Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇺🇸 USD Philadelphia Fed Business Outlook (NOV), Aktuell: 10.4 Erwartet: 6.1 Vorher: 5.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 16), Aktuell: 227k Erwartet: 219k Vorher: 227k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 9), Aktuell: 1695k Erwartet: 1683k Vorher: 1692k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 16), Aktuell: 227K Erwartet: 219k Vorher: 225k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,95 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/r7PNDBJTxB
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Bank of Canada's Poloz Gives Fireside Chat in Toronto um 13:40 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • RT @CHenke_IG: DAX: Einige Hürden voraus https://t.co/j7yxJKo6k8 #DAX30 #trading @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/…
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,32 % 🇳🇿NZD: 0,25 % 🇪🇺EUR: 0,16 % 🇯🇵JPY: -0,00 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/U7J29IPj4u
  • In Kürze:🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 9) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1683k Vorher: 1683k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
  • In Kürze:🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (NOV 16) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 219k Vorher: 225k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-21
USD-Stärke bleibt dominierendes Thema während wir uns dem G7-Treffen und der BoC nähern

USD-Stärke bleibt dominierendes Thema während wir uns dem G7-Treffen und der BoC nähern

2016-05-20 13:43:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

- Der US Dollar hält den Widerstand, während wir uns einem Wochenende nähern, an dem die Finanzminister der sieben größten Volkswirtschaften zusammensitzen werden, um ihre Wirtschaftspolitik zu besprechen. Dies könnte zu einer unruhigen Volatilität am Sonntag bei Handelseröffnung führen. Seien Sie also beim Übertragen des Risikos ins Wochenende besonders vorsichtig. Falls Sie Ihr Risikomanagement überarbeiten möchten, lesen Sie unbedingt unsere Forschungsreihe "Charaktereigenschaften erfolgreicher Trader".

- Der USD/CAD zeigt weitere Anzeichen einer Trendwende und verzeichnete eine bullische Kursbewegung im ganzen Monat Mai. Nachdem am Mittwoch ein Zinsentscheid der Bank of Canada ansteht, erkennen wir die Möglichkeit, dass sich ein neuer Aufwärtstrend im Paar bestätigen oder widerlegen könnte.

- Wenn Sie Trading-Ideen suchen, lesen Sie unsere Trading-Anleitungen. Und falls Sie lieber etwas kurzfristigeres handeln wollen, schauen Sie sich unseren SSI Indikator an.

Der Run des US Dollars nach oben setzt sich fort, auch wenn dies in den vergangenen zwei Tagen zu einem geringeren Grad geschah, denn die Kursbewegung ist schwächer geworden, und wir traden nahe beim Widerstand im Bereich 11.960 im Dow Jones FXCM Dollar Index. Die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls des FOMC am Mittwoch brachte die Aussicht auf eine Zinserhöhung im Juni wieder in den Vordergrund; zuvor hatten die Märkte deutlich die Chance auf eine Zinsanhebung im Juni verworfen. Kurz nach dem Zinsentscheid des FOMC im April stiegen die Chancen auf eine Zinserhöhung im Juni auf ungefähr ~26%. Nach dem enttäuschenden Arbeitsmarktbericht der USA eine Woche danach fielen diese Aussichten jedoch deutlich auf ungefähr ~5%; und dies war logisch, denn Trader erwarteten, dass die Fed mit dem fortfahren würde, was sie bisher getan hatte (die Märkte unterstützen).

Die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls von diesem Zinsentscheid im April schien jedoch zu unterstreichen, dass die Fed das Gefühl habe, die Märkte würden die Möglichkeit einer Zinserhöhung im Juni unterschätzen. Kombiniert mit zahlreichen Fed-Mitgliedern, die sich für 2 oder 3 Zinsanhebungen noch in 2016 äußerten, ergibt dies ein Motiv für die USD-Stärke, denn die Märkte beginnen nun, die Aussicht auf eine Zinserhöhung im Juni miteinzubeziehen, und vielleicht sogar noch zahlreichere Zinsanhebungen für 2016. Heute morgen standen die Chancen für eine Zinserhöhung im Juni um 30%.

