22-Monatshoch, das heute gebildet wurde.

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

US Aktien während und nach der Publikation abverkauft

Ein Faktor, der zeigt, dass die gestrige Fed-Sitzung nicht so expansiv ausgefallen war, wie es sich die Märkte erhofft hatten, sind die US-Aktien. Auf dem nächsten Chart sehen Sie den S&P 500 mit der Kursbewegung um die gestrige Ankündigung des FOMCs. Beachten Sie die lange Doji, die um der Stellungnahme gebildet wurde, gefolgt von einer aggressiv bärischen Kerze, die zu einer bärischen Kursbewegungsformation mit tieferen Tiefs und tieferen Hochs bis zur vorherigen Unterstützung führte.

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Für Trader, die kurzfristige Aktien-Themen suchen, könnte Folgendes attraktiver sein:

Obwohl der S&P eine Wende tiefer verzeichnet, könnte er für jene, die ihre bärische Haltung gegenüber den US-Aktien ausdrücken wollen, attraktiv sein. Wie wir in letzter Zeit bereits oft sagten, zeigten der S&P und der Nasdaq 100 vorübergehend unterschiedliche Tendenzen. Während der S&P mit einem höheren Hoch und einem höheren Tief der Unterstützung tradete, arbeitet der Nasdaq 100 seit langem an einer Reihe "tieferer Hochs".

Auf dem nächsten Chart sehen Sie den aktualisierten Chart vom Nas100, nach dem Zusammenlaufen der Trendlinie und des Fibonacci-Widerstands vor zwei Wochen. Das Fibonacci-Retracement vom November-Hoch bis zum Februar-Tief produzierte eine Reihe von Levels, die weiterhin eine Unterstützung und Widerstand zeigen; vor Kurzem mit dem 38,2% Retracement, das vor der gestrigen Ankündigung des FOMC eine Unterstützung bot.

Kursbewegungssetups nach USD Dips, dann Rips nach FOMC, BoJ

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.