Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,65 % FTSE 100: 0,52 % CAC 40: 0,50 % Dow Jones: -0,02 % S&P 500: -0,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/4fEImq4kDr
  • No negative allowed before #earnings
  • 🇨🇦 Average Hourly Wages YoY (JUN) Aktuell: 6.8% Vorher: 9.96% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-10
  • A lot of resistance here imo. $DAX #DAX #DAX30 https://t.co/3kKi6BzIlF
  • 🇨🇦 Full Time Employment Chg (JUN) Aktuell: 488.1K Vorher: 219.4K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-10
  • 🇨🇦 Employment Change (JUN) Aktuell: 952.9K Erwartet: 700K Vorher: 289.6K https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-10
  • 🇨🇦 Arbeitslosenquote (JUN) Aktuell: 12.3% Erwartet: 12% Vorher: 13.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-10
  • 🇺🇸 EPI MoM (JUN) Aktuell: -0.2 Erwartet: 0.4% Vorher: 0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-10
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,08 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,65 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kPsUZi7cPM
  • RT @MPX_Trader: Earnings Season kicks off next week!💃🕺 .@SalahBouhmidi @IGDeutschland invited me to share tips & tricks on how to avoid Men…
DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

2016-05-19 11:41:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) In den vergangenen Handelstagen haben sich die Argumente für ein zeitnahes Straffen der geldpolitische Zügel der US-Notenbank aneinandergereiht. Ein Potpourri an Signalen der Konjunktur und der US-Notenbank sorgte für eine rasche Annäherung der Erwartungen von Fed-Mitgliedern und Marktteilnehmern. Während Erstere zuletzt nicht müde wurden, hervorzuheben, dass auch noch die Sommermonate im Rennen um die nächste Zinsanhebung seien, sah das Gros der Anleger zu Beginn der Woche den nächsten Zinsschritt erst Ende des Jahres.

Die implizite Wahrscheinlichkeit für eine restriktive Zinsänderung im Juli schoss binnen zwei Tagen um 36 Prozentpunkte von 20 Prozent auf 56 Prozent an. Nun peilen gar Aktionäre einen Zinsschritt im Juli an

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

Ein Cocktail aus anziehender US-Inflation, US-Notenbankern, die von Hoffnungen sprachen, dass die Geldpolitik sich zeitnah wieder normalisiere und eine hawkishe Mitschrift der letzten Währungshüter-Runde ließ die Zinserwartungen in dieser Woche einseitig anziehen.

Während der US-Dollar einen frischen Glanz erhielt, überschatteten im deutschen Börsenbarometer die US-Zinsängste den für den Export förderlichen EUR/USD-Rückzug auf 1,12.

Auch an einem sonst so Konjunkturdaten armen Donnerstag könnten weitere Geschmacksträger und den Märkten somit Volatilitäten hinzugefügt werden. Mit Fed-Vizechef Stanley Fischer und William Dudley, Chef der Fed von New York, melden sich noch zwei einflussreiche US-Notenbanker zu Wort.

Die korrektive Auszeit führte zwischenzeitlich unter 9.800 Zähler. Ein Rückfall bis 9.733 Punkte könnte unterhalb erfolgen. Bei einer Ausweitung der Korrektur könnte das Apriltief um 9.440 Punkte als nächstes angesteuert werden.

Auf der Oberseite könnten mit einem Zug über 9.900 Punkte die Attacken der Bären rasch eingedämmt werden. Ein weiterer Anstieg bis auf den Widerstandsbereich von 10.100 bis 10.150 Punkten wäre dann in Reichweite. Knackt der Kurs diese kräftige Widerstandsregion, könnte angestoßener Kaufdruck bis 10.485 Zählerführen.

Hinweis: Mein nächster Marktkommentar wird nach einer kurzen Urlaubspause erst wieder am 14. Juni versendet.

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

@NiallDelventhal

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

instructor@dailyfx.com

DAX: Potpourri an Signalen der Konjunktur und US-Notenbank belastet​​

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.