Dies stellt den US Dollar in den Mittelpunkt, denn wir nähern uns einem ziemlich wichtigen Makro-Ereignis, und zwar dem Treffen der G7, das in einer Woche in Japan abgehalten wird; die Finanzminister und Ökonomen werden eine Woche zuvor zusammensitzen, um die globale Wirtschaftspolitik zu diskutieren (an diesem Wochenende). Das Kick-Off Meeting für dieses Ereignis war gestern, und diese Sitzung der Finanzminister wird die sieben weltgrößten Volkswirtschaften und die Repräsentanten der EU zusammenbringen, die gemeinsam darüber diskutieren werden, worüber die Finanzwelt schon seit Jahren spricht, und zwar warum die Weltwirtschaft so schwach ist, obwohl enorm viel Stimulus in die Märkte weltweit eingespritzt wird.

Bisher hörten wir bereits von den Teilnehmern, dass sie sich einig sind, dass kurzfristige steuerliche Erleichterungen und eine lockere Geldpolitik nicht optimale Mechanismen sind, um das Wachstum anzukurbeln. Stattdessen verteidigen sie strukturelle Reformen um zu versuchen, die Probleme des Weltwirtschaftswachstums zu lösen. Zahlreiche Teilnehmer scheinen jedoch unterschiedliche Ansichten in Bezug auf die Problemlösung zu haben, und von da aus könnte auch eine mögliche Volatilität ausgelöst werden.

Der US Dollar tradet weiterhin beim Widerstand, der anfänglich am letzten Freitag um 11.960 erkannt wurde. Es ist auch das 61,8% Retracement der letzten starken Bewegung, vom Hoch vom April 2015 bis zum Tief vom Mai 2015. Diese Bewegung produzierte ein Fibonacci-Retracement, das seit seiner Bildung eine starke Kursbewegung erfuhr; einschließlich der 27,2% Extension dieser Bewegung, die das Top im USD im Januar dieses Jahres bildete. Trader können dieses kurzfristige Widerstandslevel von 11.960 verwenden, um ihre Haltung gegenüber dem Greenback zu definieren. Sollte der Widerstand endlich nachgeben, können Trader warten, um die Unterstützung beim "höheren Tief" oder um dieses vorherige Widerstandslevel zu kaufen. Jene, die eine Short-Position auslösen wollen, sollten erwarten, dass dieses Widerstandslevel halten wird, und falls es dies tut versuchen, ein "tieferes Hoch" zu verkaufen, nachdem die Unterstützung beim 11.898 Level durchbrochen wurde.

USD-Stärke bleibt dominierendes Thema während wir uns dem G7-Treffen und der BoC nähern

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

Zinsentscheid der Bank of Canada ist am Mittwoch

Eine Währung, die am meisten von dieser neu gewonnenen USD-Stärke profitierte, ist der Kanadische Dollar, denn der Anstieg des USD im Mai hat endlich den Abwärtstrend unterbrochen, der sich in den letzten dreieinhalb Monaten gehalten hatte, nachdem Mitte Januar ein Top verzeichnet worden war. Ende Januar verfassten Christopher Vecchio und ich einen Artikel über die Aussichten der Bank of Canada, einen passiveren Ansatz zu verwenden. Stattdessen wurde der neu einberufenen Regierung von Premierminister Justin Trudeau erlaubt, Steuermaßnahmen einzuführen, um das Wachstum anzukurbeln, und es scheint so, als ob die Bank of Canada nun in einer ähnlichen Situation ist, denn es wird am Mittwoch keine Veränderung in den kanadischen Zinssätzen erwartet.

Die Aussicht auf keinen zusätzlichen Stimulus in Kanada reichte, um dem CAD wieder zu einer deutlichen Stärke zu verhelfen; obwohl der USD ein gegensätzliches Thema einer Schwäche mit der Aussicht auf eine Politik mit "länger lockerer" in den USA erlebte und Trader weitere Zinserhöhungen in den USA ausschlossen.

In letzter Zeit haben wir jedoch Anzeichen gesehen, dass der Trend im USD/CAD Chart wenden könnte, denn die USD-Stärke ist als dominierendes Thema zurückgekehrt. Wir schauen uns dies im nächsten Chart an, denn Anfang Mai wurde eine aggressive Trendlinie durchbrochen, und die Kursbewegung zeigt nun höhere Hochs und höhere Tiefs.

USD-Stärke bleibt dominierendes Thema während wir uns dem G7-Treffen und der BoC nähern

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II; von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.