Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #BTC - #Bitcoin reached the first target that I mentioned last week. Bullish momentum ongoing - but we could see a small retrace down back to 12700$ ~ 12300$ before hitting new highs this year. @CryptoMichNL @TimoEmden #cryptocurrencies $BTC @DavidIusow @tradingview https://t.co/BE3xAQIFqk
  • Bloß nicht auf dem Cash sitzen bleiben, ist die Devise. Selbst der Restaurants Index (meist durch #COVID19 betroffene Branche) auf einem ATH. Ob das mal gut geht? #Aktien https://t.co/mTC14t7HIp
  • #SAP legt morgen Quartalsbericht vor. Heute Abend jedoch bereits hat das Unternehmen die Jahresprognose für das Jahr kassiert $SAP #Aktien #earnings https://t.co/C5Ub71xtFk
  • Dass #Bitcoin mehr ein Risk-Asset ist als Safe-Haven, haben wir schon lange festgestellt. Auch die Konkurrenz zu Gold könnte früher oder später steigen. Doch wenn ein #BTc irgendwann 100k kostet, umso weniger macht es Sinn diesen als Tauschmittel, also als Währung zu betrachten. https://t.co/qNNvjDb3Zp
  • Wichtige #Earnings in der kommenden Woche #Apple #Amazon #Microsoft #Aktien #SP500 https://t.co/PRnCySwTv5
  • Kommende Woche Zinsentscheide von #BOJ #EZB #BOC + US, EU und DE Q3 BIP stehen an. EZB könnte dieses Mal dovisher werden und für Dezember eine Anpassung beim #QE ankündigen. #EURUSD #DXY
  • @DavidIusow Absolut #Colonia
  • #Rheinpark https://t.co/qYaq2FLW2h
  • Egal was für ein Wetter, der Rhein ist immer eine Top Location. #Koeln #Rhein #Veedel #SundayMorning https://t.co/41KPdamvcn
  • 27% aller #SP500 Unternehmen haben per letzten Freitag berichtet. 84% davon haben laut @FactSet beim EPS die Erwartungen übertroffen. Die Gewinnprognose verbessert sich von -18,3% in der Vorwoche auf -16,5% YoY. #Aktien #Boerse #Finanzen #Trading https://t.co/cVmRuanbXq
Crude Oil Preise könnten an OPEC vorbeischauen da EZB Sentiment-Trends bestimmt

Crude Oil Preise könnten an OPEC vorbeischauen da EZB Sentiment-Trends bestimmt

2016-06-02 08:39:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Goldkurs unterbricht 9-tägige Verluststrähne; Hinweis auf Rebound in Arbeit
  • Crude Oil-Kurs zielt auf wichtige Trendlinie, nach stärkstem Rückgang in 3 Wochen
  • ISM Herstellungsdaten für Mai und Beige Book der Fed stehen als nächstes im Fokus

Der Goldkurs fand keinen Grund, weiter zu steigen, nachdem sich gestern die US Front-End Anleiherenditen kräftig erholten und sich die einkalkulierten Erwartungen stabilisierten und damit die Nachfrage nach Anti-Fiat und zinslosen Anlagewerten untergruben. Die Bewegung begann, bevor die Runde der US-Wirtschaftsnachrichten veröffentlicht wurde, doch wurden später die besser-als-erwarteten Ergebnisse bei den wichtigsten Zahlen und ein positiver Ton im Beige Book der Fed von den Nachrichtendiensten als Katalysator genannt.

In der Zwischenzeit folgten der Crude Oil Kurs den Aktien nach oben und der sentimentabhängige WTI-Kontrakt folgte dem Benchmark S&P 500 Index. Eigentlich begannen die Bewegungen bei den Energiekursen, Aktien, Gold und Anleiherenditen in etwa zur selben Zeit (ca. 12:00 GMT). Das lässt vermuten, dass die gestrigen Kursbewegungen mehr mit einer marktweiten Risiko-Dynamik zu tun hatten als mit irgendwelchen fundamentalen Auslösern.

Die Zentralität der Risikoneigung könnte weiterhin eine wichtige Rolle in den kommenden Stunden spielen, wenn die EZB sich zur Geldpolitik äußert. Eine Haltung, die eine expansive Geldpolitik sehr befürwortet, könnte die Risikoneigung anheben und dazu beitragen, die Ölpreise neben den Aktienkursen vorsichtig nach oben zu treiben. Die für die Renditen der Anleihen positiven Implikationen eines solchen Schritts könnten eine Schwäche bei Gold hervorrufen.

Die Abwesenheit einer Output-Grenze und/oder das Einfrieren der Produktion bei der heutigen OPEC-Sitzung könnten den Aufwärtskurs des WTI-Kontrakts jedoch begrenzen. Der Druck nach unten könnte sich verschlimmern, falls die wöchentlichen EIA-Vorratsdaten eine Zunahme der Vorräte melden und sich damit den Schätzungen des Privatsektors API anpassen. Die Konsensprognose der Ökonomen liegt bei einem Rückgang von 2,66 Millionen Barrel.

GOLD TECHNISCHE ANALYSE - Der Goldkurs legte nach Unterbrechung der neuntägigen Verluststrecke eine Verdauungspause ein, doch könnte das Auftreten eines Bullish Engulfing Candlestick Pattern andeuten, dass ein weiterer Sprung vor uns liegt. Kurzfristiger Widerstand liegt bei 1241,96, der 23,6% Fibonacci-Expansion mit einem Durchbruch nach oben, wobei die tägliche Schlussbasis einen Unterstützungswiderstand bei 1262,60 anvisiert. Alternativ könnte ein Fall unter das 38,2% Level bei 1203,82 das 50% Fib bei 1172,99 freistellen.

Crude Oil Preise könnten an OPEC vorbeischauen da EZB Sentiment-Trends bestimmt

CRUDE OIL TECHNISCHE ANALYSEDer Crude Oil-Kurs hat Mühe, aufgrund von Anzeichen eines Tops, welches wir Anfang Woche identifiziert hatten, zu steigen. Die Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung hat sich aber ebenso nicht verwirklicht. Der Kurs nähert sich der Pivot-Unterstützung bei 48,00, die durch den Schnittpunkt einer steigenden Trendlinie und dem 14,6% Fibonacci-Retracement definiert wird. Ein Durchbruch unter diese Grenze macht anfänglich den Weg für das 23,6% Level bei 46,65 frei. Anderenfalls winkt bei einer Aufwärtsbewegung über die 14,6% Fib-Expansion bei 49,91 die nächste obere Barriere bei 51,16, dem 23,6% Grenzwert.

Crude Oil Preise könnten an OPEC vorbeischauen da EZB Sentiment-Trends bestimmt

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.